Food around the world / Vietnam

Gaumenfreuden in Vietnam: von Herbstrollen und Chili-Schnecken

Gaumenfreuden in Vietnam: von Herbstrollen und Chili-Schnecken

Vietnam hat eine eigenständige Küche, die zwar im Westen wenig bekannt ist, den Reisenden aber sehr positiv überraschen kann.

Grundsätzlich wird das Essen sehr heiss serviert, nur kurz im Wok gebraten und mit vielen frischen Kräutern gewürzt. Grundlage bei allen Gerichten bilden Reis oder Reisnudeln, sowie viele frische Gemüsearten. Das Essen ist nicht besonders scharf, jedoch ausgeklügelt gewürzt.

Eine Besonderheit in Vietnam, wie im ganzen asiatischen Raum, sind die vielen Garküchen und Strassenstände, die man nicht verpassen sollte. Sie bieten meist das beste und authentischste Essen an. Es macht auch Spass, sich einfach hinzusetzen und zu warten, welche Gaumenfreuden einem vorgesetzt werden. In Vietnam bestehen die Garküchen aus ultrakleinen Plastikhockern mit Tischchen, die zum Teil knapp 50 cm vom Boden ragen. Anfangs kommt man sich vor wie in einer Puppenstube, aber man gewöhnt sich an die krumme Haltung beim Essen.

wahre Gaumenfreuden sind in den Strassenküchen zu finden

Ich habe in Vietnam einige besonders leckere Gerichte kennengelernt, welche ich dir keinenfalls vorenthalten will.

 

Phở – die Volksmahlzeit schlechthin

Phở ist eine Nudelsuppe, die vorzugsweise zum Frühstück gegessen wird. Sie ist brühend heiss und wird als Phở bò,  mit dünnen Rindfleischstücken genossen oder als Phở gà mit Hühnerfleisch. Die Suppe wird mit vielen frischen Kräutern angereichert, welche gerne auch separat dazu gereicht werden. Phở gibt es in allen Restaurants aber auch praktisch an jeder Strassenecke zu probieren. Sie schmeckt immer ein bisschen anders und ist es wert, mehrmals probiert zu werden.

Phở - die vietnamesische Volksmahlzeit

Vietnamesische Frühstückseier

Dieses Gericht wird in den Strassenküchen zubereitet und schmeckt allen, die gerne Eier zum Frühstück mögen. Die Eier werden in einer kleinen Pfanne über offenem Feuer halb fest gekocht und mit Rindfleischbällchen und Schweinefleisch versehen. Das Ganze wird mit Tomatensauce garniert und schmeckt sehr gut. Zu diesem Frühstück wird gerne Baguette gereicht.

Bánh Mì Ốp La Xíu Mại - Frühstückseier

Nem rán, Chả giò oder Gỏi cuốn – Frühlings- und Herbstrollen

Die frittierten Frühlingsrollen (Nem rán im Norden, chả giò im Süden genannt), gibt es mit Fleisch und in vegetarischer Variante. Meist sind sie mit Schweinefleisch, Glasnudeln und Gemüse gefüllt, aber auch sehr beliebt mit Meerestieren.

Die unfrittierten Rollen (gỏi cuốn) werden Herbstrollen genannt und auch sie gibt es mit allen möglichen Füllungen. Die Herbstrollen werden mit Reispapier umwickelt.

Zu den Frühlingsrollen wird traditionellerweise eine pikante Fischsauce serviert.

Nem rán, chả giò oder gỏi cuốn – Frühlings- und Herbstrollen

Bánh mì – Vietnamesisches Sandwich

Das Baguette ist ein Überbleibsel der Franzosen und wird heute überall gegessen und angeboten. Auf der Strasse gibt es eine Art Rollwagen zu finden, dessen Besitzerinnen Sandwiches anbieten. Das Bánh mì, das Baguette, wird mit allen möglichen Teilen vom Schwein gefüllt, Hähnchen, frittierte, in Tomatensauce eingelegte Sardinen, Käse und Eier. Getoppt wird das Ganze dann mit frischen Tomaten- und Gurkenscheiben und mit Chilisauce.

Bánh mì

Nudelsuppe mit Ente und Bambusprossen

Die Nudelsuppe ist sehr aromatisch und wird mit vielen frischen Kräutern zubereitet. Das Entenfleisch ist zart und passt hervorragend in den Sud. Dieses Gericht wird als Hauptspeise vor allem zum Abendessen verspeist.

