Die beste Fantasyliteratur für unterwegs

Das Reisen hat schon früh in meinem Leben einen besonderen Platz eingenommen. Schon bevor ich die ersten Schritte in ein anderes Land gemacht habe, bin ich in fremde Welten eingetaucht: Durch das Lesen, ganz besonders durch Fantasyromane.

Ich habe eine Vorliebe für Fantasyromane, einige haben es auch schon besessen genannt… Denn wenn ich einmal damit anfange, gibt es keine Pause mehr. Das Schöne ist ja, dass Fantasyromane meistens in mehreren Bänden daherkommen und wenn ich die Geschichte starte, wenn bereits ein paar Bände erschienen sind, ist unendliches Lesevergnügen garantiert.

Zuletzt habe ich in Thailand alle Game of Thrones Bücher gelesen. Ich weiss, ein kleiner Nerd muss man wahrscheinlich schon sein. Aber ich steh ja dazu… Hier sind sie also, meine Buchempfehlungen für Fantasyliebhaber

 

Game of Thrones

Spätestens seit der Verfilmung als Serie kennt nun wirklich jeder das Lied von Eis und Feuer und ich muss die Bücher hier kaum näher vorstellen. Der Kampf um den Thron von Westeros ist begleitet von vielen Tragödien, rollenden Köpfen und hinterlistigen Machtspielen. Wenn du die Bücher nicht kennst, dann ist jetzt die perfekte Gelegenheit, mit dem Fantasyepos zu starten. Winter ist coming!

 

Die Artus Chroniken

Die Artus Sage einmal anders: Cornwell entzaubert den Mythos der Ritter der Tafelrunde: Arthur ist kein strahlender Held, sondern einfach ein starker Krieger, Lancelot ist kein Vorzeigeritter, sondern Blender und Feigling und Merlin kann keine Zauberkräfte mehr aufbieten. In drei Büchern wird Artus beim Aufstieg als Ritter begleitet, als König beim Kampf gegen die germanischen Eindringlinge und beim Zerfall der keltischen Reiche, bei denen Götter, Druiden und Magie nicht zu kurz kommen.

Cornwells Version ist blutiger und dunkler als die üblichen Artus Sagen, aber auch äusserst spannend und von einem Historienkönig geschrieben.

 

Die Nebel von Avalon

Hier wird die Geschichte von Artus aus einem ganz anderen Blickwinkel erzählt, von seiner Schwester Morgaine. Sie ist Hohepriesterin des Nebelreichs Avalon, von wo aus die Geschicke von Königen und ihrem Gefolge bestimmt und geleitet werden. Durch Avalon und die alten Götter erhält Artus das Schwert Excalibur, aber das Christentum ist auf dem Vormarsch, die alten Wege verblassen und Morgaine muss kämpfen, damit Avalon nicht immer tiefer im Nebel verschwindet.

 

Die Sevenwaters Saga

Die Geschichte, die sich durch mehrere Bücher über Generationen hinweg zieht, startet mit Sorcha. Diese lebt mit ihren sechs Brüdern im Irland des frühen Mittelalters. Als diese von der Stiefmutter in Schwäne verwandelt werden, muss Sorcha einige schwere Prüfungen bestehen, um ihre Brüder zu retten. Auch Sorchas Kindern wird ein einzigartiges Schicksal auferlegt und alle kämpfen um die Zukunft Sevenwaters, ihrem Zuhause, das in den Folgeromanen der „Tochter der Wälder“ zu lesen ist.

Die Verknüpfung von Märchen und Sagen mit Magie, Leidenschaft und Erzählgeschick, gelingt in der Sevenwaters Saga ganz besonders gut.

 

Der Herr der Ringe

Der Hobbit Frodo Beutlin kommt durch Zufall in den Besitz eines Zauberringes und ahnt noch nicht, dass dieses Geschenk das Schicksal so vieler bestimmen wird. Die unvergleichliche Geschichte von Frodo und seinen Gefährten, die den Ring der Macht in den Feuern  des Schicksalsberges zerstören wollen, begeistert immer wieder aufs Neue. Für Liebhaber des Fantasygenres führt kein Weg am Lebenswerk Tolkiens vorbei.

 

Das Lied der Dunkelheit

Die Nacht ist die Zeit der Dämonen. Sie kommen aus der Erde, aus dem Feuer oder manifestieren sich durch den Wind. Der einzige Weg in dem sich die Menschen vor dem Bösen schützen können, sind magische Runen. Arlen, dessen Mutter bei einem Dämonenangriff ums Leben gekommen ist, flieht aus seinem Heimatdorf und macht sich auf die Suche nach den Menschen, die die Hoffnung auf ein besseres Leben noch nicht aufgegeben haben und die Dämonen bekämpfen. So nimmt sein Schicksal seinen Lauf… Ein fantastisches Epos voller Magie und Abenteuer.

 

Chroniken der Unterwelt

Clary lebt ein eigentlich normales Teenagerleben in New York City, als urplötzlich alles anders ist. Ihre Mutter wird entführt und durch dieses Ereignis erfährt Clary von den Schattenjägern, die seit Jahrhunderten Dämonen bekämpfen. Sie erfährt auch, dass auch ihre Mutter eine Schattenjägerin war, sich aber von dieser verborgenen Welt abgewandt hat. Um sie zurückzubekommen hat Clary aber keine andere Wahl, als voll und ganz in die neue Welt voller Dämonen, Jäger und Geheimnisse einzutauchen.

 

Das Schwert in der Stille

Takeos Familie gerät mitten in eine Schlacht zwischen verfeindeten Clans und wird brutal niedergemetzelt. Nur Takeo selbst kann vom Clan der Otori gerettet werden. Er verbindet sein Schicksal mit dem des Clans, lernt die Bräuche, Schwertkampf und Etikette, aber auch die dunkleren Künste: An zwei Orten gleichzeitig zu sein oder sich unsichtbar zu machen. Ohne diese Fähigkeiten würde Takeo nicht überleben, aber er gerät so auch immer tiefer in die Lügen und Geheimnisse der Clans ein.

 

Welches ist dein liebstes Fantasybuch?

 

Ps. Mit Klick auf das Bild kannst du das Buch direkt bei Amazon bestellen. Für mich gibts dann eine kleine Provision die mir hilft, die Kosten dieses Blogs zu decken. Für dich besteht aber kein Aufpreis.

7 Kommentare

Leave a Comment