Kroatien

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Split ist eine der besonders schönen Städte in Europa. Hier gibt’s unsere liebsten Plätze und viele Tipps für die kroatische Stadt.

Bereits der Flug über Dalmatien, wie die südlichste Region Kroatiens genannt wird, ist spektakulär. Inseln ragen im türkisblauen Wasser auf, wie gemalt wirken sie aus der Luft. Ich wurde vorgewarnt, dass die kroatische Küste seinesgleichen sucht. Es sollten alle recht behalten, aber dazu später mehr. Zuerst einmal geht’s nach Split.

Im modernen Flughafen Split wartet auch schon unser Fahrer mit einem Schild, der uns in die Stadt bringt. Nur 20 Minuten dauert die Fahrt bis ins Zentrum, eine angenehme Distanz, die schnell zurückgelegt ist. Da sind wir also und irren wie wohl die meisten Tourist:innen in der Altstadt rum, um den Eingang unserer Mietwohnung zu finden.

Split – was du erwarten kannst

Der Ort gilt als Hauptstadt Dalmatiens. Als zweitgrösste Stadt Kroatiens hat sie einiges zu bieten und man kann hier gut ein paar schöne Tage verbringen. Denn gemütlich ist die Stadt, jedenfalls in der Nebensaison.

Ob durch die Altstadt schlendern, in den Gässchen dinieren oder am Strand baden – Split lädt ein zum Geniessen. Die Stadt ist jedoch nicht besonders gross und auch recht übersichtlich. So kannst du theoretisch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten an einem Tag unterbringen. Doch wie schon gesagt, die Stadt ist zum Geniessen da. Abends auf einem Platz sitzen und den Strassenmusiker:innen zuhören, sich in den Gässchen verlieren oder frühmorgens den Sonnenaufgang bestaunen – das alles ist Teil der Schönheit von Split. Lass dir also ein paar Tage Zeit, um die Stadt auf dich wirken zu lassen.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Unterwegs in Split.

An- und Abreise

Split ist von den meisten europäischen Flughäfen in kurzer Zeit zu erreichen. Ab Zürich fliegt die Swiss oder Croatian Airlines in 1 Stunde 25 Min. hin. Mit dem Auto ab Zürich ist Split in gut 12 Stunden zu erreichen.

Die Bahn bietet den Nachtzug nach Zagreb und von dort sind es dann nochmals sechs Stunden nach Split. Die Anreise mit dem Zug lohnt sich vor allem im Rahmen einer längeren Zugreise durch Kroatien oder den Balkan.

Beste Reisezeit

Kroatien und insbesondere Dalmatien ist in der Hochsaison brechend voll. Wir empfehlen dringend den Besuch in der Nebensaison. Wir haben Kroatien in den Monaten April und Mai besucht und fanden es eigentlich ganz angenehm.

Die Temperaturen und das Wetter sind dann natürlich nicht vorherzusehen und wir haben Split mit bedecktem Himmel und 14 Grad erlebt und ebenso mit 22 Grad und baden im Meer (auch wenn dies noch empfindlich kühl ist). Es gibt also keine Schönwettergarantie, dafür weniger Menschen und günstigere Preise. Split kannst du aber auch gut im Herbst/Winter besuchen.

Unterkunft

Wie in jeder Stadt gibt es viele Möglichkeiten zum Übernachten. Wie haben mitten in der Altstadt in einer Wohnung geschlafen. Für uns war es perfekt, es kann aber nachts auch mal lauter werden. Wen das stört, muss sich eine Unterkunft ausserhalb suchen.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Unsere Wohnung in Split.

Preise

Kroatien ist schon seit einiger Zeit kein günstiges Reiseland mehr – jedenfalls nicht in den touristischen Ballungszentren, was natürlich auch für Split gilt. Gerade das Essen in Restaurants ist eher hochpreisig. Das Preisniveau bewegt sich auf dem von Deutschland.

Split Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt

Das touristische Zentrum von Split und weswegen die Besuchenden herkommen, ist die wunderschöne Altstadt. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten, aber wie in jeder Altstadt, lohnt es sich auch hier, sich einfach planlos treiben zu lassen und für einmal ohne Google Maps rumzulaufen.

