Kotor Bay – Bezaubernde Fjordlandschaft in Montenegro

Endlich da! Wir sind in Montenegro angekommen und unser Balkan Roadtrip kann starten. Mit Mann und Kind im Gepäck geht’s los und nachdem wir gleich am Flughafen unseren Mietwagen in Empfang genommen haben, fahren wir direkt nach Kotor. Die Gegend am Fjord von Kotor ist vielen bekannt als Anlegestelle der Kreuzfahrtschiffe. Für europäische Touristen ist dies wohl der bekannteste Fleck auf der Landkarte von Montenegro.

Die Bucht von Kotor: Ein wunderbarer Startpunkt einer Montenegro Reise!

Die Bucht von Kotor: Ein wunderbarer Startpunkt einer Montenegro Reise!

Wir starten hier durch die Nähe zum Flughafen und wollen erstmals ein paar Tage an- und runterkommen, was sich als richtige Entscheidung erweist. Wir werden nämlich erstmal alle krank. Jedenfalls wir Grossen, die Kleine bleibt glücklicherweise verschont. Ich kann mein Bein nicht mehr bewegen, wieso habe ich auch heute noch nicht herausgefunden. Jedenfalls kann ich ein paar Tage kaum Laufen, weswegen wir uns ein paar Highlights der Umgebung nicht angeschaut haben. Aber dazu später mehr. Auch mein Partner liegt mit Fieber und Schüttelfrost im Bett. Aber ein paar Tage später sind wir alle wieder fit.

Manchmal ist der Alltag stressig und mit einem Flug wird man unweigerlich viel zu schnell in eine neue Umgebung katapultiert, so dass weder Körper noch Seele mitkommen. Dann braucht es etwas Zeit, bis alle angekommen und wieder beisammen sind. So ist es uns ergangen.

Gemütliche Tage an der Bucht von Kotor.

Gemütliche Tage an der Bucht von Kotor.

Die Bucht von Kotor hat sich als wunderbaren Startpunkt für unsere Reise entpuppt. Gleich hier startet auch unsere Glückssträhne was Airbnb Apartments angeht. Wir wohnen in einem Apartment mit Sicht über die Bucht und jeden Abend haben wir den besten Blick auf den Sonnenuntergang. Und dies von einem Dachpool, einem von drei Pools, wohlgemerkt! Es liegt ausserhalb Kotors, in Dobrata. Ich würde immer wieder ausserhalb von Kotor übernachten. Die Stadt ist zu voll und zu laut, um entspannt zu übernachten. Es gibt so viel schönere Orte rund um den Fjord.

Willst du auch via Airbnb verreisen? Ich bin fast nur noch so unterwegs und empfehle es sehr. Hier kannst du dich anmelden und bei deiner ersten Reise erhälst du gleich ein Startguthaben und kann dadurch auch bei meiner nächsten Buchung was anrechnen lassen. Dies ist ein Affiliate-Link.

Wunderschönes Perast an der Bucht von Kotor.

Wunderschönes Perast an der Bucht von Kotor.

Touristenmagnet: Das mittelalterliches Kotor

Das bekannte Kotor sieht man so gar nicht, wenn man mit dem Auto durch den Ort fährt. Es ist gut versteckt hinter der fast 2000 Jahre alten und 4.5 Kilometer langen Stadtmauer. Tritt man durch das Stadttor hindurch, landet man augenblicklich in einer anderen Welt. Stand man eben noch auf einer stark befahrenen Strasse mit riesigen Kreuzfahrtschiffen im Hintergrund, ist man plötzlich in einer mittelalterlichen Altstadt zu Gast.

Die Gassen von Kotor.

Die Gassen von Kotor.

In der Altstadt lohnt sich ein Spaziergang. Einfach mal durch die Gässchen schlendern und schauen, wo du hinkommst. So gross, dass du dich verlaufen würdest, ist Kotor nicht. Es finden sich viele schöne Stadtbilder. Wenn möglich besuchst du Kotor in den Morgen- oder Abendstunden, dann ist es einigermassen angenehm und die berühmten Katzen von Kotor schlafen gemütlich auf dem Kopfsteinpflaster.

Tagsüber ist es nicht nur zu heiss, sondern meistens auch durch Reisegruppen von Kreuzfahrtschiffen geflutet. Dementsprechend touristisch ist Kotor auch. Souvenierläden reihen sich an Restaurants mit bebilderten Speisekarten. Dennoch, der Ort hat seinen Reiz. Diesem verfällst du angeblich ganz besonders, wenn du die vielen Treppenstufen hinter der Altstadt in Angriff nimmst, und bis zur Burg von Kotor hochläufst. Von dort gibt es einen fantastischen Blick über die Stadt und den Fjord. Auf Grund meines Beines haben wir diesen Ausflug leider nicht unternommen.

Hast du auch Lust den Balkan zu erkunden? Am Ende des Artikels gibt’s Lesevorschläge!

Kotor kann auch ganz gemütlich sein.

Kotor kann auch ganz gemütlich sein.

Kotor, Montenegro.

