Tulum, die Cenoten und die Coba Ruinen in Mexiko

Einer der schönsten Orte in Mexiko ist Tulum. Der Ort selber ist zwar alles andere als was besonderes, aber es gibt eine Unmenge zu sehen in der Umgebung. Für alle die etwas länger unterwegs sind, lohnt sich hier ein ausgedehnter Reisestopp.

Tulum in Mexiko, auf jeden Fall einen Stopp wert.

Tulum selbst ist ein langgezogener Ort, der nicht viel Attraktivität besitzt. Es gibt unendlich viele Shops und Kneipen, ein recht gutes Nachtleben, aber für Sightseeing taugt die Stadt nichts. Entweder nächtigst du hier im Ort und hast alle Angebote wie Restaurants, Post, ATM etc. direkt vor der Nase, oder du entscheidest dich für eine Unterkunft direkt am Strand.

Der Strand von Tulum ist wunderschön, liegt aber ein paar Kilometer ausserhalb der Stadt. Ich habe mich für das Quintana Roots entschieden, ein neues Backpacker Hostel im Zentrum von Tulum, welches ganz in Ordnung ist.

Tulum-Tipp 1: Miete dir gleich von Beginn weg ein Fahrrad. Diese können überall im Ort ausgeliehen werden. Da die Distanz zwischen Stadt und Strand und allen Sehenswürdigkeiten ausserhalb wirklich gross ist, bist du damit am besten unterwegs.

Fahrräder gibt es überall in Tulum zu mieten.

Die Maya Ruinen von Tulum

Erste Anlaufstation aller Touristen in Tulum, sind die dortigen Mayaruinen. Diese sind nicht für ihre Grösse oder Geschichte bekannt, sondern eher für deren Lage. Sie liegen direkt am Karibischen Meer und die Aussicht dort ist wirklich beeindruckend. Dieser Ort wurde unter anderem auch zur Beobachtung des Himmels, insbesondere der Venus errichtet. Der bekannte Mayakalender wurde angeblich hier erstellt.

Die Mayatempel von Tulum.Unterwegs in den Mayaruinen von Tulum.Die alte Mayastätte in Tulum in Mexiko.

Die Erkundung der Anlage braucht nicht sehr viel Zeit, ist aber doch sehr schön, auch weil es viele Echsen zu beobachten gibt.

Echsen gibt es überall in den Mayaruinen von Tulum.Wunderschöne Tiere in den Tempeln von Tulum.

Tulum-Tipp 2: Besuche die Ruinen so früh am morgen wie möglich (ok, das gilt ja eigentlich für alle Mayaruinen). In Tulum aber besonders wichtig, weil es in der Anlage keinen Schatten gibt und die Sonne wirklich unbarmherzig ist.

Gehe ausserdem nicht am Sonntag hin, wenn es sich vermeiden lässt. Dann hat es doppelt so viele Leute, da dann auch alle Mexikaner dort sind. Sonntags müssen diese nämlich keinen Eintritt bezahlen.

Die schönsten Cenoten Mexikos

Diese befinden sich rund um Tulum. Im ganzen Bundesstaat Quintana Roo, in dem Tulum liegt, sind über 1000 Cenoten bekannt. Eine Cenote ist ein Kalksteinloch in der Erde. Durch die Auflösung des Kalkgesteins bilden sich Höhlen. Brechen die Decken dieser Höhlen ein, so entstehen Öffnungen, die bis zum Grundwasser reichen können.

Die vielen Cenoten werden auch als Entwicklungsgrund für die Mayazivilisation im nordwestlichen Teil Yucatans angesehen, da diese als Brunnen genutzt wurden. Heute gehören sie zu den grössten Touristenattraktionen in Mexiko.

