Gedanken

Tschüss 2022. Hallo 2023.

Tschüss 2022. Hallo 2023.

Ein persönlicher Rück- und Ausblick zum Jahresanfang.

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Wir schreiben den Anfang des neuen Jahres. Überall lese ich Rückblicke, Ausblicke, Vorsätze, Reisepläne und Hoffnungen für 2023. Mir geht es nicht anders. Das Jahresende ist immer speziell und die Zeit zwischen den Jahren lässt Raum für einen würdigen Abschluss und Gedanken zum neuen Jahr.

Was muss mit, was kann weg und was will ich im neuen Jahr erreichen? Diese Gedanken gehen bei mir weit über gute Vorsätze hinaus, denn diese mache ich mir schon lange nicht mehr. Es ist auch nicht nur der Jahreswechsel, der mich zu diesen Gedanken veranlasst. Das Leben ist stetiges Wachstum und ein andauerndes Verbessern meiner Situation. Damit meine ich nicht den Optimierungswahn um besser, schneller, schlanker und leistungsfähiger zu werden. Ich meine damit, dass ich mir auch das ganze Jahr über Gedanken darüber mache, wie ich besser leben kann.

Wie werde ich zu einem empathischeren, hilfsbereiteren und verantwortungsvolleren Menschen? Wie kann ich mein Leben für mich und meine Familie besser gestalten? Es geht ganz einfach darum, mein bestes Leben zu leben. Manchmal hilft es da, an ganz kleinen Schrauben zu drehen.

Niemand muss einen „Beach-Body“ zur Schau stellen, Manager:in sein oder Millionen auf dem Konto haben. Aber gesünder leben, mich wohlfühlen, ein wertschätzendes Verhältnis mit Mann und Kindern pflegen und mein Business aufs nächste Level heben, sind für mich Ziele, an denen ich arbeite und die auch nicht einfach abgeschlossen sind, sondern immer wieder neue Stufen erreichen.

Tschüss 2022. Hallo 2023.

2022 in einem Bild.

Rückblick 2022

Das vergangene Jahr war für mich eines der besten meines Lebens. Dies vor allem aus dem Grund, weil ich mit Mann und Kindern eine Weltreise gemacht habe und wir die schönsten Erlebnisse machen durften.

Im November 2021 ging es für uns nach Costa Rica, eine Open-End-Reise war geplant. Ziemlich auf den Tag genau ein Jahr später, nach mehrmonatigen Aufenthalten in Costa Rica, Ecuador, Portugal, Thailand und Malaysia, sind wir wieder zurück in Zürich. Glücklich und mit vielen Erlebnissen, Begegnungen und Ideen geben wir unserem Leben eine neue Richtung mit einer Homebase in der Schweiz.Tschüss 2022. Hallo 2023.

Es könnte bessere Zeiten geben um nach Europa zurückzukehren. Krieg, Klimakrise und viele Menschen mit einer negativen Grundeinstellung beherrschen das Bild. Doch genau das ist für uns auch eine Art Test, wie wir mit unserem neugewonnenen Mindset umgehen werden, denn wir haben diesbezüglich im vergangenen Jahr vieles gelernt. Wir haben entsprechende Kurse besucht, Bücher gelesen, Podcasts gehört – aber vor allem auch Menschen getroffen, die genau das leben, was in all den Coachings propagiert wird.

Viele von den Menschen die wir rund um die Welt getroffen haben, lachen dem Tag entgegen. Sie haben einen positiven Blick auf das Leben und ihre Möglichkeiten und von einer Jammerkultur sind sie weit entfernt. Sie sehen Chancen statt Probleme und haben ein Grundvertrauen ins Leben. Viele davon sind ausgewandert und haben sich ihr Traumleben aufgebaut.

Genau das haben wir uns auch angeeignet und wir wissen, wie wir unser Leben verbringen wollen: voller Freude, Leichtigkeit und schönen Erlebnissen. Das alles setzt jedoch tiefes Reflektieren und die Auseinandersetzung mit sich selbst und der Umwelt voraus – was sehr anstrengend sein kann.

