Trnič, Hartkäse aus Sloweniens Alpen.

Slowenien ist ein super kleines Land. Daher ist es umso beeindruckender, wie vielfältig die Küche ist. In deren Kulinarik treffen sich Mittelmeer und Alpen und fusionieren mit der bäuerlichen Herkunft der Speisen. Hört sich interessant an, oder? Für mich jedenfalls interessant genug, um das Essen Sloweniens genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Gerichte sind je nach Region recht unterschiedlich und stark von den angrenzenden Ländern beeinflusst. Während im Westen der Einfluss Italiens unverkennbar ist und viel Fisch und Meeresfrüchte gegessen wird, wird im Osten das Gulasch vorgezogen und sich an Ungarn orientiert. Die Liebe für Kuchen und Mehlspeisen haben aber alle Slowenen gemeinsam.

Das Essen in Slowenien ist eher deftig. Ausserdem sind die Mahlzeiten ausgesprochen fleischlastig. Für Vegetarier wächst das Angebot zwar, ist aber noch sehr überschaubar.

Trnić – Hartkäse der Alpen

Die verzierten Käselaibchen der gehen auf eine Tradition der Alp Velika planina bei Kamnik zurück und erleben gerade einen Boom. Traditionell wurden der Käse von einem Jungen an ein Mädchen geschenkt, um damit seine Zuneigung auszudrücken.

Der Hartkäse ist am ehesten mit Parmesan zu vergleichen, jedenfalls wird er gleichermassen gebraucht. Die Verzierungen am Käse werden mit Holzstäbchen gemacht und entstehen alle in Handarbeit. Der Käse lohnt sich definitiv zu probieren!

So isst Slowenien

Trnić, Hartkäse aus Sloweniens Alpen.

Ajdove palačinke – Buchweizen-Pancakes mit Lauch

Pancakes/Eierkuchen sind in Slowenien recht verbreitet. Es gibt sie mit verschiedensten Zutaten, mit Fleisch oder Gemüse, süss oder auch als Hauptspeise.

Von den Buchweizen Pancakes mit Lauch war ich total begeistert. Sie liegen zwar schwer auf, aber sind unheimlich lecker. Natürlich kommen auch diese mit Trnić Käse daher.

So isst Slowenien

Ajdove palačinke – Buchweizen-Pancakes mit Lauch.

Golas – Gulasch

Ja, was wäre Slowenien ohne Gulasch! Der Eintopf wird gerne und oft gegessen und je nach Region unterschiedlich zubereitet und gewürzt. Gulasch gibt es mit verschiedensten Fleischsorten wie üblicherweise mit Rind- oder Kalb- oder Lammfleisch und etwas spezieller auch mal mit Bärenfleisch.

So isst Slowenien

Gulasch, eine Spezialität in Slowenien.

Kranjska Klobasa – Krainer Wurst mit Sauerkraut

Diese Mahlzeit ist die wahrscheinlich bekanntest aus Slowenien. Zugegebenermassen zwar nicht mein Liebling, aber ausprobieren gehört ja dazu. Daher darf die Krainer Wurst beim Slowenienbesuch nicht fehlen.

Die Wurst aus Schweinefleisch darf in Slowenien nur von 14 zertifizierten Herstellern produziert werden, da die traditionelle Wurst mit einem geografischen Qualitätssiegel versehen ist. Die Krainer Wurst wird gerne mit Sauerkraut und Sterz aus Buchweizen gegessen.

So isst Slowenien

Kranjska Klobasa – Krainer Wurst mit Sauerkraut

Ričet – Ritschert

Im deftigen Eintopf, der auch in Österreich und in Bayern bekannt ist, gehörten als als Grundzutaten Gerste, sowie Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen und Linsen. Natürlich kann auch Ritschert mit Fleisch angereichert werden, meist mit geräuchertem Schweinefleisch.

Dazu wird Brot oder Kartoffeln gereicht. Ritschert ist wirklich lecker und in kälteren Jahreszeiten besonders zuträglich.

So isst Slowenien

Ričet, ein deftiger Eintopf aus Slowenien.

Štrukli – Strudel

Auch die Nachspeisen sind in Slowenien deftig. Locker leichte Kost ist kaum zu finden, auch auf Štrukli trifft das nicht zu. Der Quarkstrudel (obwohl die Slowenen versichern, es sein nicht mit einem herkömmlichen Strudel zu vergleichen) ist süss und einfach nur lecker.

Štrukli gibt es aber auch in der salzigen Variante mit allen möglichen Füllungen.

So isst Slowenien

Štrukli, eine süsse Nachspeise.

Klostrska kremsnita – Crèmeschnitte

Cremèschnitten! Da brauche ich nicht viel mehr zu sagen, oder? Die Süssspeise ist in ganz Slowenien bekannt, aber die Kloster Crèmeschnitte in Kamnik, ist ganz besonders gut. Diese kommen aus dem Ursuline Konvent in Mekinje, einem Dorf bei Kamnik. Dieser Konvent hat früher Kochklassen für Mädchen aus reichem Hause organisiert und dabei die speziellen Kloster Crèmeschnitten hergestellt.

