Roadtrips – Reiseblogger verraten, was unterwegs unverzichtbar ist

Wie du ja wahrscheinlich schon mitgekriegt hast, gehts für mich schon bald auf einen Roadtrip quer durch die USA. Ich habe Mietwagen gebucht, mich schlau gemacht, Strassenverbindungen studiert und dennoch habe ich das Gefühl, es fehlt noch was.

Die kleinen, feinen Dinge sind es, die ich vermisse. Ich habe noch nie selbst einen so grossen Roadtrip organisiert und nun das Gefühl, ich hätte die Hälfte vergessen. Also habe ich bei den Profis nachgefragt. 6 Reiseblogger haben mir eine Frage beantwortet:

Was muss bei jedem Roadtrip unbedingt mit?

Und wie ich froh bin, habe ich gefragt! Da ist nämlich einiges an wertvollen Tipps zusammengekommen. Zum Schluss wollte ich noch wissen, ob sie mir einen Musik Tipp mit auf den Weg geben können. Denn die USA sind gross, die Wege lang und ein anständiger Roadtrip braucht auch den entsprechenden Hintergrundsound!

 

Patrick von 101 Places

Unverzichtbar sind nur mein Smartphone und eine Halterung, die ich an der Windschutzscheibe befestigen kann. Vor dem Road Trip lade ich mir aktuelle Straßenkarten in meine Navigationsapp und finde mich damit überall auf der Welt zurecht. Mit der Scout GPS App erhalte ich Zugriff auf alle weltweit verfügbaren Karten für knapp 10 Euro. Die Navigon finde ich zwar noch etwas professioneller und korrekter, aber sie sind um ein vielfaches teurer.

Außerdem schließe ich das Smartphone ans Autoradio an, so dass ich die Musik, Podcasts & Co. laut im Auto hören kann. Die meisten modernen Mietwagen lassen sich über USB oder eine Audiobuchse mit Smartphones verbinden.

Patrick auf einem seiner Roadtrips

#Musik

Ich habe keinen liebsten Road-Trip-Song. Ich höre einfach, was auf meinem Smartphone gerade aktuell ist. Aber viel lieber als Musik höre ich unterwegs Podcasts.

Zu Hause schaffe ich es selten, mit meinen Podcasts auf dem neuesten Stand zu bleiben. Doch im Auto habe ich die Zeit. Auf stundenlangen Fahrten lausche ich auch Themen, die ich sonst ungehört gelöscht hätte. So werde ich stets gut unterhalten.

Kompliziert wird es nur, wenn ich mir eine Erkenntnis notieren will. Dann tippe ich sie mir ins Smartphone oder zeichne eine Sprachnachricht auf.

 

Anja von Travel on Toast

Was bei einem Roadtrip nie fehlen darf? Mein Freund! Carsten liebt Autofahren, ich weniger. Mal sind wir mit seinem rechtsgesteuerten Mercedes unterwegs – er wurde für den japanischen Markt gebaut. Oder wir leihen uns einen Mietwagen, wie wir es in Australien, Neuseeland oder Irland gemacht haben.

Oft können wir den Roadtrip mit einer weiteren Leidenschaft verbinden, dem Meer. Der „Wild Atlantic Way“ in Irland enthielt mir leider viel zu wenig Atlantik, wie auf dem Bild am Inch Beach. Aber die „Great Ocean Road“ in Australien machte ihrem Namen alle Ehre. Dort sahen wir Kängurus, Koalas und Surfer an weiten Stränden.

Anja von Travel on Toast auf ihrem Roadtrip in Irland

#Musik

Was noch unbedingt mitkommt: mein iPhone 5s. Damit mache ich Schnappschüsse für Social Media, schreibe an meinen Artikeln (wenn ich nicht gerade reisekrank werde) und höre Musik. Carsten und ich lieben den Sound der Sixties. Ein passendes Roadtripstück ist Have love will travel von der US-Band The Sonics.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=0XI80siPVzE

Christian von Feel4Nature

Auch wenn es wahrscheinlich eher untypisch ist, aber für uns gehört unser Zelt zwingend mit auf jeden Roadtrip. Da wir viel in landschaftlich reizvollen Ländern wie den USA, Norwegen, Island oder auch Neuseeland unterwegs sind ist es einfach Teil der grenzenlosen Freiheit auf einem Roadtrip jederzeit sein Lager aufschlagen zu können – vollkommen unabhängig von irgendwelchen Unterkünften.

Häufig unternehmen wir auch auf unseren Roadtrips längere Wanderungen mit Zwischenübernachtungen mitten in der Wildnis, darum haben wir ein besonders leichtes Zelt eines amerikanischen „Ultralight Zeltherstellers“, welches sich mit unseren Trekkingstöcken aufbauen lässt – das TarpTent StratoSpire 2.