Miến măng vịt - Nudelsuppe mit Ente und Bambusprossen

 

Cao lầu – Spezialität aus Hoi An

Dieses Gericht gehört zu meinen absoluten Favoriten, es ist unheimlich lecker und ist eine Spezialität aus Hoi An, einer Kleinstadt in Vietnams Landesmitte. Es ist eine Suppe mit Nudeln, die nur in Hoi An hergestellt werden. Diese werden mit Schweinefleisch, Kräuter, Salatstreifen und Sojabohnensprossen bedeckt und das Ganze dann mit Croutons aus Schweinehaut garniert.

Cao lầu - Spezialität aus Hoi An

Chili-Schnecken

Dies ist vor allem eine Spezialität aus Da Nang/Hoi An. Die Schnecken werden hier mit Chili und Zitronengras gewürzt und sind scharf. Das Schneckenhaus einfach mit der Öffnung zum Mund führen und einmal kräftig aussaugen. Für mich brauchte es erst etwas Überwindung, aber erstaunlicherweise hat es wirklich geschmeckt. Die Schnecken sind überhaupt nicht schleimig, wie man sich vielleicht vorstellen mag, sondern von der Konsistenz her eher wie Pilze. Unbedingt probieren

Chili Schnecken in Vietnam

 

Bánh bò – vietnamesisches Reiscake

Diese Spezialität aus Hue wird in kleinen Schälchen gereicht, welche mit Reis gefüllt sind. Die Mitte wird mit getrrockneten Krabben, Schalotten oder Bohnenpaste garniert. Das Ganze wird dann in Fischsauce oder Chiliöl getunkt. Dieses Gericht wird meistens am späten Nachmittag gegessen. Es gehört nicht zu meinen absoluten Lieblingsgerichten, es ist es aber wert zu probieren, da der europäische Gaumen nichts vergleichbares kennt.

bánh bèo - vietnamesisches Reiscake

Bánh cuốn – Reisnudelrollen mit Pilzen

Die Reisnudelrollen sind vor allem in Vietnams Norden beheimatet und sind unglaublich lecker. Im Innern der Rolle findet sich eine Pilzmischung mit gebratenen Zwiebeln. Das Ganze wird wiederum in Fischsauce getunkt, die kräftig mit Chili angereichert wird. Nicht verpassen!

Bánh cuốn chả - Reisnudelrollen mit Pilzen

Cafe tráng, Eierkaffe und Cà phê, Vietnamesischer Kaffee

Cafe tráng ist, wenn Kondensmilch sich mit Kaffee und Eiern mischt und der Himmel entsteht! Jedenfalls für mich und alle Liebhaber von Süssem. Es ist einfach nur süss und lecker, am ehesten wohl eine Art Nachspeise oder süsse Zwischenmahlzeit. Für mich ist es wie flüssiges Tiramisu. Unbedingt probieren, wenn du in Vietnam bist.

Der Kaffee in Vietnam ist der beste, den ich in Südostasien je bekommen habe. Er wird speziell zubereitet, die Vietnamesen (und ich) giessen zuerst ein anständiges Stück Kondensmilch ins Glas und lassen dann den Kaffee durch einen Filter ins Glas tropfen. Üblicherweise wird dazu kalter Grüntee serviert, Ausländern wird gerne heisses Wasser dazu gereicht, da der Kaffee sehr stark ist. Den Kaffee gibt es als Erfrischungsgetränk auch in kalter Variante mit sehr viel Eis.

cafe trứng, Eierkaffe und Cà phê, Vietnamesischer Kaffee

Ich habe in Vietnam durch Couchsurfing besonders viele Leute kennengelernt, welche mir jeweils ihre regionalen Köstlichkeiten näherbrachten. Ich könnte daher hier noch ganz viele Gerichte aufzählen, die du bei einer Vietnamreise nicht verpassen solltest. Das würde aber den Rahmen dieses Artikels sprengen, daher habe ich versucht, die Speziellsten und Besten herauszupicken.

Welche Gaumenfreuden hast du in Vietnam entdeckt? Lass es mich doch in der Kommentarfunktion wissen!

Ps. Alles wissenswerte und viele Insidertipps findest du im E-Book »Faszination Vietnam. Nützliche Tipps für Backpacker und Individualtouristen«. Dies ist ein Affiliate Link. Wenn du das E-Book über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten.

Über die Autorin

Hauptsache unterwegs - egal ob alleine, als Paar oder mit der ganzen Familie. Von der Langzeitreise als Backpackerin bis hin zur Familienreise vor der Haustüre geht alles. Einen besonderen Fokus setze ich auf das Thema Nachhaltigkeit. Komm mit und entdecke mit mir die Welt. Es gibt noch so viele Abenteuer zu erleben!

