Familienreisen / Outdoor / Schweiz / Wandern

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

So wie es aussieht, werden wir diesen Sommer wohl alle unsere Heimat etwas besser kennenlernen. Hier gibts meine Vorschläge für sieben einfache Wanderungen und Spaziergänge kreuz und quer in der Schweiz.

Es muss nicht immer die grosse Wanderung sein. Eine Hüttentour auf 2000 Meter oder die 20-Kilometer-Wanderung ist herausfordernd und immer wieder ein Erlebnis. Manchmal will ich aber nur einen längeren Spaziergang machen oder eine Mini-Wanderung unternehmen.

Gerade mit Kindern bin ich immer wieder auf der Suche mit eben diesen Zielen oder auch, wenn ich nicht viel Zeit zur Vorbereitung habe und trotzdem in die Natur will. Ich habe dir hier sieben solche Ausflüge zusammengestellt. Sie folgen keinem Muster und sind kreuz und quer in der Schweiz verteilt.

Manche dieser Touren sind kurze und angenehme Wanderungen, andere gehören eher in die Kategorie “langer Spaziergang”. So oder so hoffe ich, dass auch für dich was dabei ist. Die meisten Wanderungen sind auch gut mit Kindern zu machen, viele davon sind sogar kinderwagentauglich. Ich habe immer vermerkt, für wen die Ausflüge geeignet sind.

Der Apfelweg in Altnau

Eine der grossen Überraschungen der letzten Jahre war die Entdeckung des Kantons Thurgau. Diese Ecke der Schweiz habe ich immer links liegen gelassen, was sich als Fehler herausstellen sollte. Mostindien, wie der ländliche Kanton auch genannt wird, ist besonders im Frühling wunderschön. Mittlerweile haben wir einiges im Kanton bereist. 

Ganz besonders gut gefallen hat mir der Apfelweg in Altnau. Rund ums Dorf gibt es drei Wege, die von den Maskottchen Lisi, Emma und Fredi begleitet werden. Infotafeln erklären die Arbeit der Obstbauern, verraten einiges über unsere liebsten Früchte und das Dorf Altnau. Ganz besonders schön ist die gemütliche Wanderung durch die Obstplantagen im Frühling, wenn die „Bluescht“ da ist. Wenn das ganze Land in voller Blütenpracht steht, kann man sich nur verlieben!

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Die “Bluescht” in Thurgau.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Auf dem Apfelweg in Altnau.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Wunderschönes Altnau in Thurgau.

Anreise: Mit dem Zug oder Auto bis Altnau. Alternativ auch mit dem Kursschiff ab Romanshorn. Der Weg startet 500 Meter vom Bahnhof entfernt und ist ausgeschildert.

Dauer: Drei mögliche Rundwege von zwei, drei oder vier Kilometern, die sich auch verbinden lassen. Dauer 1-2 Stunden.

Geeignet für: Familien und Geniesser, kinderwagentauglich.

Extratipp: Plane einen Abstecher an den Hafen von Altnau mit ein. Der 270 Meter lange Steg ist eine Augenweide und wenn das Wetter mitmacht, steht nichts einem Sprung in den Bodensee im Wege.

Weiterführende Infos von mir im Artikel zu unserem Thurgauausflug.

Der Chrisi-Bluescht-Weg in Zug

Die Kirschblüte ist nicht nur in Japan bekannt. Auch hierzulande gibts wunderschöne Orte, um die Blütenpracht zu erleben. Bekannt dafür ist auch Zug, es gibt sogar eigens ein „Bluescht-Telefon“, wo man jeweils genaue Infos kriegt, wann die Blütenpracht am besten zu sehen ist. Eine Spaziergang lohnt sich hier aber auch zu jeder anderen Jahreszeit. 

Kaum geparkt, zieht es uns auch schon an den See, wo wir die Idylle mit den Bergen im Hintergrund geniessen. Durch die hübsche Altstadt laufen wir der Zugerbergstrasse entlang, vorbei an der Kirche St. Michael, bis wir in eine der kleinen Landsträsschen abbiegen. 

Hier kommen wir an wunderschön blühenden Apfelbäumen vorbei, die Kühe grasen und die Szenerie wirkt schon fast ein wenig kitschig. Unterwegs lassen wir uns auf den Biohöfen inspirieren und nehmen fruchtige Konfitüre mit nach Hause. Über Friedbach laufen wir wieder zurück nach Zug – immer schön den See im Blickfeld.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Auf dem Chriesi-Weg in Zug.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Blühende Bäume in Zug.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Idyllische Ausblicke unterwegs.

Anreise: Mit dem ÖV bis Zug, von dort zu Fuss machbar. Alternativ mit dem Auto, Parkplätze in der Stadt.

Dauer: Je nach Ausdehnung des Spaziergangs 1-2 Stunden.

Geeignet für: Familien und Sonntagsspaziergänger, kinderwagentauglich.