Wir sind immer irgendwie mit einem Ziel unterwegs und nehmen die Schönheit unterwegs kaum wahr. Mit dem planlosen Rumlaufen lässt sich das gute alte Rumbummeln zurückholen, ohne Sightseeing-Stress. Ausserdem ist die Altstadt von Split so klein, dass du früher oder später sowieso überall vorbeikommst.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

In Split gibt es schöne Ecken zu entdecken.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Die fotogene Altstadt von Split.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Überall sind hübsche Details zu sehen.

Der Diokletianpalast

Dieser Palast bildet eigentlich die Innenstadt von Split. Zum antiken Baukomplex gehören verschiedene Bauten wie das Podrumi, das Vestibül oder das Peristyl. Der Palast diente dem römischen Kaiser Diokletian als Alterssitz und gehört seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Diokletianpalst, Split, Kroatien

Das Vestibül

Ein interessanter Bau ist das Vestibül, welches ursprünglich als Vorraum der kaiserlichen Gemächer gedient hat und heute eine schöne Fotokulisse darstellt. Nur ein paar Meter entfernt gelangt man zum Ethnografischen Museum.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Das Vestibül in Split.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Split, Kroatien

Die Kathedrale

Erbaut im 4. Jahrhundert gilt die Kathedrale von Split als eine der ältesten der katholischen Kirche. Ursprünglich wurde sie als Mausoleum für den Kaiser Diokletian erbaut, heute gilt sie als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Split.

Besonders beeindruckend ist die Sicht vom Glockenturm, der mit über 200 Stufen erreicht werden kann.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Die Kathedrale von Split.

Trg Republike (Platz der Republik)

Der Platz ist dreiseitig von Arkadenbögen im Neorenaissance-Stil umgeben und der Piazza San Marco in Venedig nachempfunden. Mit Blick auf die Uferpromenade lässt es sich hier wunderbar ein Aperitif geniessen und für unser Lieblingsrestaurant am Platz siehe weiter unten.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Lieblingsplatz in Split.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Platz der Republik in Split.

Narodni trg (Pjace)

Mitten in der Altstadt ist der Volksplatz (von den einheimischen «Pjace» genannt) einer der schönsten und gemütlichsten Plätze. Es lohnt sich, hier innezuhalten, sich hinzusetzen und einfach mal ein bisschen dem Treiben zuzuschauen. Für einen Restaurant-Tipp direkt am Platz siehe weiter unten.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Narodni tag in Split am frühen Morgen.

Voćni trg

Der sogenannte Obstplatz ist nahe der Uferpromenade und beherbergt einige Restaurants und das Denkmal des Vaters der kroatischen Literatur, Marko Marulić.

Noch heute wird auf diesem Platz ab und zu Märkte veranstaltet oder Feiern begangen.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Marktstand in Split.

Die Uferpromenade Riva

Split liegt direkt am Wasser und da gehört ein Bummel an der Promenade natürlich dazu. Sie ist gesäumt von Bars und Restaurants, mit vielen Sitzgelegenheiten ausgestattet und es lässt sich bequem zum Hafen und Fährterminal laufen. Auf dem Weg gibt es Yachten und Ausflugsboote zu bestaunen.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

An der Uferpromenade Riva.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Es gibt Yachten und Ausflugsboote zu bestaunen.

Strände

Plaza Bačvice

Der bekannte Stadtstrand ist von der Altstadt in rund 10 Minuten zu Fuss zu erreichen. Der 600 Meter lange Sandstrand soll im Sommer gut besucht sein. Anscheinend ist hier immer was los. Auch schon Ende April sind ein paar Leute hier unterwegs, wagen sich schon mal ins Wasser oder versuchen sich in Ballspielen.

Es gibt einige Restaurants entlang des Strandes und damit ist für das leibliche Wohl gut gesorgt.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Der Stadtstrand von Split.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Am Strand in Split.

Familientipp: Gleich am Hang oberhalb des Strandes ist ein kleiner Spielplatz mit Schaukeln und Wippen zu finden. Wer noch ein paar Schritte weiter über die Strasse geht, kommt zu einem kleinen Park mit einem weiteren Spielplatz. Hier lässt es sich also sehr bequem mit Kleinkindern aushalten.

