Slowenien

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Glasklare Seen, Fahrrad-Touren und Gleitschirmflüge – das und noch viel mehr gibt es zu entdecken. Der Ort Bohinjska Bistrica gilt als Sprungbrett zum Triglav Nationalpark und somit zu vielen Abenteuern.

Wir kommen am Vormittag in Bohinjska Bistrica an, müde von der langen Fahrt mit dem Euro Night von der Schweiz nach Slowenien. In Jesenice wechseln wir den Zug und fahren noch eine halbe Stunde durch idyllische Landschaft, bis wir im Hotel ankommen.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Ankunft mit dem Zug in Bohinjska Bistrica.

Bohinjska Bistrica ist ein kleiner Ort mit nicht einmal 2000 Einwohnern. Er liegt am Rande des Triglav Nationalparks, gehört aber selbst nicht mehr dazu. Da wir mit dem Zug durch Slowenien reisen, ist der Ort für uns ein optimaler Ausgangspunkt zum bekannten Nationalpark.

Uns ist klar, dass wir den Nationalpark nicht in seiner Fülle erfahren können, da wir mit zwei kleinen Kindern unterwegs sind. Stundenlange Wanderungen über Bergspitzen, Kletterpartien und lange Ausflüge sind für uns nicht drin. Wir holen aber dennoch das Beste raus und geniessen einige Tage in der Umgebung.

Der Bohinjsko Jezero: Auszeit am See

Der bekannteste Punkt in der Umgebung ist der Bohinj See. Es ist der grösste Gletschersee Sloweniens und er ist umgeben von sattgrünen Almen und dem Berg Vogel.

Am naheliegendsten ist es, erst einmal eine Runde am Ufer des Sees zu entspannen. Genau das machen wir zwei ganze Tage lang. Es gibt viele hübsche Plätze rund um den See, die meisten davon sind nur zu Fuss oder allenfalls noch mit dem Fahrrad zu erreichen. Jedenfalls auf der Seite des Sees, wo keine Autostrasse entlang führt. Das Bad im See ist wunderbar erfrischend an diesen heissen Tagen und wir geniessen das kühle Wasser.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Wie geniessen die Zeit am Bohinj See.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Vom Fluss in den Bohinj See.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Auszeit am Bohinj See.

Direkt bei der Brücke am See ist ein Alpinsport zu finden, der alles mögliche vermietet, um den See zu entdecken. Kanus, Kajaks, Schwimmwesten, Tauchzubehör und alles Weitere, was sich Wasserratten wünschen können. Der Laden ist gut ausgerüstet und bietet qualitativ hochwertige Ware.

Wir entscheiden uns einmal mehr für ein Stand-Up Paddleboard und jetzt will ich auch das erste Mal meine Tochter mitnehmen. Auch für sie gibt es eine passende Schwimmweste und völlig ohne Angst setzt sie sich vor mir auf das Board und ich paddle los. So herrlich einfach funktioniert das und es soll nicht das letzte Mal sein in Slowenien. Sie liebt das Wasser genau so sehr wie ich und zusammen unternehmen wir eine schöne Tour auf dem See und schauen uns vom Wasser her die vielen Badeplätze an.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Stand-Up Paddling auf dem Wocheiner See.

Je weiter wir uns von Ribčev Laz entfernen, desto einsamer und ruhiger wird es. Das Dorf ist der Hauptort am See und bietet auch ein paar Unterkunftsmöglichkeiten und einige Restaurants. Wir essen einige Male am Seeufer und kehren immer wieder ins Restaurant Pod Skalco zurück. Das Essen ist lecker, die Bedingung freundlich und wir können draussen auf einer grossen Terrasse sitzen. Der Spielplatz ist im Blickfeld, es hat einen Stall mit Ziegen und somit können wir tatsächlich ein paar ruhige Minuten essen, während die Kinder beschäftigt sind – ein Segen für uns.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Wir essen oft im Pod Skalco am See.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Ribčev Laz ist “der” Ort am Bohinj See.

Mit dem Fahrrad Sloweniens Landschaften entdecken

Da wir mit dem Zug angereist sind, sind wir auch vor Ort auf den öffentlichen Verkehr angewiesen. Von Bohinjska Bistrica fährt regelmässig ein Bus zum See, welcher kostenfrei ist. Die Fahrt dauert rund 20 Minuten.