Und wenn wir eines gelernt haben im letzten Jahr: Es ist wirklich einfach in ein anderes Land zu ziehen und dort zu leben – auch mit der ganzen Familie. Wenn es uns hier nicht mehr gefällt, ziehen wir weiter. So einfach ist das.

2022 werden wir nie vergessen, auch unsere Kinder nicht. Diese Zeit war prägend für die ganze Familie und wird uns für immer begleiten. Wir haben so vieles gelernt, gesehen und erlebt und sind auf eine Art zusammengewachsen, wie ich es vorher nie für möglich gehalten hätte.

Es war manchmal nicht einfach. Wir waren 24/7/365 Tage zusammen auf engstem Raum und anfangs war das eine grosse Herausforderung. So gross, dass wir fast daran gescheitert wären. Doch es kam anders und daraus wurde „the time of our life“. Doch dazu erzähle ich mehr in einem eigenen Artikel.

Unser Online-Kurs

Dieses Leben haben wir uns aufgebaut. Wir können leben und arbeiten, wo und wie es uns gefällt. Wir wissen wie das geht und vor allem wissen wir, dass es eigentlich problemlos machbar ist. Es gibt so viele Möglichkeiten!

Wie wir uns das alles leisten können? Wohl eine der meistgestellten Fragen überhaupt. Es ist eine Mischung aus Budgetieren, Übersicht über die eigenen Finanzen haben, Sparen und Investieren. Dazu kommt gegeseitiges Vertrauen und eine gemeinsame Vision. Und genau dazu haben wir im 2022 einen Online-Kurs gelauncht, an dem wir über ein halbes Jahr in Ecuador und Portugal gearbeitet haben.

Wir haben all unser Wissen, unsere Learnings und die besten Tipps der letzten Jahre zusammengepackt und zeigen anderen Familien damit, wie auch sie ihr Traumleben haben können. Willst auch du Teil unserer Community werden? (Eigenwerbung)

Tschüss 2022. Hallo 2023.

Learnings 2002

Über das, was wir im vergangenen Jahr gelernt haben, könnte ich hier Seiten füllen. Um es kurz zu fassen und einen kleinen Einblick zu geben:

  • „Nimm dich nicht so ernst.“
  • „Tief durchatmen, erst danach reden.“
  • „Was ist das dahinterliegende Bedürfnis?“
  • „Wie kann ich dir Gutes tun?“
  • „Arbeite nur, was dir Spass macht.“
  • „Alles ist möglich.“
  • „Ich alleine erschaffe meine Realität.“

Es gäbe noch viele weitere Learnings, dies sind nur kleine Ausschnitte. Wir haben uns durch die letzten Monate jedoch so sehr verändert, dass ich das Jahr 2022 tatsächlich als transformierend bezeichnen würde.Tschüss 2022. Hallo 2023.

Gewohnheiten und Entdeckungen 2022

Im vergangenen Jahr konnte ich ein paar Veränderungen vornehmen und Gewohnheiten etablieren. An manchen arbeite ich noch, wieder andere haben sich in meinem Alltag verfestigt.

Kalt duschen

Eine Gewohnheit, die ich zeitweise ausgesetzt hatte, ist in den letzten Monaten wieder aktuell geworden: kalt duschen. Ich gebe es zu, der Akt selbst braucht immer noch Überwindung. Doch das Gefühl danach, wenn die prickelnde Wärme meine Haut überzieht, alles kribbelt und ich gut gelaunt und voller Energie aus der Dusche komme, ist einfach unschlagbar.

Blaulichtfilterbrille

Bis Ende letzten Jahres wusste ich noch nicht einmal, dass es das gibt. Seit ich aber mit dieser Brille* am Computer arbeite und sie vor allem abends trage, filtere ich das blaue Licht der Bildschirme und schütte demnach Melatonin aus, anstatt es durch das Blaulicht zu blockieren. So werde ich müder und schlafe trotz Bildschirm besser ein.