Extratipp: Die Zugerkirschtorte solltest du dir nicht entgehen lassen. Du findest wahrscheinlich in jeder Beiz in und um Zug ein Stück davon – wo es denn nun die Beste gibt, auf die Diskussion will ich mich gar nicht einlassen.

Am Walensee von Weesen nach Betlis und zurück

Gemütlich schippern wir mit dem Schiff von Weesen nach Betlis. Bereits auf dieser kurzen Fahrt zeigt sich die Schönheit der Umgebung. Blau schimmerndes Wasser, steile Bergkanten am Ufer des Sees und strahlender Sonnenschein versetzen mich zeitweise an weit entfernte Orte auf dieser Welt. 

An der Anlegestelle gehen wir ein paar Schritte nach links und lassen die Mitfahrenden passieren. Sobald die Menschen in alle Richtungen verteilt sind, haben wir freie Bahn. An einem schönen Tag am Wochenende herrscht hier reges Treiben. Die Route ist keine Unbekannte, obwohl die meisten Menschen hier wohl die längere Wanderung bis nach Amden angehen.

Wir laufen gemütlich und langsam zurück nach Weesen. Der Weg führt direkt am See entlang und bietet immer wieder Plätze für eine Pause am Wasser. Die Route ist fast alles Teerstrasse, wo aber auch hin und wieder Autos entlang fahren und es etwas mühsam sein kann, auszuweichen. Die Strasse ist eng und hat einige Kurven. Für Kids ist hier ein Gefährt, etwa ein Laufrad, ganz nützlich.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Mit dem Schiff von Weesen nach Betlis.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Zurück nach Weesen gehts zu Fuss.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Von Betlis nach Weesen entlang des Walensees.

Anreise: Mit Zug bis Ziegelbrücke, weiter mit dem Bus bis Weesen See (3 Stationen). Parkplätze gibt es direkt an der Schiffsanlegestelle.

Dauer: ca. 45 Minuten, rund 3 Km.

Geeignet für: Schiffeliebhaber und Tagesausflügler. Kinderwagen problemlos möglich. Ältere Kinder nehmen für den Rückweg das Trotti oder Laufrad mit.

Extratipp: Gleich oberhalb von Betlis stürzen die Serenbachfälle in die Tiefe. Sie sind zu Fuss gut erreichbar, der Weg ist aber nicht kinderwagentauglich. Hier hin, bedingt durch den Weg, nur mit älteren Kids oder Baby im Tragetuch. So habe ich es auch gemacht.

Von Champ du Moulin nach Boudry durch die Areuse-Schlucht

Als wir uns das erste Mal in Vanlife versucht haben sind wir an einem verlängerten Wochenende durch den Jura gefahren. Da haben wir auch diese spezielle Wanderung in Angriff genommen. 

Die Areuse-Schlucht kann beliebig lang erwandert werden. Wir haben uns für den Teilabschnitt von Champ du Moulin (Brot-Dessous) nach Boudry entschieden. Den Van haben wir am Bahnhof von Champ du Moulin geparkt und sind direkt losgelaufen. An einem sonnigen Tag wie diesem ist die Strecke herrlich. Wir kriegen kleine Wasserfälle, Bachläufe und immer wieder schöne Aussichten zu Gesicht. Teils gibt es einige knifflige Teilabschnitte, wegen denen ich die Wanderung bei Regen oder mit ganz kleinen Kindern nicht empfehlen kann. Wir sind mit Baby im Tragetuch unterwegs und das klappt bestens.

Wir überqueren ab und zu eine Brücke, die immer wieder neue Einblicke in den Wasserlauf bieten. Die Areuse-Schlucht ist tatsächlich ein Highlight in der Region.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Viele Brücken führen über die Areuse.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Die Areuseschlucht ist ein abwechslungsreiches Wanderziel.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Immer entlang der Areuse.

Anreise: Mit dem Auto oder Zug bis Bahnhof Champ du Moulin.

Dauer: rund 2 Stunden, 8 Km.

Geeignet für: Trittsichere Wanderer und alle, die im Sommer Abkühlung suchen.

Extratipp: Wer etwas ambitionierter ist, kann die Strecke auch gut mit der Wanderung auf den Creux du Van kombinieren. Die Gemütlichen können aber auch einfach rauffahren.

Mehr Infos zum Jura und dieser Wanderung findest du im Artikel zu unserem Van-Trip.

Von Stein am Rhein zur Burg Hohenklingen

Eine wunderschöne Rundwanderung, die direkt im Städtchen Stein am Rhein startet. Es geht am Untertor hinaus Richtung Hemishofen, durch einen Rebhang und den Wald, bis zum Aussichtspunkt Wolkenstein. Die Fernsicht hier ist phänomenal.

Das trifft auch auf den weiteren Weg über Zieglerhäuli, Ergeten bis zur Burg Hohenklingen zu. Immer wieder erhaschen wir tolle Aussichten auf die Rheinlandschaft und die Stadt.

