Über uns

Wir sind Sarah und Jürgen und reisen mit unseren Kindern kreuz und quer durch die Welt.

Und wir sind auf einer Mission: Dir und deiner Familie zu finanzieller Selbstständigkeit zu verhelfen, damit auch ihr die Welt erkunden könnt, wann und wie ihr wollt.

Hier findest du alles zum Thema Reisen und Finanzen. Wir zeigen dir nicht nur wie du Geld für deine Reise sparst, sondern wie du finanziell selbstständig lebst und dein Geld für dich arbeiten lässt – ja, das geht. Auch als Familie.

Über uns

Schön, dass du hier gelandet bist. Es gibt viele Gründe, wie du über diesen Blog gestolpert sein könntest. Kann es sein, dass du einfach gerne reist und einen Reiseartikel von uns gelesen hast? Im Reisen steckt unser Herzblut. Damit hat alles angefangen. Oder hast du eine Familie gegründet und strauchelst immer wieder mit den Finanzen? Oder noch wahrscheinlicher: Du würdest gerne mit deiner ganzen Familie auf Reisen gehen, weißt aber nicht, wie du dir das finanzieren sollst. Egal was es ist, hier bist du genau richtig.

Als ich, Sarah, 2013 alleine auf eine fast 2-jährige Weltreise aufgebrochen bin, hätte ich mir nie vorzustellen gewagt, wozu sich dieser Blog einmal entwickeln wird. Hat er aber – genau wie ich mich auch. Von der soloreisenden Weltenbummlerin mit Notgroschen habe ich mich zur selbstständigen Unternehmerin, Investorin und Mutter zweier Kinder gewandelt. Was für eine Reise – im wahrsten Sinne des Wortes! So viel ist in den letzten Jahren passiert. Nicht umsonst nennt man das Jahrzehnt zwischen 30 und 40 Jahren „die Rush-Hour des Lebens“.

Wie es denn so sein sollte, habe ich mich in Nicaragua verliebt. Ich habe meinen Partner in Crime gefunden. Zwei Kinder später ist dieser Blog zu einem kleinen Familienprojekt angewachsen, bei dem alle ihren mehr oder weniger grossen Beitrag geleistet haben.

Die Wendung kam abermals und heute führen Jürgen und ich den Blog Rapunzel will raus als gemeinsames Unternehmen. Er ist unser drittes Baby und es ist ein ganz wichtiges Thema dazugekommen: Finanzielle Unabhängigkeit als Familie.

Nebst dem Thema Reisen schreiben wir über finanzielle Aspekte im Familienleben. Denn der Spruch „jetzt ist aber Schluss mit Reisen“ habe ich oft gehört, als ich mit dem ersten Kind schwanger war. Allgemein wurde einfach angenommen, dass ich mit Bloggen und vor allem mit dem Reisen aufhören würde. Jetzt war ich schliesslich Mutter – und das hat dann auch alles zu sein. Wer mich kennt weiss, dass mir das höchstens ein müdes Grinsen entlockt hat. Oder auf gut Schweizerdeutsch: Göschenen – Airolo.

Sobald Kinder da sind, werden die Finanzen knapp. Das war bei uns nicht anders. Betreuungskosten, Essen und Kleider für vier, Urlaube kosten plötzlich das drei- oder vierfache und wehe, du musst für eine Flugreise plötzlich vier Plätze bezahlen! Ein Schock.

Aber was wir wirklich gut können ist Sparen. Also haben wir genau das getan. Bald einmal haben wir aber bemerkt, dass eisernes Sparen nicht wirklich zum nachhaltigen Vermögensaufbau taugt und wir haben uns mit dem Investieren beschäftig.

Plötzlich haben sich ganz neue Möglichkeiten aufgetan und wir sind in eine neue Welt gerutscht. Die spiessigen Aktien scheinen plötzlich sexy, volatile Kryptowährungen treiben den Puls nach oben und ETF wird zur Lieblingsabkürzung. Uns ist das enorme Potenzial bewusst geworden, welches nur so vor uns liegt und wir haben eine riesige Freude an der Welt der Finanzen gefunden. Wir haben unser Mindset im Bezug auf Geld geändert.