Wasserfilter

Lange habe ich Leute mit einem Wasserfilter belächelt, jetzt habe ich selbst einen. Nachdem ich in einer Doku gesehen habe, welche Rückstände alle in unserem Trinkwasser zu finden sind, habe ich für uns auch einen bestellt und jetzt möchte ich nicht mehr ohne sein. Nebst der Filterung ist das Wasser einfach so viel besser im Geschmack!

Notizbuch befüllen

Mein Notizbuch* geht überall mit mir hin. Ich schreibe alle Ideen und schlaue Sachen auf, die mir tagsüber begegnen. Dinge, die ich noch machen will, To-Dos und einfach Sachen, die ich cool finde und die ich mir merken will.

Ich habe auch ein paar Seiten die nur dazu da sind meine Gedanken niederzuschreiben, wenn mein Kopf wieder mal zu voll und durcheinander ist. Alles plan- und ziellos niederschreiben, dann habe ich wieder Kapazitäten und Struktur.

Meditieren

Lange, lange Zeit konnte ich nichts mit Meditieren anfangen. Ich las zwar überall wie gut und wichtig es sei und dass man das unbedingt machen müsse. Ich bin jedoch zu hibbelig und ungeduldig dafür und langweile mich schnell.

Mit den Meditationen von Laura Malina Seiler fühle ich mich aber abgeholt und ich habe tatsächlich angefangen, mich damit wohl zu fühlen.

Meditieren ist für mich noch weit entfernt von einer Gewohnheit. Doch im letzten Jahr habe ich mir zwischendurch Zeit dafür genommen und hatte wirklich gute Sessions. Besonders gefallen hat mir eine Meditation, um mein Krafttier zu finden. Was war ich überrascht vom Ergebnis…

Muay Thai

Auch eine Entdeckung im letzten Jahr war Muay Thai. Die thailändische Kampfsportart hat mich begeistert, obwohl ich im besten Fall schlecht darin war. Es ist etwas ganz anderes, als ich bis dahin kannte und es hat mich fertig gemacht. Körperlich und mental ist es eine riesige Herausforderung und ein besseres Ganzkörpertraining gibt es wahrscheinlich nicht.

Tschüss 2022. Hallo 2023.

Im Muay Thai Training in Chaloklum.

Bücher 2022

Im letzten Jahr habe ich im Durschnitt gut zwei Bücher pro Monat gelesen und da waren einige Hochkaräter dabei. Insgesamt waren es 26 Bücher aus den unterschiedlichsten Bereichen, die ich entweder gehört oder gelesen habe.

Übrigens, ich höre mir die meisten Bücher auf Bookbeat (Affiliate-Link) an. Das tolle daran ist, dass ich da die Geschwindigkeit hochstellen kann. Nicht um der Schnelligkeit wegen um mehr in kürzerer Zeit zu schaffen, denn Bücher sind zum Geniessen da und nicht zum Durchrattern. Aber das langsame Sprechen nervt mich manchmal und daher höre ich mir die meisten Bücher in einer Geschwindigkeit von 1.4 x an.

Mit diesem Link kannst auch du Bookbeat kostenlos für zwei Monate testen. Es lohnt sich!*
Tschüss 2022. Hallo 2023.

Einige der Bücher möchte ich hier vorstellen. Es ist nur ein kleiner Ausschnitt.