In der Burg Hohenklingen erwartet uns schlussendlich das Burgrestaurant, wo wir uns mit einem grossen Coupe verwöhnen lassen und den Weg runter nach Stein am Rhein wieder in Angriff nehmen. Ein wunderbarer Rundweg!

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Wanderung mit Aussicht in Stein am Rhein.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Herrliche Fernsicht vom Aussichtspunkt Wolkenstein.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Sicht vom Burgrestaurant auf Stein am Rhein.

Anreise: Mit Zug oder Auto bis nach Stein am Rhein. Kostenpflichtige Parkplätze in der Stadt.

Dauer: Rund 2:50, 8.8 Kilometer.

Geeignet für: alle die Fernsicht und spektakuläre Aussichten lieben. Nicht kinderwagentauglich.

Extratipp: Stein am Rhein ist ein sympathisches Städtchen. Unbedingt nach der Wanderung einige Zeit einplanen und die herrlichen Häuser anschauen, Kaffee trinken und die Stadt geniessen.

Rund um den Schwarzsee (und ins Brecca-Tal)

Eigentlich wollen wir ja nur den Rundweg um den Schwarzsee gehen und in der Alp Hubel Rippa einkehren. Das machen wir auch, der Rundweg ist trotz Regen schön – oder vielleicht gerade deswegen. Der Schwarzsee ist ein beliebtes Ausflugsziel und an diesem nieseligen Tag haben wir den See ganz für uns. 

Der Hexenweg führt rund um den Schwarzsee, inklusive einem Schlenker zum Wasserfall. Der Weg ist kinderwagentauglich und ein perfektes Ausflugsziel für die ganze Familie.

Unterwegs entschliessen wir uns spontan, noch weiter zum Brecca-Schlund zu wandern. Das empfehle ich für alle mit Grundkondition, denn der Aufstieg vom Schwarzsee ist steil und anstrengend. Oben angekommen sind wir völlig überwältigt von der Schönheit, die sich uns bietet. Das wild-romantische Tal macht uns sprachlos, es herrscht die perfekte, wilde Idylle.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Rundwanderung um den Schwarzsee in Fribourg.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Einkehr auf der Alp Hubel Rippa.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Der wild-romantische Brecca-Schlund.

Anreise: Mit dem Zug bis Fribourg, von dort mit dem Bus 50 Minuten bis zum Schwarzsee. Parkplätze direkt beim See vorhanden.

Dauer: Spazierweg um den See rund 2 Stunden, 4.4 Km. Mit dem Abstecher zum Brecca-Schlund werden aus 2 schnell einmal 4 Stunden.

Geeignet für: Der Rundweg um den Schwarzsee ist für die ganze Familie, auch für die ganz Kleinen und Kinderwägen geeignet.

Extratipp: Einkehr in der Alphütte Hubel Rippa. Leckere, kalte Plättli und Meringues mit Rahm.

In meinem Artikel zum Schwarzsee-Rundweg findest du noch mehr Infos dazu.

In den Rebbergen am Genfersee

Zu den schönsten Gegenden der Schweiz gehören zweifelsohne die Weinterrassen von Lavaux. Durch die Rebberge lassen sich wunderschöne Spaziergänge machen. Natürlich gehört auch die Degustation von Wein dazu, wozu sich in den vielen Kellereien am Weg reichlich die Gelegenheit bietet.

Ich bin schon ein paar Mal in dieser Gegend gewandert, allerdings ohne wirkliche Route, sondern kreuz und quer durch die Rebberge. Das ist in den Lavaux durchaus möglich. Natürlich darfst du aber etwas mehr planen als ich. Mein Vorschlag: von Lutry nach Rivaz. Das sind gemütliche 8 Kilometer und 2 Stunden.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Die Weinterrassen von Lavaux.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Wandern in den Rebbergen von Lavaux.

Sieben einfache Wanderungen in der Schweiz

Wunderschöne Aussichten auf den Genfersee.

Anreise: Die Ortschaften sind alle einfach per Auto oder Zug zu erreichen.

Dauer: ganz individuell, je nach Route.

Geeignet für: Weinliebhaber und alle, die sich wie in den Ferien fühlen wollen.

Extratipp: Besonders schön ist ein Ausflug im Herbst während der Traubenernte. Die Hänge schillern dann in allen Farben und der Duft des Weins liegt in der Luft.

Verrätst du deine Lieblings-Kurzwanderung oder den schönsten Spaziergang?

Über die Autorin

Hauptsache unterwegs - egal ob alleine, als Paar oder mit der ganzen Familie. Von der Langzeitreise als Backpackerin bis hin zur Familienreise vor der Haustüre geht alles. Einen besonderen Fokus setze ich auf das Thema Nachhaltigkeit. Komm mit und entdecke mit mir die Welt. Es gibt noch so viele Abenteuer zu erleben!

Keine Kommentare

    Kommentieren