Das Schwimmen im glasklaren und kühlenden Süsswasser ist eine willkommene Abwechslung zum Meer. In der Nähe von Tulum befindet sich mit der Gran Cenote eine der berühmtesten. Hier ist die touristische Infrastruktur besonders ausgebaut, es gibt Umkleidekabinen und Schliessfächer. Auch hier lohnt es sich so früh wie möglich da zu sein, da wirklich alle Touristen hier hin wollen und es ab 10 Uhr rappelvoll ist.

Die Gran Cenote in Tulum.

Es lohnt sich aber, da es dort auch viele Schildkröten gibt, die man aus nächster Nähe beobachten kann. Der Eintritt kostet 150 Pesos, Schnorchel und Taucherbrille können für 80 Pesos gemietet werden und die Cenote öffnet um 8 Uhr. Am einfachsten kommst du mit dem Fahrrad hin.

Glasklares Wasser in der Gran Cenote in Tulum.Mit Schildkröten schnorcheln: Das ist möglich in der Gran Cenote in Tulum.

Danach lohnt es sich aber, auch noch andere Cenoten zu erkunden. Alle sind ganz unterschiedlich. Von der Gran Cenote kannst du mit dem Fahrrad weiter bis zu den Cenoten Carwash und Zazil, Eintritt 50 Pesos.

Diese sind sehr naturbelassen und meist ohne Menschen. Es gibt noch unzählige weitere Cenoten, auch ganz in der Nähe vom Meer. Besuche einfach ein paar deiner Wahl, du findest bestimmt eine, die dir besonders gut gefällt. Übrigens: Für Taucher sind die Cenoten ein ganz besonders lohnendes Ziel. Das Höhlentauchen ist ein Erlebnis für sich und unvergleichlich.

Die Cenote Carwash in Tulum.

Der Strand von Tulum

Ganz besonders schön in Tulum ist der Strand. Das Karibische Meer bietet sich hier in all seiner Pracht dar und lädt einfach nur dazu ein, einige Tage rumzuliegen, zu baden und das Nichtstun zu geniessen. Ein paar Eindrücke gefällig?

Der Strand in Tulum ist einfach wunderschön!Türkisfarbenes Wasser: So schön ist der Strand in Tulum.Dort, wo sich jeder hinwünscht: An Tulums Traumstrand in Mexiko.

 

Die Mayastätte in Coba

Wer aber irgendwann genug gebadet hat, sei es im Meer oder in den Cenoten, dem sei ein Ausflug nach Coba zu empfehlen. Dort gibt es eine weitere Mayastätte zu erkunden.

Die Mayatempel bei Coba in Mexiko.

Coba befindet sich auf halbem Weg zwischen Tulum und Valladolid. Die Mayastätte in Coba ist sehr schön, auch weil sie im Dschungel liegt. Das bietet immer eine sehr schöne Atmosphäre. Ausserdem gibt es hier die höchste aller Mayapyramiden zu erklettern, welche mit einem herrlichen Rundumblick über den Dschungel belohnt.

Das Erklimmen der höchsten Mayapyramide ist in Coba möglich.Die Belohnung in Coba ist ein wunderbarer Blick über den Dschungel Mexikos.

Die Fahrzeit nach Coba beträgt ungefähr eine Stunde. Ich bin mit dem Bus hingefahren, was ich aber nur bedingt empfehlen kann. Mit dem ersten Bus morgens hin, bleibt nur sehr wenig Zeit um die Ruinen zu erkunden, denn die Rückfahrt steht bereits um 11.30 vom Dorf Coba an. Der nächste Bus fährt dann erst um 4 Uhr Nachmittags zurück. Entweder musst du also fast durch die Mayastätte rennen oder du hast viel zu viel Zeit. Wenn du nichts von beidem möchtest, ist wohl eine organisierte Tour von Tulum aus angesagt.

Tulum-Tipp 3: Miete dir auch in den Coba Ruinen ein Fahrrad. Diese gibts gleich nach dem Eingang. Die Anlage ist sehr weitläufig und die einzelnen Stätten liegen sehr weit auseinander. So kann das Laufen etwas ermüdend werden.