Wir sind doch alle längst gleichberechtigt

Dieses Buch lege ich wirklich ALLEN ans Herz. Bitte lest es. Über die letzten Jahre habe ich wahrscheinlich nie so ein wertvolles Buch gelesen (ich habs gelesen und dann auch noch gehört), wie dieses. Egal ob Frau oder Mann, es sollte eigentlich beim Standesamt mit der Heiratsurkunde verteilt werden. Oder noch besser, zum Schulabschluss. Kostenlos bei Bookbeat hören*

Power Hour

Eine Stunde pro Tag ganz dem eigenen Projekt widmen, egal was es ist. Trainieren für den Marathon, das eigene Business gründen oder Meditieren lernen. Am besten eine Stunde früher als gewöhnlich aufstehen und damit den Tag erfolgreich starten, so die Quintessenz des Buches. Doch es geht noch um vieles mehr und die Lektüre hat mich sehr motiviert, meinen Alltag dementsprechend zu gestalten. Kostenlos bei Bookbeat hören*

Nie wieder krank

Wim Hof habe ich erst kürzlich entdeckt, obwohl er eine Koryphäe auf seinem Gebiet ist. Das kurze, knackige Buch gibt einen Einblick in sein Leben und seine Trainings in der Kälte. Es wird erläutert, welchen Wert das für die Gesundheit hat. Seitdem dusche ich immer kalt und wage mich hoffentlich bald in den kalten See. Kostenlos bei Bookbeat hören*

Becoming Ironman

Patrick Lange erzählt von seinem Weg zum Spitzenathleten und dem Weg als Sieger des legendären „Ironmans“. Ich bin seit jeher von diesem Wettkampf auf Hawaii fasziniert und den Athleten könnte ich stundenlang zuschauen. Umso spannender ist sein Weg an die Spitze zu verfolgen, von den Hindernissen zu hören und wie er sie überwunden hat. Kostenlos bei Bookbeat hören*

Tschüss 2022. Hallo 2023.

Wild und sonnengeküsst.

Rezept 2022

Wir haben viel und gut gegessen. In allen Ländern haben wir die lokalen Spezialitäten probiert und uns vieles gegönnt. Gerade Thailand ist sensationell, was die Kulinarik angeht. Ganz besonders in Erinnerung bleiben uns die vielen wahnsinnig guten Früchte. Egal ob gelbe Wassermelonen in Ecuador, Orangen in Portugal oder meine geliebten Mangosteen in Thailand, es war einfach nur lecker.

Das Thema gesunde Ernährung hat uns auch durch das Jahr begleitet und vor allem in der zweiten Jahreshälfte viel Platz eingenommen. Was tut uns gut? Wie wollen wir uns ernähren? Was hält uns gesund? Ich habe viel gelesen und ausprobiert. Ein Rezept bei dem ich hängengeblieben bin und das mich seither täglich begleitet, ist der „Bulletproof Coffee“.

Es ist nicht ein Rezept in dem Sinne, eher eine Art Kaffee zu trinken. Ich liebe Kaffee, wobei ich mittlerweile nur noch eine, höchstens zwei Tassen täglich trinke. Und ich bin von Billigkaffee weggekommen und trinke ausschliesslich Biokaffee von hoher Qualität.

Der „Bulletproof Coffee“ kommt aus der Biohacker Szene, mit der ich mich gerade tiefer beschäftige und die Zubereitung ist denkbar einfach:

  1. Eine Tasse hochwertigen Bio-Kaffee, zubereitet
  2. Eine Scheibe vollwertige Butter, aus Weidehaltung und antibiotikafrei
  3. Zwei Kaffeelöffel MCT-Öl*

Das Ganze kommt in den Mixer und wird frisch getrunken. Das Kaffee-Gemisch erhöht die Ausdauerfähigkeit, die Konzentration und hilft beim Intervallfasten (was ich auch in meinen Alltag aufgenommen habe). Wichtig dabei sind hochwertige Zutaten, egal ob der Kaffee, MCT-Öl aus mittelkettigen Triglyceriden oder die entsprechende Butter.

Diese Art von Kaffee lässt mich morgens regelrecht aufleben und ich starte energiegeladen in den Tag.Tschüss 2022. Hallo 2023.

