Heftig & deftig: Schlemmen in Österreich

*Werbung* Eine Reise nach Österreich lohnt sich für vieles. Wunderschöne Natur, ein vielfältiges Angebot an Outdoorsportarten, freundliche Menschen und spannende Städte. Nicht zuletzt aber sei hier das Essen genannt. In Österreich gibt es super lecker Essen und zu allem Glück, ist es auch noch preiswert.

Bodenständig, deftig und gut – so ist das Essen in Österreich.

Ich möchte dir hier ein paar der Leckereien vorstellen, die du dir bei einem Trip nach Österreich nicht entgehen lassen solltest. Einige dieser Speisen sind regional aus dem Tirol, andere hingegen werden in ganz Österreich genossen.

Jause

Die Jause ist eigentlich keine „richtige“ Mahlzeit, sondern eine Zwischenmahlzeit. Der Schweizer würde „Znüni“ oder „Zvieri“ dazu sagen, der Deutsch wohl einfach „Imbiss“. In der Regel besteht die Jause aus Fleisch und Käse, serviert mit Brot. Gemüse wird auch gerne dazu gereicht, meist Tomaten und Gurken. Zu einer anständigen Jause wird im Tirol dann gerne mal ein Bierchen getrunken.

Ein Kasplatzl, ähnlich wie eine Jause.

Ein Kasplatzl, ähnlich wie eine Jause.

Knödel

Eine österreichische Spezialität ist super lecker und gehört zu jedem Österreichbesuch dazu. Oft werden sie in Suppe serviert, man kann sie aber auch mit Sauerkraut oder Salat haben. Die Teigbällchen werden je nach Gegend und Gusto mit Speck oder anderem Fleisch gefüllt, aber zuweilen auch mit Brotstücken, Früchten oder Kräutern angereichert.

Semmelknödel gehören einfach zu Österreich!

Semmelknödel gehören einfach zu Österreich!

 

 

Tiroler Gröstl

Eigentlich war das Gröstl als Resteverwertung vom Sonntagsbraten gedacht, hat sich aber mit der Zeit zu einer der Tiroler Spezialitäten entwickelt. Was sich so einfach anhört, ist in Wahrheit extrem lecker: gekochte Kartoffeln, Rind- und Schweinefleisch, zusammen mit Zwiebeln in einer Pfanne geröstet. Als Topping wird das Gericht mit einem Spiegelei angereichert.

Ursprünglich Resteverwertung vom Sonntagsbraten: Tiroler Gröstl.

Ursprünglich Resteverwertung vom Sonntagsbraten: Tiroler Gröstl.

Wiener Schnitzel

Um zu wissen was ein Wiener Schnitzel ist, muss man nicht in Österreich gewesen sein. Jeder kennt es. Und jeder hat es schon bestimmt Hundert mal gegessen. Eigentlich gibt es Wiener Schnitzel in allen Ecken der Welt. Daher wollte ich erst gar nicht darüber schrieben.

Aber: Es ist eben doch Wiener Schnitzel. Einmal in Österreich kommt man nicht drum herum, das Gericht wenigstens einmal zu bestellen. Und es ist tatsächlich anders, Original eben. Im Rest der Welt gibts irgendein Schnitzel mit Pommes. In Österreich gibts Wiener Schnitzel aus Kalbfleisch, hauchdünn, dafür riesig! Traditionell wird das Schnitzel mit Kartoffelsalat gegessen, aber natürlich gibt das heute auch überall mit Pommes.

Kaiserschmarrn

Auch der Kaiserschmarrn ist in ganz Österreich beliebt, nicht nur in Tirol. Die beliebte Nachspeise, dessen Name auf Kaiser Franz Joseph I. zurückgeht, ist eine Art Pfannkuchen aus hauptsächlich Mehl, Milch und Eiern, mit Staubzucker bestreut und traditionell mit Zwetschgenröster serviert. Es gibt viele Varianten davon, oft wird auch Eis dazu gereicht der der Schmarrn mit Nüssen oder Äpfel angereichtert. Aber wie auch immer der Kaiserschmarren genau gemacht wird: Er ist saumässig lecker!

Kaiserschmarrn mit Aussicht! So ist es gleich doppelt so lecker!

Kaiserschmarrn mit Aussicht! So ist es gleich doppelt so lecker!

Apfelstrudel

Der Apfelstrudel ist zwar nicht nur in Österreich verbreitet, geniesst dort aber den Status eines Nationalgerichts. Ursprünglich hat er den ganzen Weg von Arabien über den Balkan bis nach Österreich gemacht. Es gab Zeiten, da diente der Apfelstrudel dank seiner langen Haltbarkeit als Marschverpflegung für Soldaten. Heute gibts ihn in jedem Café. Der hauchdünne Teig, gefüllt mit Äpfelstückchen und Rosinen, wird mit Vanillesauce serviert und ist einfach ein Traum.

Apfelstrudel: Ein Traum!

Apfelstrudel: Ein Traum!

Almdudler

Meine ganz persönliche Entdeckung in Österreich und etwas, was anscheinend jeder Österreicher kennt und sonst niemand auf der Welt. Es ist eine Limonade, die geschmacklich von der Kräuterwelt der Alpen inspiriert ist. Wahrscheinlich ist Almdudler für die Österreicher, was Rivella* für die Schweizer ist!

(*Schweizer Getränk, das wohl ausser den Schweizern niemand kennt)

Sirup

Überall hab ich in Österreich Sirup im Angebot gefunden. Und nicht einfach so ein stinknormaler Sirup, sondern selbstgemachter Kräutersirup. Es gibt ihn in allen Variationen, mit Melisse, Zitrone Holunder oder allen möglichen Kräutern, die auf der Alp so wachsen. Einfach herrlich und wenn du in Tirol bist, solltest du diese unbedingt geniessen.

