Der Amerika Rückblick ins Netz März 2015

Und schon wieder ist ein Monat um und der nächste Amerika Rückblick fällig. Diesmal ist quer durch den ganzen Kontinent alles ein bisschen vertreten – eine schöne Übersicht des spannenden Kontinentes.

Wieder starten wir oben, in Kanada. Anita war dort unterwegs und macht mit ihren – wie immer senstationellen Fotos – einmal mehr Lust nach Kanada zu reisen. Sie nimmt uns mit nach Banff und zeigt uns auf, was es dort alles zu erleben gibt. Inklusive einer Schlittenfahrt mit Huskies! Wenn es dich also tatsächlich im Winter in diese Richtung zieht, dann bist du mit Anitas Guide fürs Skifahren in Alberta bestens aufgehoben. Sie informiert über alles was du wissen musst, von Sesselliften ohne Fussstützen bis hin zu Verzichtserklärungen, die es zu unterschreiben gilt.

Highway 1 in den USA.

„Das Dorf der Eigenbrödler”, das hört sich für mich schon so richtig sympathisch an. Angelika hat Bolinas besucht, ein Dorf, dessen Bewohner gerne mal das Ortsschild am Highway 1 in Kalifornien abmontieren. Weil sie nicht gefunden werden wollen. Und Fremde nicht so wirklich mögen. In ihrem Bericht erzählt Angelika in schwarz-weiss, was sie dort erlebt hat.

Einiges weiter südlich in den USA bin ich schon zweimal vor demselben Problem gestanden: Wie kann ich die Everglades in Florida besuchen, ohne diesen Wahnsinnsdoofen Wildlife-Tourismus mitzumachen, an Alligatoren Shows zu gehen und mit Airboats das fragile Ökosystem zunichte zu machen? Jeweils etwas ratlos habe ich es sein lassen. Tiffany zeigt nun aber einige tolle Wege, wie die Everglades verantwortungsbewusst und umweltfreundlich besucht werden können und animiert so zum nachmachen.

Ich habe aber dafür Miami und New Orleans genauer ausgecheckt und dir zusammengestellt, was es dort alles zu entdecken gibt.

Anna hat genau wie ich auch immer noch nicht genug von den paradiesischen Hawaii Inseln. Sie zeigt auf, wo es die besten Surfspots für Anfänger gibt. Und ja, das reicht eigentlich. Denn in Hawaii sind alle Anfänger. Ausser du bist dort aufgewachsen. In ihrem Artikel sind auch coole Videos zu sehen. Schau dir unbedingt das zweite Video in ihrem Bericht an: INSANE! Aber wunderbar!

Surfen in Hawaii. Genau so muss es sein!

Zu Mexiko gibts ebenso einiges zu den Wassersportarten, dort aber Tauchen. Ute war nämlich im Unterwassermuseum in der Nähe von Cancun unterwegs. Unterwassermuseum? Genau. Wie das war und warum es das überhaupt gibt, erfährst du in ihrem Bericht darüber.

Wunderschön sind in Mexiko die Cenoten. Ich war auch dort und bin total begeistert von den Höhlensystemen mitten in Mexiko. Dort kann sogar eine Höhlentauchausbildung gemacht werden – welche anscheinend knallhart ist. Das ganz besondere Erlebnis habe ich im Gastbeitrag bei Feel4Nature mit Spannung gelesen. Da geht es wirklich hart zu und her, jedenfalls mit diesem Lehrer!

Natürlich gibts in Mexiko noch eine ganze Menge zu entdecken und dazu gehört auch Mexiko Stadt. Eine der grössten Städte der Welt mit einem manchmal etwas zweifelhaften Ruf. Oliver und Chizuru habe eine tolle Übersicht zusammengestellt – damit ist in Mexiko Stadt jeder gut aufgehoben und kann sich einige Tipps holen. Wenn dir das Hochland Mexikos, die Chiapas, aber mehr zusagen, dann reise am besten nach San Cristobal.

Die Cenoten in Mexiko: Eine Klasse für sich.

In Nicaragua hingegen ist zur Zeit ein Thema besonders gross: Der Bau des Nicaragua Kanals, den eigentlich niemand will. Und gegen den sich zur Zeit heftigen Widerstand bildet. (Eine kurze Einführung zum Thema in diesem Beitrag von Das Erste). Ich war eben erst auf diesem noch paradiesischen Stück Land, ebenso Sally und Julien, die sich bewusst sind, dass sie die Insel Omepete so zum letzten Mal sehen. Dabei geraten sie schon mal ins philosophieren über die vielen ersten und letzten Male auf einer Reise.

Lena hingegen erzählt wieder einmal gekonnt über über Costa Rica und zwar über ihre Zeit im Dschungel. Ich bin Fan ihrer Schreibkunst, da wird sogar eine Ameisenkolonie zu einem spannenden Mikrokosmos. Aber wenn ich mir die absolute Dunkelheit in der Nacht vorstelle bin ich froh, sitze ich zur Zeit in meinem Hostel auf einem Schaukelstuhl und muss keine Angst vor Untertellergrossen Taranteln haben.

Im Wald gibt es nicht nur Spinnen zu entdecken.

Weiter südlich nimmt uns Madlen mit nach Quenca in Ecuador. Sie ist auf der Spuren der Vergangenheit, besucht die Stadt der Panamahüte und erlangt die Erkenntnis, das es manchmal nötig ist vergangenes loszulassen und einen Ort ganz neu zu entdecken.

In ein paar Tagen ist Ostern, das höchste christliche Fest. In Zentral- und Südamerika ist die Semana Santa, die Woche vor Ostern, ganz besonders wichtig. Es ist eine Mischung aus erzkatholischen Riten, gepaart mit alten Traditionen und exzessiven Ferienfeiern. Es läuft nicht viel zur Zeit, alles ist geschlossen und die Menschen sind im Urlaub. Es ist die wichtigste Woche des Jahres und überall sind Feierlichkeiten und Prozessionen zu finden. Nora beschreibt anschaulich die Vergötterung des „Señor de los Temblores”, dem schwarzen Christus, in Cusco in Peru und klärt auch gleich noch über die Entstehung der Tradition auf.

Osterprozession in Granada in Nicaragua.

In Chile gibt es einige schöne Flecken, aber der Torres del Peine Nationalpark ganz im Süden, ist ein besonderes Spektakel. Dass man dort sogar auf Safari gehen kann, zeigt Jana mit vielen schönen Tierbildern auf. Nicht verpassen! Sie gibt auch gleich noch Tipps für die Do’s and Dont’s am Ende der Welt in Ushuaia mit auf den Weg. Damit bist du gut für deine Patagonienreise gerüstet!

Carina hingegen ist mit dem eigenen Van unterwegs, was sich in Argentinien ganz besonders lohnt. Sie hat nämlich die oft vergessene Ostküste besucht und ist total begeistert davon. Ihr wie immer tolles Video davon überzeugt restlos. Carina ist eine der wenigen dessen Videos ich mir tatsächlich anschaue. Die meisten Reisevideos sind eher schlecht als recht, aber sie weiss ganz genau wies geht und überzeugt mit ihrer unaufgeregten Art und den ruhigen Bildern. Schau auch vorbei, es lohnt sich.

Und wieder einmal gabs hinreissende Berichte zu Amerika! Danke den Autoren!

 

5 Kommentare

Leave a Comment