Du bist schon zu lange in Südostasien, wenn…

  • du dich auf Motorrädern wohler fühlst als im Auto.
  • das Thema Lautstärke für dich nicht mehr von Bedeutung ist.
  • du sobald du das Wort „Motorbike“ aussprichst, automatisch das Handzeichen dazu machst.

Strassenverkehr in Südostasien

  • du unter allen Umständen ein Nickerchen halten kannst.
  • du Tampons hortest und dich bei Verfügbarkeit in einem Shop benimmst, als wäre das die letzte Möglichkeit auf Erden, daran zu gelangen.
  • Männer in kurzen Hosen für dich aussehen, als würden sie in Unterwäsche rumlaufen.
  • du aber im Gegenzug Männer mit bis zur Brust raufgezogenem T-Shirt völlig normal findest.
  • du Essstäbchen verlangst, wenn du Nudeln bestellt hast, weil du nicht so recht weisst, was du mit der Gabel anfangen sollst.

Kokosnüsse gehören zu Südostasien. Hühner ebenfalls.

  • ein Mittagsschläfchen für dich selbstverständlich ist. Wie machen die das im Westen bloss, so ganz ohne?
  • du dich nach Jahreszeiten sehnst.
  • du bei einer Dusche mit anständigem Wasserdruck, warmem Wasser und einer Schiebetüre in Jubeln ausbrichst.
  • die Klimaanlage dein neuer bester Freund ist.
  • ein Tag ohne Fruchtshake für dich unvollständig ist.

leckere Fruchtsäfte in Südostasien

  • du mit dem Löffel anstatt mit der Gabel isst.
  • ein Regentag das höchste Glück der Woche ist.
  • Shoppingmalls deine liebsten Orte sind, wo du deine Freizeit verbringst.
  • die Aussicht auf einen sonnigen Tag am Strand dir nicht mehr endlose Freudenschreie entlocken kann.
  • du dich auf der Strasse weder nach Mönchen, verhüllten Frauen noch nach Hindupriestern umdrehst.

Mönche in Südostasien

  • du vor Glück jubelst, wenn es mal weniger als 30 Grad warm ist.
  • du aber einen Pullover hervorholst, sobald die Temperatur unter 25 Grad fällt. Es wird ja langsam kalt.
  • du mit deinen Flip-Flop rumschlarpst.
  • du dich fragst, wieso in Europa die Geschäfte nicht auch 24 Stunden geöffnet haben.
  • das Bimmeln beim Betreten des 7-Eleven Shops dich wie zu Hause fühlen lässt.

Seven Eleven Shop in Südostasien

  • auswärts Essen ganz selbstverständlich geworden ist und du Kochen als unnötige Anstrengung ansiehst.
  • du Affen nicht mehr als exotisch betrachtest.
  • du dich in Trägershirts nackt fühlst.
  • du es nicht aussergewöhnlich findest, dass das bestellte Essen von vier Personen im Abstand von einer halben Stunde serviert wird.
  • du keine Ölpalmen mehr anschauen kannst.

Alltagsszene in Südostasien

  • der Geruch von Durian dich nicht mehr stört.
  • die Mücken aufhören dich zu stechen.
  • du Gruppenfotos und Selfies in aller Öffentlichkeit nicht peinlich, sondern ganz normal findest.
  • du Bob Marleys Songs täglich irgendwo hörst.
  • du Südkorea als das Reiseziel schlechthin anschaust. Jeder will nach Südkorea.
  • Karaoke für dich eine völlig normale Freizeitbeschäftigung geworden ist.
  • du denn grössten Teil dieser Feststellungen mit einem Nicken liest.

 

Na, was meinst du? Was habe ich vergessen? Kennst du noch weitere Punkte, die andeuten, dass man schon fast zu lange in Südostasien unterwegs ist?