Sirup in allen möglichen Variationen: Unbedingt ausprobieren in Österreich!

Sirup in allen möglichen Variationen: Unbedingt ausprobieren in Österreich!

Schnaps

Österreich hat eine lange Schnapsbrennkultur. Der Schnaps wird aus Obst, Kartoffeln oder Getreide gewonnen, während die Brände aus Obst und vor allem aus verschiedensten Beeren gewonnen wird. Hast du beispielsweise gewusst, dass Himbeerbrand zu den edelsten Bränden gehört? Bis zu dreissig Kilo Himbeeren werden für ein Liter Himbeerbrand benötigt.

Wieso ich das weiss? Ich habe in Tirol Gidis Genusswerkstatt besucht und so einiges über Schnäpse, Brände und Hochprozentiges gelernt.

Schnaps gibts auch in Tirol!

Schnaps gibts auch in Tirol!

Das ganze Gerede übers Essen macht richtig hungrig, nicht?

Da es bestimmt nicht mehr lange dauern wird, bis ich nach Österreich zurückkehre, meine Frage hier an die Österreicher unter meinen Lesern: Was muss ich das nächste Mal ausprobieren? Her mit euren Tipps, dann mach ich eine richtige Schlemmerreise durchs Nachbarland!

**Ich bedanke mich bei Kitzbüheler AlpenTirol und Österreich Tourismus für die Einladung.**

 

12 Kommentare

  • Melanie sagt:

    Hallo Sarah,

    bei deinen Bilder läuft mir als geborene Tirolerin das Wasser im Mund zusammen. 🙂 Obwohl sich die Gerichte auch von Tal zu Tal unterscheiden.

    Hast du auch „Graukas“ probiert? Bei dem scheiden sich ja die Geister – man liebt ihn oder man hasst ihn.

    Ich liebe Knödel und mein Favorit ist der Kaspressknödel, am liebsten auf grünem Salat. Und dazu selbstverständlich ein Almdudler, das muss ein.

    Falls du für deine nächste Tirol-Reise ein paar Tipps brauchst, kannst du dich gerne melden!

    Liebe Grüsse

    Melanie

    • Sarah sagt:

      Graukas habe ich leider nicht probiert. Aber danke für den Tipp, das nächste Mal bestimmt! Hört sich spannend an.
      Kaspressknödel habe ich auch probiert – super lecker! Sowieso, diese Knödel… Mmmhhhh…. Und ja klar, immer mit Almdudler!

  • Ayca sagt:

    Hoi Sarah

    Almdudler gibts übrigens in der Migros 😉 So als kleiner Tipp am Rande.

    Liebs Grüessli
    Ayca

  • Step sagt:

    du hast dich ja bereits super durchgekostet durch unsere küche! ich denke, die wichtigsten spezialitäten hast du probiert, das nette ist, dass wirklich in jeder region dann in den typischen landgasthäusern regionale leckereien dazu kommen!

    almdudler hätt ich übrigens genauso beschrieben wie du – das was für die schweizer das rivella ist 😉

    in wien gibts speziell an süssem noch vieles zu testen, nicht nur sachertorte mit schlagobers, sondern auch die vielen warmen süssspeisen die in ostösterreich dann schon aus der ungarischen und böhmischen küche (wien war ja mal die hauptstadt eines grossen imperiums ;-)) hereinfliessen. überhaupt ist die küche im osten dann noch mal ein wenig anders mit vielen einflüssen aus den ehemaligen kronländern (knödel sind hier auch sehr präsent). um wien herum gibts auch viel guten lokalen wein, den man in den sog „heurigen“, so eine art weintaverne, am besten im garten geniesst. aber ja, kulinarisches ist uns ösis doch sehr wichtig – und wenn du mal nach wien kommst, kann ich dir versprechen, dass ich dich gerne auf eine kulinarische entdeckungsreise durch die stadt führe 🙂

    • Sarah sagt:

      Ach, es gäbe noch so vieles zu testen! Vor allem Süsses! Aber vielleicht klappt das schon sehr bald – ich will aber noch nichts verraten! Jedenfalls habe ich die österreichische Küche gerade erst so richtig entdeckt und bin begeistert. Ich will mehr davon!

  • Almdudler gibt es, inzwischen, doch auch in Deutschland zu kaufen. Genau so wie Rivella – zum Glück 🙂

    • Sarah sagt:

      Rivella in Deutschland? Ich habe gehört, dass es vom Markt genommen wurde, weil es anscheinend nicht gekauft wurde. Umso besser wenn es wieder Rivella in Deutschland gibt!

  • Rolf sagt:

    Hallo Sahra

    Kaiserschmarrn mit Aussicht und Almdudler. Gleich eines meiner Lieblingsessen und Lieblingsgetränke in einem Beitrag.

    Ich bin Begeistert!

    Liebe Grüsse

  • […] nehmen lassen und mich quer durch Österreichs Leckereien gegessen, was ich dir logischerweise auch in Form eines Artikels mitgebracht […]

  • Dandor sagt:

    Und die beste Jause gibt´s in da Steiermark 🙂 Triptipp Südsteiermark von Kitzeck-Gamlitz im Herbst empfehlenswert..da Weinlese..und Kitzeck auch da höchste Weinbaudorf Europas ist 🙂 ..und die zahlreichen Buschenschenke einfach nur empfehlenswert :)) ..

Leave a Comment