So isst Slowenien

Klostrska kremsnita – Crèmeschnitte aus Kamnik.

Borovnicev Liker – Heidelbeeren Likör

Perfekt zu einer Nachspeise passt der traditionelle Heidelbeer Likör. Wer Süsses auch gerne flüssig mag, der wird damit ganz bestimmt glücklich.

So isst Slowenien

Heidelbeerlikör aus Slowenien.

Falls du dich in Slowenien auch mehr mit der Küche auseinandersetzen willst, empfehle ich dir bei der Homepage des Tourismusamtes vorbeizuschauen. Unter Taste Ljubljana und Taste Kamnik findest du weitere spannende Informationen zur Kulinarik Sloweniens und dem Projekt Taste Slovenia. Es gibt nicht nur blosse Infos, sondern auch Rezepte, Tourangebote, spannendes Hintergrundwissen und eine Broschüre mit einer Zusammenstellung von slowenischen Speisen.

Was isst du in Slowenien am liebsten?

**Ich bedanke mich bei Visit Ljubljana und Kamnik Tourism für die Unterstützung meiner Reise. Meine Meinung wird davon nicht beeinflusst. Süsses habe ich trotzdem am liebsten und Würste sind nicht meine Lieblingsspeise.**

Über die Autorin

Hauptsache unterwegs - egal ob alleine, als Paar oder mit der ganzen Familie. Von der Langzeitreise als Backpackerin bis hin zur Familienreise vor der Haustüre geht alles. Einen besonderen Fokus setze ich auf das Thema Nachhaltigkeit. Komm mit und entdecke mit mir die Welt. Es gibt noch so viele Abenteuer zu erleben!

11 Kommentare

  • Mel (worldwhisperer)
    17. Juli 2015 um 12:23

    Das klingt alles sehr lecker. Vor allem der Käse mjammi!

    Mel

    Antworten
    • Sarah
      20. Juli 2015 um 8:28

      Der ist sehr lecker! Wenn du Parmesan magst, dann auch den Trnič Käse. Ausserdem ist er so schön verziert, fast zu hübsch zum Essen…

      Antworten
  • Nils
    19. Juli 2015 um 0:53

    Klingt nach einem spannenden Küchenmix und sieht auch lecker aus 🙂

    Antworten
    • Sarah
      20. Juli 2015 um 8:26

      Der Mix ist wirklich spannend und bringt eine tolle Küche hervor.

      Antworten
  • Yvonne
    19. Juli 2015 um 10:14

    Ohje das wär mir alles zu fleischig 😀

    Antworten
    • Sarah
      20. Juli 2015 um 8:25

      Die Küche ist tatsächlich sehr fleischlastig. Vegetarier/Veganer müssen sich fast an die vielen Kuchen/Quiches halten, die sind dafür sehr lecker!

      Antworten
  • Martin Rieger
    20. Juli 2015 um 13:05

    Wir waren zwar noch nie in Slowenien, aber die Krainer Wurst mit Sauerkraut würde ich mir nicht entgehen lassen wollen.
    Man bekommt schon appetit beim Lesen 🙂

    Gruss
    Martin

    Antworten
    • Sarah
      21. Juli 2015 um 7:16

      Wenn du gerne Fleisch magst, bist du mit der Krainer Wurst bestens aufgehoben. Mein Lieblingsgericht ist es nicht, aber probieren gehört ja dazu. 🙂

      Antworten
  • Elli
    5. August 2015 um 9:13

    Wer Slowenien gern hat oder interessant findet, sollte auch unbedingt nach Ungarn kommen. Gerade die Hauptstadt ist eine Reise wert. Shopping, Nightlife, Kultur, also wenn diese Stadt in der nächsten Zeit nicht Kult wird, weiss ich auch nicht. Studenten wie ich, mit einem knappen Budget -.-, müssen nicht auf die Reise verzichten. Es gibt günstige Ferienwohnungen Budapest. Vielleicht hast du auch Tipps für Ungarn, ich würde mich freuen, etwas neues kennen zu lernen. LG Elli

    Antworten
    • Sarah
      9. August 2015 um 11:36

      Budapest ist eine wunderbare Stadt. Ich war auch schon mal dort, dass ist jedoch eine ganze Weile her. Daher kann ich hier keine grossen Budapest Tipps geben. Aber vielleicht nehme ich ja schon bald eine Reise nach Ungarn in Angriff…

      Antworten
  • Von Kamnik auf die Alp Velika planina | Rapunzel will raus
    11. September 2016 um 21:40

    […] Auf halbem Weg zwischen Gondelstation und der Hirtensiedlung, lässt es sich auch wunderbar speisen. Das Restaurant Jurški dom bereitet typische Speisen zu, hier bietet sich eine gute Gelegenheit, in die Kulinarik Sloweniens einzutauchen. […]

    Antworten

Kommentieren