So planen wir den Ausstieg aus dem Hamsterrad MIT FAMILIE, denn ganz ehrlich: been there, done that. Aber alleine, da ist das was ganz anderes, als mit zwei kleinen Kindern im Schlepptau. Sei das vom Mindset her, der Angst oder den Finanzen.

Und genau dazu ist dieser Blog da: Du findest bei uns alles zum Thema Reisen und Finanzen. Egal ob das ein Reiseziel ist, eine Anleitung zum Sparen mit ETFs oder wie du die Familienfinanzen trackst. Wir wollen, dass auch du und deine Familie finanziell unabhängig seid und euer Leben so gestalten könnt, wie ihr es euch immer vorgestellt habt. Egal ob es darum geht die Stellenprozente zu reduzieren und mehr Freizeit zu haben, die Welt zu bereisen oder endlich mal diesen Notgroschen angespart zu haben, damit die Angst vor Unvorhergesehenem verschwindet.

Das ist unsere Mission, das ist, was uns antreibt. Jetzt gibts für dich aber noch einen etwas privateren Einblick zu uns:

Sarah

2013 bin ich auf meine Solo-Weltreise aufgebrochen die zwei Jahre gedauert hat. Seitdem schreibe hier von meinen Abenteuern rund um die Welt. Ich habe bei Couchsurfen die verrücktesten Leute kennengelernt, habe die Liebe zum Surfen entdeckt und die eigenwilligsten Gerichte ausprobiert. Mittlerweile reise ich aber vegetarisch/vegan um die Welt, was der Kulinarik noch einmal einen ganz neuen Fokus gibt. Obwohl sich mein Reisestil im Laufe der Jahre verändert hat, bin ich doch dieselbe geblieben. Offenheit und Neugierde treiben mich an, während mir Kleinmut, Alltagstrott und Nörgelei gehörig auf den Wecker gehen.Unterwegs in den Stätten von Angkor Wat.

In Nicaragua habe ich Jürgen kennengelernt und so nahm das Leben seinen Lauf. Heute leben wir zusammen mit unseren zwei Kindern (2 und 4) in der Schweiz. Wir reisen noch immer durch die Welt, jetzt einfach als Familie und meistens zusammen mit den Kids.

Meinen Einstieg in die Finanzwelt war eher ungewöhnlich. Ganz plötzlich bin ich auf das Thema Kryptowährungen gestossen und ich habe alles verschlungen, was es dazu zu finden gibt. Bücher, Podcasts, Blogs… Ich habe erkannt wie unglaublich spannend das alles ist und dass Finanzen, Börse, Investieren keine langweilige und trockene Materie sein müssen, sondern durchaus spannend und vielfältig sind. Somit war der Weg frei für meine neue Reise ins Reich der Finanzen und ich habe zusammen mit Jürgen unseren Weg in die finanzielle Freiheit aufgenommen.

Was ich ganz besonders mag: Surfen, Barfuss auf Gras laufen, Bitcoins, frische Bettwäsche, Bibliotheken, Hängematten, Ausdauerläufe, den Duft frischer Farbe, Hawaii, Vermicelles.

Noch viel mehr zu Sarah findest du in diesen Artikeln:

Über uns

Jürgen

Mein Reisegen habe ich erst so richtig wahrgenommen, als ich ein paar Monate alleine durch Lateinamerika getingelt bin. Dafür bin ich jetzt am liebsten andauernd unterwegs – es gibt noch so vieles zu entdecken! Heute bin auch ich aber nicht mehr alleine unterwegs, sondern mit Sarah und unseren Kids – und daher jage ich auch nicht mehr im Eiltempo durch die Welt, sondern reise einiges gemächlicher, aber auch intensiver.

Wenn es ums Reisen geht, dann bin ich der Planungsfreak. Ich kümmere mich gerne um die Fortbewegung – heute nur noch selten mit dem Flugzeug – und stelle Routen zusammen. Ich bringe die Eigenheiten des Reiselandes in Erfahrung und wenn Sarah wieder mal am rotieren ist, bringe ich Ruhe in die Gang.

