Die hippsten Großstädte Südostasiens

Die Großstädte Südostasiens haben es mir so richtig angetan. Ich bin ein Fan von Wolkenkratzern geworden. Zuvor hätte ich das eigentlich nie erwartet, denn bisher war ich eher ein Naturkind. Ich mag die Ruhe und die Natur. Mag ich jetzt natürlich immer noch, aber eben auch die riesigen Cities. Ich kann kaum genug kriegen von ihnen. Natürlich kann auch Europa tolle Städte vorweisen, aber es ist eben alles etwas ruhiger und übersichtlicher, kleiner halt.

Die Großstädte Südostasiens sind jung, wild und hip. Es gibt alles, wirklich alles und meistens auch zu jeder Tages- und Nachtzeit. Die Städte sind Verheißungen von Glück und Wohlstand, Aufbruchswille und Innovation sind fast mit Händen zu Greifen. Hats nicht, gibts nicht. Alles ist möglich. Und diese Versprechen stecken an.

Khao San Road in Bangkok

Nicht nur ab und zu werden werden aber auch in den Großstädten Südostasiens Hoffnungen enttäuscht und zunichte gemacht. Die Landflucht ist groß, Bauern strömen mit ihren Familien ebenso in die Städte, wie junge, naive Mädchen. Alle sind auf der Suche nach dem Glück und erliegen dem Glanz der Großstadt. Das Scheitern ist dann für alle sichtbar am Straßenrand zu erkennen.

Aber der Überlebenswille ist ungebrochen, es wird einfach die nächste Geschäftsidee umgesetzt, ein Imbiss aufgemacht, Schnürsenkel verkauft oder Rikscha gefahren. Das Leben ist hart, aber irgendwie ist alles möglich.

All die hippen Großstädte Südostasiens haben ihren ganz eigenen Groove, sind ganz sich selbst. Wunderschön und einfach nur hässlich schliessen sich hier nicht aus, sondern gehen Hand in Hand. Und genau das macht es aus: Der faszinierende Mix von … ja, von was denn? Von eigentlich allem.

 

Bangkok – Die wahrscheinlich bekannteste Stadt in Südostasien

Egal wo in Asien man hinreist, mindestens ein Stopover in Bangkok ist sehr wahrscheinlich. Es ist nicht nur, dass Bangkok der Flugknotenpunkt schlechthin ist, die Stadt hat auch eine perfekte Lage für den Start eines Südostasientrips. Egal ob es von dort aus Richtung Süden in die Andamanensee und auf die malaysische Halbinsel geht, ins benachbarte Kambodscha oder per Flugzeug weiter nach Myanmar, Bangkok ist perfekt als Startpunkt.

Tuk-Tuks wohin man schaut - eine übliche Strassenszene in Bangkok

Die Stadt ist auch bekannt als der Sündenpfuhl Asiens. Und dieses Klischee greift nicht weit daneben. Obwohl die Hotspots immer mal wieder wechseln und mal dieses, dann jenes In ist, Bangkok bleibt Bangkok. Hier wird es immer alles geben, was Gott (oder sonst wer) verboten hat. Das spannende ist, dass alles für alle ganz öffentlich und selbstverständlich zu haben ist. Ob Mann, Frau, Ladyboy oder Drogen, hier kriegst du es. Und zwar in allen möglichen und unmöglichen Varianten. Man muss das alles auch gar nicht wollen, um trotzdem irgendwie eine morbide Faszination zu verspüren.

Die Parties die in dieser Stadt Tag und Nacht im Gange sind, trotzen der alltäglichen Geschäftigkeit auf Bangkoks Straßen. Überall wird verkauft und gefeilscht, in der Khao San Road lassen sich die Touristen von Fake-Markenshirts und Chillums locken, während ein paar Straßen weiter auf dem buntesten Gemüsemarkt die Bauern ihr tägliches Brot verdienen.

Königspalast in Bangkok

Bangkok ist eine schöne Stadt. Sie ist kein Moloch aus dem man so schnell wie möglich wieder weg will. Es gibt auch hier genügend Smog, einen hohen Lautstärkepegel und unglaublich viele Menschen. Aber es gibt einfach viel zu viel Schönheit zu entdecken. In den Menschen, im Alltag, im (Überlebens-)kampf, in den vielen Wats, den Massagesalons und dem herrlichen Fluss Cho Praya.