Mit dem Fahrrad unterwegs in Tulum.

Ein Aufenthalt in Tulum lohnt sich wirklich, vor allem für Wasserratten und Kulturbegeisterte. Es lässt sich wunderbar runterfahren, geniessen und ein paar entspannende Tage verbringen.

Was hat dich in Tulum am meisten begeistert?

Mehr zu Mexiko:

Folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest! Da findest du auch eine Pinnwand zum Reisen in Mexiko! Und hier gleich zum direkt pinnen:

 

8 Kommentare

  • Step sagt:

    wie immer perfekt zusammengefasst 🙂

    die lage der maya ruinen von tulum ist traumhaft, die strände dort auch. und coba hat mir sehr gefallen, auch wenn es auf deinen bildern anhand der menschenmassen, die gerade die pyramide raufklettern, wohl kein geheimtipp mehr zu sein scheint. bei mir sind es 11 jahre her – und damals war so gut wie kein mensch dort (wir hatten aber auch einen mietwagen für ein paar tage und waren vom bus unabhängig, so waren wir in aller ruhe am späteren nachmittag dort – in coba selbst sind wir dann auch per fahrrad unterwegs gewesen).

    irgendwie ziehts mich grad dringend mal wieder nach mexiko 🙂

    • Sarah sagt:

      Ja, Mexiko ist eben schon verlockend. Vor allem die Farben… Ich hab noch nie ein Land in solchen schönen Farben gesehen!
      Coba ist bestimmt kein Geheimtipp mehr, ist aber auch nicht unbedingt überlaufen. Weil ich mit dem Bus dort war, bin ich die Pyramide dort eben gerade dann hochgeklettert, wo alle anderen auch. Früher am Morgen oder später am Nachmittag siehts dort immer noch ziemlich leer aus, wie ich mir habe sagen lassen.

  • Steffi sagt:

    Wow. Tolle Bilder. Und Mexiko steht auch ganz oben bei mir auf der Liste. Zeit wird’s. Jetzt hab ich nach deinem Bericht wieder voll das Reisefieber. 😉

    LG, Steffi

  • Michaela sagt:

    Hi Sarah, bin vor ein paar Wochen auf deine Website gestossen, weil ich eine Familien-Sri Lanka-Reise am Planen bin (nächste Woche geht’s los) und lese jetzt immer etwas bei dir mit. Tulum war ich noch „richtig jung“ 1998, ich denke gerade sehr sehr gerne daran zurück. Haben damals eine Woche in der „hamaca“ unter dem wunderschönen Sternenhimmel geschlafen. Gibt es unterdessen jetzt eigentlich auch grosse Hotelkomplexe am Strand, nicht mehr nur die Cabanas? Liebe Grüsse, Michaela

    • Sarah sagt:

      Schön liest du hier mit, das freut mich natürlich sehr! Ich glaube, so richtige Hotelkomplexe gibt es bisher immer noch nicht. Jedenfalls habe ich keine gesehen. Aber der Strand ist voll von Unterkunftsmöglichkeiten. Meistens sind es aber Cabanas oder in dem Stil.

  • Ingrid sagt:

    Netter Artikel, etwas verwirrend zu Beginn, dass der Ort Tulum nicht so spannend ist, denn Tulum fügt sich ja aus dem kleinen Zentrum und der Hotelzone/Strand zusammen… Habe das dann so verstanden, dass Du vom kleinen Zentrum nicht so begeistert warst. 🙂

    Auf meinem Mexiko Blog gibt es auch noch einen Tulum Bericht, wer neugierig ist (www.lifetravelmex.com).

    Liebe Grüsse aus Cancun

  • […] fühlen. Um die Schönheit der Karibik kennenzulernen, lege ich dir Caye Caulker in Belize oder die Yucatan Halbinsel in Mexiko ans Herz. Aber du findest überall wunderschöne Flecken […]

Leave a Comment