Meine Leidenschaft ist Fussball, was natürlich auch in unsere Reiseplanung einfliesst. Vor jeder neuen Destination wird noch kurz der Spielplan gecheckt, es könnte ja sein, dass die Reise gerade mit einem interessanten Spiel zusammenfällt.

Investieren hat mich schon immer interessiert und ist auch nicht ganz neu für mich. Eingestiegen bin ich in diese Thematik durch ETFs. Während Sarah etwas risikoreicher unterwegs ist, bin ich eher auf Sicherheit bedacht. So ergänzen wir uns auch in finanzieller Hinsicht wunderbar. Unsere Reise in die finanzielle Unabhängigkeit ist spannend und voller Herausforderungen. Aber auch voller Hoffnung, Einsatz und Hingabe. Wir sind auf dem besten Weg!

Was ich ganz besonders mag: Fussballstadien, Paketsendungen tracken, Pizza Hawaii, die magische Eintracht, Excel Tabellen, Seifenduft, Nicaragua.Über uns

Die Kinder

Wir sind die beiden Kleinen, die erst seit kurzem zu dieser verrückten Truppe gestossen sind. Oder besser gesagt, wir machen sie erst so richtig verrückt. Das kannst du jetzt interpretieren wie du willst, es stimmen wahrscheinlich alle Versionen davon.

Mit uns ist das Reisen um einiges anstrengender und anspruchsvoller geworden. Aber auch viel intensiver. Ja, eigentlich ist das ganze Leben intensiver geworden seit wir da sind. Denn wir geben nicht einfach so schnell Ruhe und haben ganz unseren eigenen Kopf. Das ist natürlich auch unterwegs so, wo wir am liebsten die Spielplätze auskundschaften. Oder Schnecken beobachten. Oder einfach unsere Bilderbücher anschauen. Denn wo auf dieser Welt wir gerade sind, ist für uns eigentlich gar nicht so wichtig. Hauptsache, wir sind alle zusammen.

Was wir ganz besonders mögen: den Kuschellöwen, unsere Toniebox, Farbstifte, Hunde, Schokolade, Beeren und Bilderbücher.

Über uns

Kommst auch du mit auf diese spannende Reise?

30 Kommentare

  • zenbackpacker Bloggstöckchen für den zenbackpacker
    13. Januar 2014 um 22:35

    […] Reiseblogger Kollegen? REISEWERK.ch, TRAVEL RUN PLAY , MEIN UKRAINE BLOG, WORLD MEETS girl, Rapunzel will raus, Hudson Family, Immer wenn es […]

    Antworten
  • Avatar
    Gehri Catherine
    21. Januar 2014 um 15:50

    Hallo Rapunzel / Sarah
    Wir haben uns am Feuerlauf der Dream-Factory getroffen und beim Absacker zusammen gesprochen, bevor Du dann losgezogen bist.
    Ich wünsche Dir viele schöne Erlebnisse und geniess es einfach.
    Bin ganz neugierig auf Deine Geschichten…

    Liebe Grüsse
    aus der CH
    Catherine

    Antworten
    • Sarah
      Sarah
      23. Januar 2014 um 16:00

      Liebe Catherine

      Wunderbar war er, der Feuerlauf! Ich erinnere mich so gerne daran! Ich bin voll und ganz dran, am geniessen. Es freut mich, liest du hier mit.

      Herzlich,
      Sarah

      Antworten
  • Avatar
    Philis
    18. April 2014 um 13:51

    Hallo,
    ich bewundere dich und deine Abenteuer. Hut ab! Du bist einfach unglaublich.
    Wünsche dir weiterhin sehr viel Spass und eine wunderschöne Zeit.

    Gruss

    Antworten
    • Sarah
      Sarah
      29. April 2014 um 9:44

      Vielen Dank und auch dir eine wunderschöne Zeit!