Ovčice Strand

Wer der Uferpromenade entlang weiter läuft, erreicht nach kurzer Zeit den Ovčice Strand. Auch dieser Strand ist nicht besonders gross. Die meisten Strände in der Nähe von Split sind übersichtlich, doch wer immer weiterläuft, entdeckt weitere Strände und Badestellen.

Der Ovčice Strand gefällt uns in der Nebensaison sehr gut, da er in erster Linie von Einheimischen bevölkert ist und wir auch gleich noch ein authentisches Café finden. Hier mögen wir es.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Ovčice Strand, hier gefällt es uns am besten.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Kneipe am Ovčice Strand.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Das Wasser der kroatischen Adria ist wunderschön.

Split mit Kindern oder bei Schlechtwetter

Gerade in der Nebensaison gibt es für Split keine Schönwettergarantie. Es kann auch mal regnen oder kühl sein, da ist es von Vorteil, mit den Kindern einige Zeit drinnen zu verbringen.

Das Museum der Illusionen

Wir haben bereits einige Illusions-Museen gesehen. Gerade auch in Malaysia war das richtig angesagt und als wir mit den Kids das südostasiatische Land bereisten, haben wir doch ein paar davon besucht. Das Museum in Split ist eher klein und mit 12 Euro ist der Eintritt auch nicht günstig.

Wer mit Kids aber ein Programm drinnen oder einfach etwas Abwechslung braucht, ist mit dem Besuch gut beraten. Kurzweilig und lustig.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Museum der Illusionen in Split, Kroatien.

Die Mall of Split

Wir sind keine Fans von grossen Einkaufszentren. Alle Shopping-Liebhaber:innen sind hier aber gut aufgehoben. Neben internationalen Marken sind auch einige Unbekannte zu finden. Zudem gibt es auch vieles für Kleinkinder zu entdecken, wie eine Gamehalle und einfach Spielplätze.

Wir haben auf dem Weg zum Flughafen hier Halt gemacht, um uns im Foodcourt zu stärken. Es gibt einige gute Restaurants und eine grosse Auswahl.

Split, Kroatien: Tipps für Sehenswürdigkeiten, Strände & Cafés

Die Mall of Split.

Cafés und Restaurants

  • Coffee Biljka: Kleines, sympathischen Café direkt am Voćni trg. Guter Kaffee, heisse Schokolade, Brötchen und Gipfeli und einfache Sandwiches. Unser täglicher Stopp am Morgen.
  • aRoma Gelateria: Einige Ableger in der Stadt und von den vielen Glace die wir gegessen haben, ist diese Eisdiele als am leckersten erkoren worden.
  • Bajamonti: Essen so gut, dass wir in drei Tagen zweimal dort waren. Super leckere Pizza und Pasta, für Liebhaber:innen ist auf der Karte auch viel Fisch und Meerestiere zu finden. Die Lage auf dem Platz der Republik ist hervorragend, da die Kids dort rumrennen können.

Es gibt noch -zig weitere Strände, Kneipen und Plätze, die ich hier nicht alle aufzählen kann. Du kannst von Split Ausflüge auf die Halbinsel Marjan machen, Brač besuchen oder Städchen wie Trogir erkunden. In diesem Artikel habe ich ein paar unserer Highlights und einige Tipps genannt.

Aber auch hier gilt: Mache deine eigenen Entdeckungen, laufe um die nächste Ecke, entdecke ohne Google Maps und schau dir an, was hinter der nächsten Strassenkreuzung liegt. So lassen sich die besten Erlebnisse finden!

Hast du Split auch schon besucht? Was hälst du von der Stadt und hast du auch noch Tipps?

Newsletter abonnieren

Willst du über neue Artikel informiert werden und auch mitkriegen, was hinter den Kulissen läuft? Melde dich hier für den Newsletter an!

Über die/den Autor/in

Früher als soloreisende Backpackerin, bin ich heute am liebsten mit der ganzen Familie unterwegs. Ich lebe, reise und arbeite auf der ganzen Welt und geniesse es, Jürgen und unsere Kids immer mit dabei zu haben. Mein Herz schlägt für Hawaii, Kryptowährungen und Schokoladeneis. Mein Ziel ist finanzielle Freiheit für mich und meine Familie.

Keine Kommentare

    Kommentieren