Bangkok Facts

  • Einwohner: 8,2 Millionen Einwohner (Volkszählung 2010), 14,5 Millionen in der Metropolregion
  • Nur die Ausländer nennen die Stadt Bangkok. Ein Thai sagt Krung Thep und der zeremonielle Name der Stadt ist offiziell der längste Hauptstadtname der Welt und lautet Krung Thep Maha Nakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Yutthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udom Ratchaniwet Maha Sathan Amon Phiman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit.
  • Es gibt über 400 Wats (buddhistische Tempelanlagen und Klöster) in Bangkok.
  • Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 28.4 Grad, Trockenzeit ist von Dezember bis März und der meiste Regen fällt im September.

Bangkok - eine der hippsten Großstädte Südostasiens

 

Phnom Penh – Kambodschas aufstrebende Hauptstadt

Die Hauptstadt Kambodschas wird oftmals auch „die kleine Schwester Bangkoks” genannt. Irgendwie stimmt das auch, trotzdem hat sie aber ihren ganz eigenen Charakter. Phnom Penh gilt zur Zeit als besonders hip, da Kambodscha gerade erst so richtig touristisch entdeckt wird. Alles ist noch ein bisschen billiger, ursprünglicher und auch ärmer als in Bangkok, was natürlich auch viel schlechtes mit sich bringt, denn das gilt für beide Richtungen des Weges. Wer zuunterst auf der sozialen Leiter steht, lebt noch ein bisschen tiefer im Dreck als anderswo, wer nichts hat, hat sprichwörtlich rein gar nichts und das hervorkriechen aus dieser Misere ist schwieriger als anderswo.

Verkäuferin in Phnom Penh

Aber auch hier ist der Geschäftsgeist und der Überlebenswille so stark, dass es einfach nur beeindruckend ist. Die Menschen sind extrem freundlich und interessiert und die Stadt hat einige Überraschungen zu bieten. Abgesehen von den chaotischen Märkten, gibt es auch hier viele schöne Tempel mit freundlichen Mönchen und ebenso wie in Bangkok schlängelt sich ein Fluss durch die Stadt.

Blick auf Phnom Penh

Kambodscha wird nach wie vor überrannt von Hilfswerken, welche natürlich alle ihren Sitz in Pnom Penh haben. Da ist es schliesslich am bequemsten. Nirgendwo auf der Welt habe ich so viele brandneue SUVs rumkurven sehen wie in Phnom Penh. Viele davon gehörten zu Hilfswerken, was angesichts der herrschenden Armut einfach nur pervers ist. Leider sind viele Hilfsprojekte reine Farce und nichts als Abzocke. Aber nichts desto trotz, auch in Phnom Penh gibt es „richtige” Hilfsprojekte, man muss sich nur gut genug informieren und vor Ort sein.

Strassenstand in Phnom Penh

Phnom Penh ist eine Stadt voller krasser Gegensätze mit einer schrecklich jungen und blutigen Geschichte. Aber sie hebt sich langsam aber sicher aus ihrer Misere und blüht auf. Teil davon zu sein und dabei zu sein, wenn Geschichte neu geschrieben wird ist fantastisch. Und genau das ist jetzt in Phnom Penh möglich.

Phnom Penh Facts

  • Einwohner: 1.5 Millionen Einwohner (Stand 2012), Metropolregion 2.2 Millionen Einwohner
  • Meist ist es zwischen 28 und 30 Grad warm mit hoher Luftfeuchtigkeit.
  • Der Krieg ist zwar schon seit einiger Zeit vorbei, dennoch sieht man noch viele Spuren davon. Als Mahnmal kann das Tuol-Sleng-Genozid Museum oder die ehemaligen Killing Fields besucht werden.

Abendstimmung in Phnom Penh

 

Ho-Chi-Minh City – das alte Saigon

Hört sich nicht schon der Name verheißungsvoll an? Ja, oder? Die Sache mit dem Namen ist ja hier sowieso etwas speziell. Ganz früher hiess die Stadt eigentlich Prei Nokor, was „Dorf im Wald“ bedeutet. Diese Zeiten sind aber natürlich schon lange vorbei. Nachdem Nord- und Südvietnam im Jahre 1976 wiedervereinigt worden waren, erhielt die Stadt den Namen Ho-Chi-Minh City. Dies nach Ho-Chi-Minh, der 1945 die Demokratische Republik Vietnam proklamierte, später Präsident wurde und heute als Übervater der Nation gilt. Dennoch wird die Stadt heute noch, vor allem von Ausländern, mit dem alten Namen Saigon betitelt.