12 Kommentare

  • Step
    24. März 2014 um 15:08

    Ja, Vietnam hat mich kulinarisch auch extrem begeistert – die Geschmäcker, die Rafinesse der verschiedenen Saucen und Aromen, auch die Frische der Grundprodukte. Vietnamesisch ist – zumindest in Wien – stark im Kommen, stand immer, zu Unrecht wie ich finde, im Schatten der Thai Küche – für mich eine der besten Küchen der Welt! Hab in Hoi An damals auch eine Kochschule besucht und war fasziniert!

    Antworten
    • Sarah
      25. März 2014 um 4:43

      Zweifelsohne hat Vietnam eine sehr raffinierte Küche. Wenn man sich darauf einlässt, findet man richtige Delikatessen…

      Antworten
  • 99 brisante Erkenntnisse einer Weltreisenden | Rapunzel will raus
    11. Juni 2015 um 8:31

    […] Gekochte Schnecken hingegen, sind gar nicht so übel. Besonders mit viel Chili dran. […]

    Antworten
  • Hanoi! Was du in Vietnams Hauptstadt gesehen haben musst | Rapunzel will raus
    17. Oktober 2016 um 17:19

    […] Hanois Küche hebt sich stark vom Rest des Landes ab. Es gibt ganz eigene Spezialitäten, aber auch die vietnamweit bekannten Gerichte wie Phở, werden hier anders zubereitet als im Süden. Selbstverständlich gibt es auch hier überall Strassenküchen und der nächste Essensstand ist nie weit entfernt. […]

    Antworten
  • Oh du süsse Schweiz: Helvetias Dessertklassiker | Rapunzel will raus
    19. Oktober 2016 um 21:16

    […] auszuprobieren und mich durch die einheimische Küche zu essen, wie ich es beispielsweise in Vietnam getan […]

    Antworten
  • dennisallacross
    29. Oktober 2017 um 12:10

    Wunderbare Übersicht! Nicht nur, dass mir allein beim Lesen schon wieder das Wasser im Munde zusammenläuft, ich bewundere auch die Liebe zum Detail und dass du sogar stets auf die korrekten vietnamesischen Akzente geachtet hast!

    Ich habe in meinem jüngsten Blogartikel darüber berichtet, wie wir in Nordvietnam gelernt haben, wie man die Nem rán-Frühlingsrollen selber macht und habe in dem Artikel gerne auf diese Übersicht für weitere Infos zur vietnamesischen Küche verwiesen, da du aus meiner Sicht alles Essentielle abdeckst. Vielen Dank und viele Grüße aus Hongkong!

    Antworten
    • Sarah Althaus
      29. Oktober 2017 um 19:36

      Vielen Dank für die Verlinkung und weiterhin gutes Kochen!

      Antworten
  • Wo Wien am besten schmeckt | Rapunzel will raus
    16. Februar 2018 um 14:16

    […] Ich liebe vietnamesisches Essen. Darüber habe ich auch mal ausführlich geschrieben. […]

    Antworten
  • Ralf-Dieter Stapel zu
    7. März 2019 um 14:59

    Ich habe hier in Vietnam schon ein paar mal die angebrühteten Enteneier gegessen

    Antworten
    • Sarah Althaus
      8. März 2019 um 15:25

      Das wiederum würde ich nicht über mich bringen.

      Antworten
  • Lisa
    23. April 2019 um 13:05

    Ich würde gerne kommenden herbst nach südostasien reisen und sehr gerne auch Vietnam sehen. Die gerichte sehen alle sehr lecker aus, jedoch habe ich das problem, dass ich vegetarisch bin. Ist es sehr schwierig gerichte ohne fleisch zu finden oder kann man vieles auch ohne fleisch bestellen?

    Antworten
    • Sarah Althaus
      24. April 2019 um 7:30

      Liebe Lisa, ich kann deine Bedenken verstehen, denn mittlerweile lebe auch ich vegetarisch. In Vietnam kann das unter Umständen nicht ganz einfach sein, da tatsächlich die meisten Gerichte mit Fleisch zubereitet werden. Vor allem in den Garküchen wird oft nur ein einziges Menu angeboten und da ist dann Fleisch drin. Du kannst immer sagen, dass du kein Fleisch willst. Allenfalls musst du einfach mit verwunderten Blicken rechnen. Eine Alternative ist, dass du dir einzelne Gerichte bestellst, z.B. einen Teller gebratenes Gemüse, einen Teller Reis etc. und dir so dein eigenes Menu zusammenstellst.
      Achtung: Oft wird mit Fischsuppe gewürzt, auch bei vegetarischen Gerichten. Vielerorts lässt sich das aber wahrscheinlich nicht vermeiden…

      Antworten

Kommentieren