21 Kommentare

  • Fränzi sagt:

    Hahahahah, echt toller Beitrag. Beim lesen dieses Artikel lief vor meinen Augen einen Film ab, Szenen aus Malaysia, Thailand, Indien…….die mich zum schmunzeln und träumen bringen. Oft wenn, man lange in Asien unterwegs ist, sehnt man sich nach einem Tapeten Wechsel, aber glaub mir, im Moment wünsche ich mir nichts sehnlicheres als in einem asiatischen Land zusein.
    Viel Spass in Kuala Lumpur, liebe Grüsse
    Fränzi

  • […] Du bist schon zu lange in Südostasien, wenn… by Rapunzel will raus: I haven’t been to South East Asia yet but nonetheless Sarah’s post is very entertaining. And if you already have been there it will probably be even better cause you can relate to all these experienes. […]

  • Thomas sagt:

    super Artikel! Das weckt das Fernweh erst recht! 🙂

  • Sabine sagt:

    Ha ha 😂😂😂 Du hast sooo Recht. Es ist schön diesen Beitrag zu lesen und daran erinnert zu werden. Besonders der Punkt mit dem Fruit-Shake stach mir ins Auge. Ich liiiiiieeeebe Banana-Shakes in Thailand….am liebsten mehrmals täglich.

  • Armin sagt:

    Scheisse ist das ein geiler Artikel! Beide Daumen hoch! Jetzt wo ich mir das so durchgelesen habe, hab ichs selbst erst so richtig wahrgenommen dass ich fast in allen Punkten gleich reagiere obwohl ich erst seid 4 Monaten in Thailand lebe 😉
    Eine neue schlechte Angewohnheit von mir ist dass ich es auch nicht mehr so genau nehme mit der Pünktlichkeit, gleich wie die Thais.

  • Benedikt sagt:

    Erst dachte ich: Wieder so ein gähnende Daran erkennst du?- Auflistung, dann hab ich immer öfter genickt und als ich den allerletzten Punkt gelesen habe, musste ich dann doch schmunzeln.

  • Flo sagt:

    Bis auf die Sache mit den Tampons kommt mir alles bekannt vor 😀
    Motorbike, Sir? *Wrumm-Wrumm* 😀

  • Oli sagt:

    Ein echt witziger Beitrag. Habe mich köstlich amüsiert, zumal es vieles davon gibt, was ich auch nach meiner Zeit in China genau so empfinde. Essen ohne Stäbchen? Wie mühsam! Kochen? Nein danke! Und daran, dass die Läden abends zugehen, konnte ich mich auch noch nicht gewöhnen.

    Am meisten irritiert mich ja, dass es die Kunden und nicht die Unternehmen sind, welche gegen 24-Stundenläden sind. Es ist doch einfach praktischer, kurz in den nächsten Seven Eleven zu gehen, als etwas aus dem Kühlschrank zu holen. Dort ist zumindest alles frisch und ich muss nie etwas wegwerfen.

    • Sarah sagt:

      Ja, man gewöhnt sich doch immer ganz schnell an was neues. Mittlerweile esse ich viel lieber mit Stäbchen, eine Gabel kommt mir so klobig und grob vor.
      Ja, 24 Stunden Läden sind schon toll und in der Schweiz vermisse ich sie. Das um halb Sieben die Geschäfte zugehen, kann ich kaum verstehen. Aber ob im 7/11 die Sachen frisch sind, lässt sich darüber streiten. Gesünder jedenfalls nicht als selber zu kochen. Aber die Alternative machts… 😉

  • Leila sagt:

    Ja!!!! bis auf ein paar Punkte die wahrscheinlich von der Gegend abhängen stimme ich dir total zu. Bob Marley gibt’s hier weniger, und Motorcycle spreche ich mittlerweile „Motorsaii“ aus. Ich lebe seit einem Jahr als English Lehrerin im Isaan, nähe Kong Chiam am Mekong.

    • Sarah sagt:

      Ja, ein paar Dinge sind bestimmt Regionabhängig. Aber im grossen und ganzen…. Südostasien jedenfalls ist einfach toll! Liebe Grüsse in den Isaan, eine Gegend, die ich wahnsinnig gerne mag!

  • […] Asien haben viele Leute keinen blassen Schimmer wo die Schweiz liegt. Oder das es das Land überhaupt […]

  • Kevin sagt:

    Haha sehr geile Liste 😀
    Ganz schlimm wird es dann wenn der Thai Englische Akzent auch noch angenommen wird. Wenn du dann Motobike wie ein Thai schreist und das Handzeichen dazu machst 😀

    LG Kev

  • Anna sagt:

    Ist ja der Wahnsinn! Ich habe 2 Woche in China verbracht im Rahmen eines Austausches und die meisten der Punkte lassen Sie übertragen. Da kommen Erinnerungen hoch..

Leave a Comment