      Antworten
  • Avatar
    Armin
    6. August 2014 um 16:08

    Hallo Sarah,

    bin nur zufällig hier gelandet und es hat mich sofort fasziniert was du machst.
    Ich bin seit 22 Jahren unterwegs und sitze gerade in China. Meine nächsten Reisen gehen nach Indonesien, Argentinien und USA. Sicherlich komfortabler als bei dir und ein festes Zuhause habe ich auch noch.
    Ich wünsche dir auf deinen Reisen alles nach dem du suchst und würde mir wünschen dich auf dieser weiten Welt mal zu treffen.
    Die Welt kann manchmal auch sooooo klein sein.

    Gruss aus Beijing
    Armin

    Antworten
    • Sarah
      Sarah
      6. August 2014 um 19:01

      Vielen Dank, Armin! Gib Bescheid, wenn du in der selben Gegend der Welt unterwegs bist, dann treffen wir uns! 🙂 Alles liebe nach Beijing, wo ich auch so gerne mal hin möchte!

      Antworten
  • Avatar
    Svenja
    20. August 2014 um 10:37

    Super toller Beitrag – sehr toll geschrieben und noch einzigartiger sind sicher die Erfahrungen und die Erlebnisse welche du in der ganzen Zeit sammeln konntest.

    Antworten
  • Avatar
    tomas
    14. Dezember 2014 um 12:25

    Hi!

    Ich will auch unbedingt mal nach Süd Amerika!! Ich habe keine grosse Angst vor Überfällen etc… Aber ich habe ,wie du, Angst vor Spinnen. Die kleinen sind Okay, habe sogar 2 unter meinem Bett und das stört mich nicht weiter… Aber diese beharrten Riesen Dinger aus Südamerika machen mir echt sorge :D:D Wie oft biste den schon so einer Vogelspinne in Südamerika über den weg gelaufen ?? 😀 speziell in Argentinien , Chile und Peru würde mich das sehr interessieren aber auch allgemein.

    Grüsse!!

    Antworten
    • Sarah
      Sarah
      15. Dezember 2014 um 7:43

      Also in Südamerika musst du weder von Überfällen noch vor Vogelspinnen Angst haben! Beides ist unwahrscheinlich. Ausser natürlich du besuchst den Dschungel, da kann es schon sein dass du Spinnen begegnest, die du lieber nicht sehen möchtest. Aber die Sache mit dem Dschungel kannst du ja in dem Fall einfach sein lassen. Auf nach Südamerika!

      Antworten
  • Avatar
    Merle
    1. Januar 2015 um 20:24

    Liebe Sarah,

    schon seit einiger Zeit verfolge ich deine Berichte über Facebook. Und sie sind SO inspirierend! Ich weiss ganz genau, was du mit der Sehnsucht nach Reisen meinst. Und soeben habe ich beschlossen, dass ich es dir gleichtun möchte. Im April beginnt mein ca. zwei Jahre dauerndes Masterstudium, danach bin ich knapp 28 Jahre alt und habe hoffentlich genug gespart, um deinem Beispiel zu folgen. Mein Vorsatz für das kommende Jahr: Alle nötigen Vorbereitungen für die Reise treffen. 🙂 Danke für deine Inspiration!
    Ganz liebe Grüsse und ein Frohes Neues Jahr!

    Antworten
    • Sarah
      Sarah
      2. Januar 2015 um 5:12

      Das hört sich super toll an! Wenn du die Sehnsucht nach dem Reisen in dir trägst, dann gib ihr unbedingt nach! Nach dem Masterstudium zu reisen, hört sich nach einem tollen Plan an! Ich wünsche dir viel Spass bei der Vorbereitung und hoffe, ich kann dich auch weiterhin mit einer gehörigen Portion Inspiration unterhalten.