Ho-Chi-Minh - Der Vater der Nation

Die Stadt ist nicht nur geschichtsträchtig, sondern auch jung und am Puls der Zeit. Als modernste Stadt Vietnams, wittern hier viele ihre Erfolgschance. Dementsprechend zieht es Jungunternehmer und Startups in Scharen in die Stadt am Mekong-Delta. Hier trifft sich alles: Jungend und Elite des Landes gleichermaßen mit Backpackern, ausländischen Großfirmen und deren Expats. Die Stadt ist im Aufschwung und immer mehr große Firmen lassen sich nieder und sorgen für Arbeitsplätze.

Ho-Chi-Minh City, eine beeindruckende Stadt in Südostasien

Ho-Chi-Minh City ist zudem auch für Junge und Genießer interessant, da es ein lebhaftes Nachtleben gibt und an jeder Ecke Cafés zu finden sind, wo sich mit Gebäck und dem berühmten vietnamesischen Kaffee ein paar gemütliche Stunden verbringen lassen. Sowieso wird hier das Essen groß geschrieben – was unschwer an den vielen Straßenküchen zu erkennen ist. Alle paar Meter gibt es was zu Essen, einen frisch gepressten Saft oder eine leckere Nascherei.

Ho-Chi-Minh City Facts

  • Einwohner: 7.3 Millionen Einwohner (Stand 2010), 9 Millionen in der Metropolregion
  • Der kälteste Monat im Jahr ist der Januar mit max. 30 Grad und min. 20 Grad Tagesmitteltemperatur.
  • Ho-Chi-Minh City ist das ökonomische Zentrum des Landes, aber nicht die Hauptstadt. Das ist Hanoi.
  • Wer das erste Mal nach Vietnam kommt und seine Reise in Ho-Chi-Minh City startet, wird ab dem Verkehr geschockt sein. Denn mit ziemlicher Sicherheit wurde das hier Gesehene vorher noch nicht erlebt. Alles dazu, wie man in Vietnam eine Straße überquert, ist hier zu finden.

chaotischer Verkehr in Ho-Chi-Minh City

 

Kuala Lumpur – Die schlammige Flussmündung

Ja, so heißt die Stadt übersetzt. Denn hier kommen zwei Flüsse zusammen, deren Ufer aber heute natürlich nicht mehr schlammig sind. Kuala Lumpur ist eine der Städte Südostasiens, die großes vor haben. Im Vergleich zu anderen Megacities ist Kuala Lumpur noch klein, aber die Wolkenkratzer sind genau so hoch und die Luxusgeschäfte genau so teuer wie andernorts. Die Pläne sind groß, die Leute gebildet und der Wohlstand ist angekommen. Wie Malaysia kein Entwicklungsland ist, ist auch Kuala Lumpur nicht von gestern.

Die Petronas Twin Towers, Wahrzeichen von Kuala Lumpur

Hier gibt es alles was das Herz begehrt und der Geldbeutel hergibt. Aber das eigentliche Geheimnis dieser Stadt, das wirklich tolle und faszinierende, das sind die Menschen. Diese sind freundlich, aufgeschlossen und neugierig – aber alles in einem angenehmen Maß. Denn hier haben die Menschen gelernt respektvoll miteinander umzugehen.

Restaurant in Kuala Lumpur

In kaum einer anderen Stadt leben so viele Religionsgemeinschaften und Ethnien friedlich miteinander, wie in Kuala Lumpur. Eine verschleierte Frau mit ihrer chinesischen Freundin im Arm, die in ihren Hotpants rumläuft, ist ein gehört zum normalen Straßenbild. Die meisten Europäer können in Malaysia noch so einiges an Toleranz lernen.

Kuala Lumpur Facts

  • Einwohner: 1.6 Millionen Einwohner (Stand 2014), Metropolregion 7.2 Millionen
  • Kuala Lumpur wird im Alltag eigentlich nur KL genannt.
  • Im Juni erreicht der Haze Kuala Lumpur. So wird die Dunstglocke genannt, die die Stadt zum Teil für Tage einhüllt und von Waldrodungsbränden in Indonesien herführt. Nicht selten erreicht der Haze ein gesundheitsgefährdendes Level und es werden Schulen und öffentliche Einrichtungen geschlossen.