Kotor, Montenegro.

Die Katzen von Kotor.

Die Katzen von Kotor.

Paradiesische Orte am Fjord

Stattdessen sind wir einmal um die Bucht gefahren und haben uns viele kleine Dörfer angeschaut. In Dobrata gibt es einen kleinen Strand, an dem sich die Abendstimmung so richtig gut geniessen lässt. Wunderschön! Der kleine Ort Orahovac bietet einen feinen Strand mit wunderbarer Sicht über einen Grossteil des Fjords von Kotor. Ich kann mich kaum einkriegen mit Fotografieren, immer wieder findet meine Linse neue Motive.

An der Bucht von Kotor.

An der Bucht von Kotor.

Es gibt viele kleine Dörfer zu entdecken.

Es gibt viele kleine Dörfer zu entdecken.

Besonders gut gefällt uns Perast. Obwohl es auch hier recht touristisch zu und her geht, ist alles sehr entspannt. Wir sind zur Hochsaison im Land, aber in Perast lässt sich das gut ausblenden. Wir schlendern durch den kleinen Ort, essen direkt am Wasser und lassen uns von den bezaubernden Gässchen begeistern. Zuletzt lassen wir uns auch zu einer Bootsfahrt hinreisen. Das Boot setzt auf die Insel Ostrvo über, in ein paar Minuten ist man dort und kann eine kleine Kirche besichtigen. Ausserdem bietet sich ein ganz neuer Blick über die Bucht, ein schöner Ausflug!

In den Gassen von Perast.

In den Gassen von Perast.

Perast - ein schöner Ort zum Verweilen.

Perast – ein schöner Ort zum Verweilen.

Rapunzel entdeckt Montenegro.

Rapunzel entdeckt Montenegro.

Wir fahren um die ganze Bucht und setzen in Kamenari mit der Autofähre nach Lepetane über. Von dort machen wir noch einen kurzen Abstecher nach Tivat, welches aber meiner Meinung nach nicht mit den weiteren Orten an der Bucht von Kotor mithalten kann. Auch hier findet sich eine Strandpromenade, aber andere Orte sind hübscher und idyllischer. Eine kleine Entdeckungstour um die Bucht von Kotor würde ich mir aber keinenfalls entgehen lassen.

Bootsfahrten an der Kotor Bay.

Bootsfahrten an der Kotor Bay.

Auf der Insel Ostrvo.

Auf der Insel Ostrvo.

Ostrvo, Montenegro.

Ostrvo, Montenegro.

In der Bucht von Kotor.

In der Bucht von Kotor.

Tipps für Kotor und Umgebung

  • Die Fahrt von Podgorica nach Kotor ist an sich einfach und problemlos. Als wir den Pass dazwischen überquert haben, war dieser von dickem Nebel bedeckt. Der Nebel war so dicht, dass wir kaum einen halben Meter weit gesehen haben. Anscheinend herrschen dort ab und zu solche Verhältnisse.
  • Ich empfehle ausserhalb von Kotor zu übernachten. Es gibt viele kleine Dörfer oder auch abgelegene Häuser mit bombastischer Sicht über die Bucht. Einiges schöner als in den Stadtmauern von Kotor. Den Sonnenuntergang kannst du in Dobrata wunderbar beobachten.
  • Besuche Kotor in den Morgen- oder Abendstunden. Wenn du Pech hast und es so triffst dass gleich ein Kreuzfahrtschiff anlegt, dann wird die Stadt von Leuten überrannt.
  • Mit einem Mietwagen kannst du die Gegend ganz einfach erkunden.
  • In dieser Gegend kannst du auch den Lovcen Nationalpark besuchen. Google Maps schickt dich zwar über eine viel längere Route dorthin, es gibt aber einen direkten Weg mit vielen Kurven. Leider haben wir ihn aber nicht besuchen können, da wir viel zu lädiert waren.

    Ein- und Aussichten an der Bucht von Kotor.

    Ein- und Aussichten an der Bucht von Kotor.

Die Bucht von Kotor ist eine wunderschöne Fjordlandschaft mit bezaubernden Dörfern und lieben Menschen. Ein phänomentaler Start in eine Rundreise durch Montenegro und Albanien!

Hast du die Bucht von Kotor auch schon besucht? Wie waren deine Eindrücke?

Falls du auch gleich Lust bekommen hast den Balkan zu bereisen, findest du hier weitere Inspiration:

Folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest! Da findest du auch eine Pinnwand zum Reisen auf dem Balkan.

2 Kommentare

  • Lea Christin sagt:

    Total schön geschrieben!! Inspiriert mich so sehr, selbst meine Träume zur Realität zu machen und diese Erde zu bereisen <3
    Ich werde nun nach dem Abitur selbst ab August für ein Jahr den Planeten bereisen, meine Reise beginnt erst einmal in Australien.. ich freue mich schon unglaublich auf all die Eindrücke und Herausforderungen die mich erwarten werden! 🙂 Du hast mich auf jeden Fall als neue Leserin dazu gewonnen!
    Alles Liebe, Lea

Leave a Comment