Ausblick 2023

Kommen wir zum neuen Jahr. Habe ich Vorsätze? Nein. Die nehme ich mir schon lange nicht mehr. Aber trotzdem habe ich viel vor im 2023 und freue mich sehr auf das kommende Jahr.

  • Ich will meinen Blog und unseren Online-Kurs aufs nächste Level heben. Dazu habe ich so viele Ideen und kann es kaum erwarten, endlich loszulegen. Wie wäre es mit einem Podcast?
  • Gesundheit geht über alles. Wenn die nicht da ist, läuft auch sonst nicht viel. Viel Sport, bei mir sind das vor allem Krafttraining und Laufen, sorgt für den nötigen Ausgleich und gesunde Ernährung für den aufgefüllten Tank.
  • Ich will mein Leben weiterhin verbessern. Nicht aus Optimierungs- oder Leistungswahn, ganz im Gegenteil. Um mit kleinen Anpassungen mein Leben leichter und freier zu gestalten und damit besser mit mir selbst und meiner Familie umzugehen.
  • Spannende Reisen gehören auch dieses Jahr zu meinem liebsten Ausblick. Wir haben vieles geplant und ich bin schon jetzt gespannt, was wir alles umsetzen dürfen.
  • Finanzen neu ordnen: Angepasster Budgetplan, erneutes Ausgabentracking und mehr Investitionen.
  • Mehr Partys! Ich will mehr Leute einladen, meine Freund:innen öfters treffen und mir mehr Zeit für zwischenmenschliche Beziehungen nehmen. Freundschaften im Alter über 30 aufzubauen kann schwierig sein, aber ich gebe mir grosse Mühe dabei und will das auch im kommenden Jahr vertiefen.

Ideen für ein besseres Leben

Im kommenden Jahr will ich noch viel mehr an mein Umfeld und die Gesellschaft zurückgeben. Ich habe ein sensationell tolles Leben und möchte andere daran teilhaben lassen. Ich will

  • jemandem einen Brief schreiben und einfach ein bisschen erzählen.
  • einer völlig fremden Person sagen, dass sie eine richtig tolle Ausstrahlung hat.
  • Postkarten versenden.
  • den Kaffee einer fremden Person in der Bäckerei bezahlen.
  • Blut spenden.
  • Blogposts positiv kommentieren.
  • nett sein zu mir selbst.
  • jemandem ein Überraschungspaket senden.

Das sind alles Vorschläge, für kleine und schöne Überraschungen. Aber auch die machen den Tag von jemandem anderen schöner und ereignisreicher. Natürlich existiert das Ganze auch noch auf übergeordneter Ebene.Tschüss 2022. Hallo 2023.

Ich habe einige Pläne und Ideen, die ich im kommenden Jahr umsetzen will. Es bleibt aber genügend Raum für Kreativität und Spontanität, damit ich das Leben auch tatsächlich so nehmen kann, wie es für mich richtig ist. Wer weiss, was noch alles auf mich und meine Familie zukommt.

Ich bin auf der Suche nach Menschen, Erlebnissen und schönen Momenten, nach vielen Lachern und verrückten Dingen, die mein Leben bereichern. Ich will all diese unvergesslichen Momente auch im neuen Jahr, damit ich bei meinem nächsten Jahresrückblick über all die Verrücktheiten lachen kann. Ich freue mich unglaublich auf 2023 und alle Chancen und Möglichkeiten und was sich daraus entwickeln wird.

Bring it on!

Worauf freust du dich im 2023 am meisten?

Über die/den Autor/in

Früher als soloreisende Backpackerin, bin ich heute am liebsten mit der ganzen Familie unterwegs. Ich lebe, reise und arbeite auf der ganzen Welt und geniesse es, Jürgen und unsere Kids immer mit dabei zu haben. Mein Herz schlägt für Hawaii, Kryptowährungen und Schokoladeneis. Mein Ziel ist finanzielle Freiheit für mich und meine Familie.

Keine Kommentare

    Kommentieren