Das ultralight Zelt von TarpTent ist für 2 Personen extrem geräumig, bietet eine sehr gute Durchlüftung, ist windstabil und wiegt trotzdem nur knapp 1 Kilo – ideal um es auf unseren Wanderungen im Rucksack zu verstauen. Wer bisher auf noch nie auf einem Roadtrip unter freiem Himmel übernachtet hat, dem können wir nur empfehlen es selber einmal auszuprobieren.

Christian bei seinem Roadtrip in den USA

#Musik

Einen typischen Song für einen Roadtrip haben wir eigentlich nicht. Ein Song der bei uns aber sofort das Fernweh weckt, ist zweifelsohne „Ocean“ von John Butler – handgemachte Gitarrenmusik…genau unser Ding.

 

Carina von Travel Run Play

Es gibt zwei Dinge, die ich auf Road Trips immer dabei habe: meine Laufschuhe und ein Hörbuch auf meinem Handy.

Die Laufschuhe sind nicht nur während der Fahrt praktisch, da sie einfach unschlagbar bequem sind, sondern sie eignen sich auch um eine entspannte Runde einmal um den Rastplatz herum zu laufen, um die starren Beine von der Fahrt aufzulockern. (Skeptische Blicke einfach mit einem Lachen entwaffnen!)

Wenn der Road Trip über mehrere Tage geht mache ich mich gerne morgens vor der nächsten Etappe zu einem Lauf auf, um die Gegend noch einmal genauer zu erkunden und mich auf das bevorstehende stundenlange Sitzen vorzubereiten.

Dabei höre ich dann zur Abwechslung zu meinen Lauf-Playlisten sehr gerne Hörbücher, die mich dann auch über die Fahrt weiter begleiten.

Hörbücher oder auch Podcasts können je nachdem super lustig, nachdenklich oder lehrreich sein. Ich bereite mir vor jedem Road Trip immer einen guten Mix vor, der mich über die Fahrt hinweg bei Laune hält und meine Mitfahrer vom Schlafen ablenkt.

Carina von Travel Run Play

#Musik

Der beste Start für einen Road Trip ist aber immer noch Musik! Mein Lieblings-Smashhit für den ultimativen Auftakt ist immer wieder: More than a feeling von Boston!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=SSR6ZzjDZ94

Steffi von a daily travelmate

Im Geiste musste ich erst noch einmal meinen letzten Roadtrip durch Kuba durchgehen. Was ist unverzichtbar? Gar nicht so einfach.

Dabei ist es doch ganz klar und einfach: Das gute alte Taschenmesser. Warum? Ganz einfach: Ich liebe frisches Obst. Und häufig kann man dies günstig am Straßenrand erwerben. Je nach Obstsorte wird dann das Taschenmesser gezückt und los geht die Schlemmerei. Ein leckerer Snack und gesund noch dazu. Vor allem, wenn man lange im Auto sitzt. Raststätten sind auch nicht immer dafür bekannt, gesundes Essen anzubieten.

Also: Taschenmesser nicht vergessen.

Steffi von a daily travelmate

#Musik

Kins of Leon: Closer. Das habe ich hoch und runter gehört, als ich das erste Mal mit meinem Mann (damals noch Freund) unterwegs war.

Green Day: Time of your life. Einfach, weil es zu Roadtrip bzw. Reisen passt und man so schön mitträllern kann

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=NlXTv5Ondgs

Christina und Thomas von City Sea Country

Roadtrips sind für uns der ultimative Spass. Dadurch, dass Thomas einen VW T4 besitzt, in dem sich ein ausklappbarer Tisch und Bett befindet können wir Halt machen, wann und wo wir wollen. Unser letzter längerer Roadtrip ging nach Südfrankreich. Neben den üblichen Gegenständen wie Navi, Kühlbox(en), Kamera,… war für uns vor allem eines wichtig: unsere selbst gebaute Duschkabine. Nicht schön, aber wirkungsvoll. Da wir an entlegenen Plätzen campierten brauchten wir eine vernünftige Waschgelegenheit.
An die Heckklappe wurde mittels Magnetschalen eine Plane herumgehängt, um eventuelle Nachbarn abzuschirmen und an den im Kofferraum befindlichen Wasserkanister wurde ein Schlauch gehängt. Eine Pumpe beförderte das Wasser in die Brause. Die Pumpe haben wir bei Amazon bestellt und den Rest in unserem eigenen Gartenzubehör gefunden. Bilder dazu haben wir hier.
Roadtrip von City Sea Country in Frankreich
#Musik
Während unserer Roadtrip hören wir zur Einstimmung mein Lieblingsroadtriplied: Outro von M83. Ansonsten läuft der Radio oder wir quatschen. Ein richtiges Roadtripalbum gibt es bei uns nicht. Aber vielleicht finden wir ja den einen oder anderen Tipp für ein Klasse Lied hier bei den anderen Kollegen.
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=ufoHY2Ja7No

Was meinst du dazu? Was darf für dich auf einem Roadtrip auf keinen Fall fehlen?