      Antworten
  • Avatar
    Melissa
    27. Juli 2015 um 12:48

    Hey Sarah,
    deine Seite ist echt toll 🙂 Ich reise bald für 4 Wochen durch Asien, auf jeden Fall sind Thailand und Bali dabei. Bin mir unsicher ob ich mich gegen Tollwut impfen lassen soll… hast du diese Impfung? LG

    Antworten
    • Sarah
      Sarah
      27. Juli 2015 um 13:38

      Ich habe mich gegen Tollwut impfen lassen. Dies aber aus dem Grund, weil ich auf meiner Weltreise zum vornherein NICHT wusste, wo es mich hinverschlägt. Eigentlich brauchst du Tollwut nur, wenn du lange in ländlichen Gebieten reist. Alles zu Impfungen und Gesundheit auf Reisen habe ich hier zusammengefasst: https://rapunzel-will-raus.ch/gesundheit-auf-reisen/ Ich bin aber keine Ärztin und kann dir daher auch keinen verbindlichen Rat geben. Bitte sprich das mit deinem Haus- oder Tropenarzt ab um sicherzugehen.

      Antworten
  • Avatar
    Julia
    1. Mai 2016 um 10:34

    Hey Sarah,
    Ich bin heute zufällig auf deine Seite gestossen, als ich mich ein bisschen über León, Nicaragua, schlau gemacht habe. Ich werde nächstes Jahr ein paar Wochen dort verbringen (bzw. generell Mittelamerika bereisen):
    Bisher bin ich immer mit meiner (doch recht grossen und schweren) Spiegelreflex Kamera gereist. Kannst du eine Kamera im handlichen Format für weltklasse Fotos empfehlen?
    Liebe Grüsse

    Antworten
    • Sarah
      Sarah
      2. Mai 2016 um 19:12

      Ich bin oft mit einer Canon Powershot SX260 gereist und immer voll zufrieden. Klein, handlich und robust.

      Antworten
  • Avatar
    Jeanne
    8. Januar 2017 um 21:35

    Liebe Sarah,

    Ich bin zurzeit in einer neu-orientierungsphase und kann mir gut vorstellen ein Diplom zu erlernen, welcher man auch im Ausland, während Reisen oder während dem ich später einem Bachelor im Bereich Musik/Kunst im ausland machen werde, brauchen kann. Da du scheinbar bereits verschiedenes, verschiedenes gemacht hast, nimmt es mich wunder was du empfehlen würdest. Hast du die 3 Jährige Ausbildung zur Masseurin gemacht? Oder wie könnte ich das 1.5 Jahre (bis ich den Bachelor anfange) mit Reisen und Arbeiten/Kurzausbildung sinnvoll überbrücken? Ich war bereits in Asien und den USA alleine als backpacker unterwegs.. Kannst du mir zu meiner Situation etwas mitgeben? Ich danke dir. Alles Liebe

    Antworten
    • Sarah Althaus
      Sarah Althaus
      9. Januar 2017 um 8:42

      Grundsätzlich kann ich dir nur sagen: Lerne das, was du am liebsten lernen möchtest. Dann liegst du bestimmt richtig! Oder schaue dir in deinem Zielland die Stellenbörsen an und schaue, was dort gesucht wird. Berufe, mit denen du im Ausland fast immer weiter kommst sind alle im Bereich Pädagogik oder Bau. Es kommt halt auch darauf an ob du für Kost und Logie arbeiten willst oder einen richtigen Lohn. Dazu findest du z.B. hier weitere Informationen: https://www.rapunzel-will-raus.ch/arbeiten-fuer-kost-und-logie/

      Antworten
  • Avatar
    Torgay
    30. Juli 2017 um 13:20

    Tolle Berichte. Und vor allem sehr informativ. Auch wenn die Ziele, die ich mir als nächstes gesetzt habe, Zentralasien und Australien, bisher noch nicht auf Deiner Landkarte erschienen sind. Meine nächsten Tours werden mich nach Bishkek und von dort der alten Seidenstrasse entlang führen.
    Bisher habe ich alles ohne Blog gemacht, ich denke aber mal ich werde wohl ähnliches ins Auge fassen

    Antworten
    • Sarah Althaus
      Sarah Althaus
      30. Juli 2017 um 17:52

      Dann wünsche ich dir weiterhin viele tolle Erlebnisse in Zentralasien. Auch diesen blinden Fleck werde ich mal auf meiner Landkarte füllen. 🙂

      Antworten
  • Avatar
    Heiko Gärtner
    29. Oktober 2017 um 18:43

    Hey Sarah,
    danke dir für deinen tollen Blog. Wir sind auch schon seid einigen Jahren unterwegs aber ich liebe es einfach auf anderen Blogs nach Reisezielen zu schmöckern. Ich finde deinen Blog sehr gelungen und ich freue mich schon auf deine neuen Berichte. Der Titel Rapunzel ist auch sehr genial.

