Der Waikiki Beach auf Hawaii als Bildstrecke

Es gibt Orte auf dieser Welt, die haben eine unglaubliche Anziehungskraft. Bei diesem Ort fängt das schon beim Namen an: Waikiki Beach. Schon toll, ihn auszusprechen, oder? Noch besser ist es aber dort zu stehen und auf den weiten Ozean zu schauen. Tausende von Kilometer von Hawaii zum nächsten Festland. Dazwischen: Nichts.

Waikiki ist einer der bekanntesten Strände der Welt. Heute extrem touristisch und kommerziell, dennoch immer noch faszinierend. Es gibt zweifelsohne schönere Strände, höhere Wellen und ruhigere Plätze, vor allem auf Hawaii. Dennoch, Waikiki ist Programm und niemand der nach Hawaii reist, sollte den Strand verpassen.

Eigentlich will ich aber darüber gar nicht mehr Worte verlieren, sondern ihn dir einfach zeigen. Hier gibts den Waikiki Beach einmal von morgens bis abends. Viel Vergnügen!

Waikiki Beach, der Name ist Programm!Duke Kahanamoku, Vater des Surfens, heisst Besucher am Waikiki Beach willkommenWaikiki Beach, touristischer Hotspot auf HawaiiDer Strand von Waikiki auf HawaiiDie weniger schöne Seite Waikikis: riesige Touristenbunker!Sufing Waikiki!Waikiki Beach: Ein Traum wird wahr.Rettungsschwimmer passen auf Surfer, Touristen und Badende auf.In Waikiki wird Surfen gross geschrieben.Waikiki Beach, Hotspot in HonoluluSpäter Nachmittag in WaikikiBeachvolleyball in WaikikiDie schönsten Sonnenuntergänge gibt es auf HawaiiWunderschön: Honolulu und sein SonnenuntergangUnd Tschüss Sonne. Die Nacht bricht an.So wunderschön ist der Augenblick.Sonnenuntergang am Waikiki BeachSo wird in Waikiki Beach der Sonne Tschüss gesagt.

 

Das sieht doch zum träumen aus, nicht wahr?

Wenn du wissen willst, wie du von Waikiki aus ohne Auto um Oahu reist, gibts in meinem Gastartikel bei 101 Places alle Infos.

13 Kommentare

  • Frank sagt:

    Wow, tolle Fotos von einem traumhaften Strand. Besonders die Sonnenuntergangsfotos gefallen mir!

  • Sabine sagt:

    Ein Augenschmaus. Vor allem wenn man bei frostigen -6 Grad im nördlichen Deutschland sitzt. 🙂
    Komm gut ins neue Jahr!

  • Step sagt:

    Ich war noch nie auf Oahu und somit auch noch nie in Waikiki. Hier ist es aber vermutlich wirklich in erster Linie der Name, der mit der Zunge schnalzen lässt – denn auf den Bildern sieht er wirklich eher schmal und verbaut aus (ausser jenen Bildern, wo man nur Palmen und Meer sieht :-)) Die schönsten Strände sind aber meistens sowieso jene, von denen man noch nie etwas gehört hat bevor man dort war – die hat man meistens nämlich für sich alleine. Auf Hawaii war ich nur auf Big Island – und da war mein Highlight der Puhaluu Black Sands Beach – das ist ganz feiner, schwarzer Sand mit dem Kontrast der grünen Palmen und des blauen Meeres – ganz besonders!
    Weltweit meine Lieblinge waren bisher an naturbelassenen Stränden der Champagne Beach (auf Espiritu Santo, Vanuatu), der Ninety Mile Beach auf der Nordinsel Neuseelands und die Strände im Cape Le Grand Nationalpark (bei Esperance in Western Australia). An Stadtstränden mag ich Ipanema (abgedroschen aber von der Atmosphäre wirklich toll), Manly Beach in Sydney und auch jenen in Tel Aviv (nicht sehr schön da auch sehr verbaut aber mit den entspannten Bars einfach lässig, vielleicht ja eh so ähnlich wie Waikiki ;-))

    Anyway, wünsch dir jedenfalls alles Gute für 2015, freu mich, dich auf weitere spannende Abenteuer virtuell zu begleiten – und geniess das schöne San Francisco – eine Stadt, in der ich jedes Mal, wenn ich dort war, zu wenig Zeit hatte um sie wirklich entspannt in mich aufsaugen zu können (und jedes Mal tat es mir leid, dass ich wieder weg musste). Happy New Year, Sarah! 🙂

    • Sarah sagt:

      Wie immer liebe ich deinen Kommentar. Du hast immmer so tolle Ergänzungen, Step! Ja, Waikiki ist der Name. Er gehört zu den berühmtesten Stränden überhaupt. Zuvorderst, dort wo die Hotelbunker sind, ist er nicht schön. Läuft man aber immer weiter, wird er immer wie schöner und es hat auch immer wie weniger Menschen. Dann wird es so richtig zum geniessen. Ansonsten ist der Waikiki Beach vor allem ein Haufen halbnackter Touristen auf einem schmalen Streifen Sand. Auf Big Island war ich auch, Bericht folgt! 🙂

      Vanuatu? Wow, da bin ich aber eifersüchtig! Das glaube ich dir sofort, dass dieser zu den schönsten Stränden gehört. Ansonsten kann ich nur bei Ipanema mitreden. Dieser gehört auch in die selbe Kategorie wie Waikiki, wenns um die Berühmtheit geht. Ich mag beide Ipanema und Copacabana.

      Auch dir wünsche ich ein erfolgreiches, spannendes und liebevolles neues Jahr 2015. Ich hoffe, ich werde auch im neuen Jahr noch ganz viel von dir lesen!

  • Cori sagt:

    Oh, der Waikiki Beach! Stimmt, er ist wirklich sehr verbaut, hat hat aber trotzdem etwas Besonderes! Hier waren wir das erste Mal surfen, aber neben den Profis war das echt deprimierend 🙂 es gab sogar Leute, die auf dem Brett einen Kopfstand machten, während ich mich fragte, wie ich überhaupt aufstehen soll!

    Viel Spass dir noch weiterhin und grüss mir Hawaii!

    Cori

    • Sarah sagt:

      Einen Kopfstand??? Gehts denn noch? Das hätte ich ja auch gerne gesehen! Ja, das mit dem Surfen ist so ne Sache… Ich habs auch mal versucht, aber ich bin definitiv nich dafür geeignet. Liebe Grüsse dir

  • Micha sagt:

    Waikiki, das ist ja wohl Fernweh pur! Ich hätte jetzt zu gern den warmen Sand anstatt meiner Winterstiefel unter den Füssen. 😉

    Lg aus Obermais

  • Desi sagt:

    ooooh was habe ich Waikiki geliebt 🙂 ein toller Ort. Deine Bilder lassen mich zurück in den Urlaub versetzten 🙂

  • […] Oahu kannst du dich in Klischeevorstellungen räkeln und die wunderschönen Sonnenuntergänge am Waikikibeach bestaunen. Mein Tipp: Auf nach […]

Leave a Comment