Kuala Lumpur - eine der vielfältigsten Städte Südostasiens

 

Singapur – Stadt der Superlativen

Keine Frage, Singapur muss man erlebt haben. Es ist eine Stadt der Superlativen, alles ist grösser, höher und schneller. Modern, sauber und arbeitsam geht es hier zu und her. Auf den ersten Blick eine kleine asiatische Schweiz. Wagt man jedoch einen zweiten Blick, fallen alte, asiatische Verhaltensmuster auf, die trotz aller Orientierung zum westlichen Lebensstil, den Alltag bestimmen. Das asiatische, irgendwie immer organisierte Chaos, liegt nur leicht versteckt, gleich unter der Oberfläche. Man muss nur etwas daran kratzen, um sie zu entdecken.

Singapur - eine tolle Stadt

Aber auch dann kommt sie nur in abgeschwächter Form zum Vorschein. Genau deshalb wird Singapur von vielen Langzeitreisenden geliebt. Denn nach dem ersten „Sauberkeits- und Wohlstandsschock” liebt man die Stadt. Weil es eben alles gibt. Weil niemand etwas von einem will. Und weil alles einfach problemlos funktioniert. Es ist eine kleine Erholung von Asien mitten im Kontinent. Und eben: Alles ist in Superlativen zu sehen. Krass, neu und luxuriös – so ist Singapur.

Singapur ist immer ein kleiner Kulturschock in Südostasien

Singapur Facts

  • Einwohner: 5.3 Millionen Einwohner (Stand 2013)
  • Singapur ist flächenmässig der kleinste Staat Südostasiens.
  • Die Stadt hat einige unnütze und teilweise auch lächerliche Gesetze. Beispielsweise ist Kaugummi kauen nur auf Verordnung eines Arztes erlaubt.

Das Marina Bay Sands in Singapur

 

Südostasien hat offensichtlich so viele hippe und attraktive Städte, man weiss gar nicht, welche man zuerst besuchen soll. Alle sind anders und bieten unterschiedliches, aber was sie alle gemeinsam haben: Sie sind fantastisch aufregend.

Welches ist für dich die hippste Großstadt in Südostasien?

 

7 Kommentare

  • Daniela sagt:

    Hallo Sarah,

    Deine Faszination mit den Städten Südostasiens kann ich sehr gut verstehen. Neben Singapur und Kuala Lumpur – die eine wegen der Lebensqualität, die andere wegen der unglaublich spannenden Mischung von dörflichem Charakter und Hochhausszenen (ich habe ein Foto mit einer Kuh vor der Kulisse der Petronas Towers) – hat mit Hongkong besonders gut gefallen.

    Viele Grüsse

    Daniela

    • Sarah sagt:

      Wow, das Foto mit der Kuh vor den Petronas Towers möchte ich ja gerne sehen! Sieht bestimmt toll aus! Mir hat Hong Kong auch super gut gefallen, es ist eine meiner Lieblingsstädte. Eigentlich wollte ich sie auch in die Liste aufnehmen, aber offiziell gehört sie eben nicht zu Südostasien. Die kommt dann mal in einer China-Top-10! 🙂

  • Thomas sagt:

    Hallo,
    also meine beiden Favoriten sind immer noch Bangkok und Singapur. Ich liebe diese beiden Städte. Beide haben auch Kulinarisch sehr viel zu bieten. Es gibt so viel zu entdecken.
    Lg Thomas

  • Tini sagt:

    Auf Platz 1 steht für mich Saigon und dann gefolgt von Bangkok. KL war ich noch nicht steht aber auf meiner Liste

  • Sami sagt:

    Meine liebsten Großstädte in Asien sind definitiv auf Platz 1 Bangkok, Platz 2 Hongkong und Platz 3 Singapur.
    Da ich mittlerweile in Bangkok lebe kann ich sagen auch nach 11 Monaten ist die Stadt kein wenig langweilig sondern man entdeckt immer wieder neue Seiten

    • Das sind drei super Städte und ich könnte mich kaum entscheiden, welche ich am tollsten finde. Ich bin grosser Hong Kong Fan, mag aber auch Bangkok und Singapur sehr. Dennoch sind alle 3 Städte sehr unterschiedlich und so kann man sie irgendwie gar nicht wirklich miteinander vergleichen.

Schreibe einen Kommentar zu Daniela Antworten abbrechen