    Die Lebensabenteurer – Heiko

    Antworten
  • Avatar
    Girlofwilderness
    19. April 2018 um 10:53

    Toller Blog! Bin neidisch auf deine vielen Reisen! Ich liebe es! Schau doch auch mal bei mir vorbei, ich bin noch ganz neu im Bloggerlifestyle (:

    Antworten
  • Avatar
    Antonio
    12. Mai 2019 um 14:49

    Hola Sarah,
    Besten danke für deine super Infos.
    Im Januar 2020 möchte Ich und meine freunden, Mittel America bis Süd America bereisen , Start in Costa Rica nach Panama und weiters nach Colombia als Backpacker, vielleicht werden wir auch eine Fahrrad zum Reisen kaufen und mit den, die Länder bereisen. Bitte, Könntets du vielleicht ein paar Tipps geben ob besser ist der eigene zu mitnehmen oder wo wir in San Jose günstiger Fahrrad kaufen können, Natürlich wäre ich auch sehr froh
    für eine kurze info über die Länder für günstige Unterkunft und essen, so wie
    eine kurze listen über was ich brauche in solche Länder mit den Rucksack, vielen danke aus die Schweiz. Liebe Grüsse Antonio

    Antworten
    • Sarah Althaus
      Sarah Althaus
      12. Mai 2019 um 16:55

      Lieber Antonio. Zum Fahrrad fahren kann ich dir leider keine Tipps geben, da ich selber noch nie lange mit dem Fahrrad Reisen unternommen habe. In der Suchfunktion unter “Lateinamerika” findest du allerdings ganz viele Infos zu den Ländern die du bereisen möchtest. Viel Vergnügen!

      Antworten
  • Avatar
    Kalle
    27. Juni 2019 um 6:54

    lecker “Meerschweinchen genossen”, wie fies!

    Antworten
    • Sarah Althaus
      Sarah Althaus
      27. Juni 2019 um 8:32

      Nicht mehr oder weniger fies als eine Kuh. 😉 Aber das ist lange her. Mittlerweile bin ich Vegetarierin.

      Antworten
  • Avatar
    Annika Münster
    1. Dezember 2019 um 20:52

    Hi,
    Ich möchte im Januar nach Südostasien reisen, habe aber ein bisschen Panik bekommen, nachdem ich im Internet über das hohe Malariarisiko, vor allem in Laos und Kambodscha, gelesen habe. Andererseits gehen da ja so viele Touristen jedes Jahr hin…ich möchte aber auch nicht nur die typischen Touri Rundreisen machen…
    Hast du mit Malaria Erfahrung gemacht? Hast du in bestimmten Ländern Standby Medikamente eingenommen?

    Antworten
    • Sarah Althaus
      Sarah Althaus
      1. Dezember 2019 um 21:00

      Ich habe glücklicherweise keine Erfahrungen mit Malaria gemacht. Meistens bin ich mit einer Malariaprophylaxe in Tablettenform unterwegs, habe sie aber noch nie gebraucht. Hier findest du mehr zu meinen gesundheitlichen Vorbereitungen: https://www.rapunzel-will-raus.ch/gesundheit-auf-reisen/
      Ich empfehle dir aber einen Besuch beim Tropenmediziner, um die für dich geeignete Reiseapotheke zusammenzustellen.

      Antworten
  • Avatar
    Kate
    18. März 2020 um 15:53

    Hallo, ich suche Frau Thoma auf den Malediven

    Antworten
  • Was hat mir das ganze Reisen eigentlich gebracht? | Rapunzel will raus
    5. November 2020 um 20:51

    […] Über uns […]

    Antworten

Kommentieren