13 Kommentare

  • Armin sagt:

    Wie schon oben mehrmals erwähnt ist auch für mich mein Smartphone auf Reisen unverzichtbar, da ich meine Navigation auch mittels Smartphone laufen lasse. Auch ein Mobiler Akku ist für mich unverzichtbar, da die neuen Smartphone so leichte Probleme mit der Akkulaufzeit haben. Diese Akkus sind klein und brauchen nicht viel Platz im Rucksack. Ausserdem kann ich damit auch mein iPad und Kamera mit Strom versorgen, wenn ich mal wieder 2 Tage im Dschungel von Chiang Mai unterwegs bin.

  • Flo sagt:

    Bei den meisten Mietwagenfirmen in den USA kosten Navigationsgeräte um die 12-13 Dollar/Tag. Da zahlt sich eine Navi-App am Smartphone also in der Tat aus!

    Alternativ empfehle ich, ein günstiges Navi bei Macy’s oder Best Buy zu kaufen (gibt es schon um unter 40 Dollar!) und dann vor dem Abflug gegebenenfalls wieder zu verkaufen.

    Ansonsten noch mein Tipp: Öfter mal am Strassenrand anhalten, raus aus dem Wagen und die Landschaft geniessen 🙂

    Liebe Grüsse aus Koh Tao,
    Flo

    • Sarah sagt:

      Danke für die Ergänzung mit den Navis. Gute Idee die gleich vor Ort zu kaufen, denn zu mieten sind sie sehr teuer. Bei Macys vorbeizuschauen lohnt sich gerade bei einem längeren Roadtrip sehr. Und ja, anhalten und geniessen, dass ist ja bestimmt das oberste Gebot! 🙂

  • Step sagt:

    hm, ich bin da eher altmodisch – mir gehen diese navigationsgeräte, denen man blind hinterher fährt und die dann auch noch dauernd sagen „geradeaus fahren“ wenn man auf der autobahn nicht abbiegen soll (als ob das nicht eh logisch wäre!) ziemlich auf die nerven. ich liebe gute alte strassenkarten aus papier, wo ich mir meine route selbst ansehe und dann viel bewusster miterlebe, wo ich gerade bin und hinfahre. ich bin aber auch von klein weg mit einem sehr guten orientierungssinn ausgestattet – und der bringt mich zuverlässiger ans ziel als jedes navigationssystem.

    musik muss zur stimmung passend sein. als ich meine grossen USA trip gemacht habe (ist jetzt 20 jahre her!) gabs noch keine ipods, i phones etc – damals drehte ich einfach das radio auf – und in den USA gibts jede menge gute rockstations. als ich durch die wüste arizonas fuhr, waren die vielen country sender perfekt! und wenn ein ort mich besonders fasziniert dreh ich dann eigentlich die musik sogar lieber ganz ab und geniesse die stille und ruhe.

    • Sarah sagt:

      Ich bin gerade heute das erste Mal mit Navi auf einem Roadtrip (um Hawaiis Big Island) unterwegs gewesen und fand es sehr gut. Die beste Mischung ist immer noch ein Mix zwischen Navi und Strassenkarte, da komme ich am besten hin.

      Unterwegs höre ich auch oft die lokalen Radiosender, gerade in den USA sind die sehr interessant. Manchmal finden sich aber auch keine (oder nur Prediger!) und da ist meine eigene Musik dann Gold wert. Aber Stille, ja Stille, die ist auch toll. Ich liebe die Ruhe! 🙂

  • […] haben wir bei Rapunzel will raus gefunden. Sarah hat ihre Reiseblogger-Kollegen zum Thema Roadtrips und was dabei unverzichtbar ist […]

  • Michael sagt:

    Nie fehlen darf auf einer Reise natürlich mein Smartphone und eine Powerbank. Seitdem ich Fotografiere darf natürlich auch meine Kamera samt Zubehör nicht fehlen. Alles Andere lässt sich in den meisten Ländern in der Regel problemlos besorgen….

  • […] auf jeder Reise im Gepäck haben muss. http://www.imperialfool.com/ gerade einen Post Tobiasund Sarah haben gerade einen Post über die wichtigsten Dinge, die man auf einer Reise dabei haben sollte […]

  • […] rapunzel-will-raus.ch Roadtrips – Reiseblogger verraten, was unterwegs unverzichtbar ist Für Sarah steht bald ein Roadtrip quer durch USA an. Im Rahmen ihrer Planung hat sie sechs bekannte Reiseblogger gefragt, worauf sie bei Roadtrips Wert legen und was unbedingt mit muss. rapunzel-will-raus.ch/roadtrips-reiseblogger-verraten-was-unterwegs-unverzichtbar-ist/ […]

  • Anja sagt:

    Danke für die tollen Tips!
    Für so einen Chaoskopf wie mich ist es sehr wichtig vor dem Urlaub gründlich zu planen und genau zu schauen, was man wirklich(!) braucht und was man doch lieber Zuhause lassen sollte… 😉

  • […] Roadtrips – Reiseblogger verraten, was unterwegs unverzichtbar ist […]

Leave a Comment