Wir entdecken aber bald, dass Slowenien ein super Land für Ausflüge mit dem Fahrrad ist. Im Dorf finden wir auch promt einen Vermieter, der das ganze Sortiment anpreist, was wir so brauchen. Wir kriegen beide ein Fahrrad und für die Kinder einen passenden Anhänger und Helme dazu. So sind wir ab dann mit dem Fahrrad unterwegs und entdecken hübsche Dörfer und Landschaften. In der Umgebung gibt es einige spannende Trails, die es zu befahren gäbe. Wir beschränken uns auf den Weg zum See und zurück, sind aber froh, dass wir so unterwegs sein können. Es erlaubt uns mit den Kids maximale Flexibilität und für uns zusätzlich etwas Sport.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Mit dem Fahrrad in Slowenien unterwegs.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Hügelige Landschaften in Slowenien.

Naturschönheit Mostnica Schlucht

Wenn wir als Familie unterwegs sind, kann das für Jürgen und mich manchmal etwas viel werden. Nie eine Pause, immer volle Aufmerksamkeit, immer präsent sein. Deshalb gönnen wir uns auch ab und zu kleine Auszeiten. Also schwinge ich mich aufs Fahrrad und düse los in Richtung Mostnica Schlucht. Mit dem Fahrrad habe ich mein Ziel in Kürze erreicht. Ich lasse mein Vehikel am Parkplatz stehen und mache mich – wie alle anderen ab hier – zu Fuss auf den Weg.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Von Ribčev Laz zur Mostnica Schlucht.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Auf zur Mostnica Schlucht.

Alleine bin ich nicht, die Schlucht ist an diesem schönen Sommertag in den Sommerferien gut besucht. Dennoch verteilen sich die Leute problemlos und ich starte den Rundweg auf dem Pfad, der in die Schlucht reinführt. Bald schon stehe ich am Kassenhäuschen, an dem ein paar Euro als Eintritt verlangt werden, mit denen die Wege und Brücken in Stand gehalten werden.

Die Wanderung durch die Schlucht kann entweder als kurze Variante, wozu ich mich entschieden habe, gemacht werden oder als längere Version von 10 Kilometern bis zu einem Wasserfall. Meine kinderfreie Zeit reicht leider nicht für bis zum Wasserfall und zurück.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Die Mostnica Schlucht in wunderschönem Türkis.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Die Wanderseite der Schlucht ändert sich immer mal wieder durch Brückenüberquerungen.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Herrlich kühl und wunderschön.

Die Sicht in die Schlucht ist immer wieder spektakulär. Der Fluss Mostnica kommt in wunderschönem Türkis daher und glitzert, wenn vereinzelt Sonnenstrahlen auf ihn treffen. Die Cesenjski Brücke markiert den Wendepunkt für die kleine Tour. Hier geht es auf der anderen Flussseite wieder zurück. Ich bin mir aber nicht so wirklich sicher, also laufe ich doch noch weiter bis zur Voje Berghütte. Diese serviert Kuchen und ist schon gut besetzt.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Die Mostnica Schlucht bietet viele schöne Ausblicke.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Schluchtenwandern in Slowenien.

Hier kehre auch ich um und laufe durch den Wald zurück zum Startpunkt. Auf dem Rückweg kann ich mich viel besser auf die Natur konzentrieren und geniesse meinen Ausflug in vollen Zügen. Viele Fotostopps später bin ich wieder auf dem Fahrrad und düse zurück nach Bohinjska Bistrica zu meinen Lieben.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Die Ausläufer der Mostnica Schlucht.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Mutet fast ein bisschen kanadamässig an…

Gleitschirmflug über den See

Jürgen wählt für seine Auszeit eine etwas spektakulärere Variante. Er geht Gleitschirmfliegen. Direkt an den See grenzt der Berg Vogel, von dem wir täglich viele Leute mit Gleitschirmen fliegen sehen. Die Idee kommt nicht von ungefähr, denn während wir zwei Tage am Bohinjsko Jezero, der auf Deutsch Wocheiner See genannt wird, rumfaulenzen, fliegen immer wieder welche über unsere Köpfe hinweg.

Ich durfte meinen ersten Gleitschirmflug in Zermatt erleben – nun sollte Jürgen dran sein. Der Vogel ist bekannt für Absprünge und die hervorragende Thermik am Berg. Ich kann mich gut ans Kribbeln erinnern bei meinem Gleitschirmflug. Das Losrennen, die ersten Sekunden in der Luft und der Feststellung, dass das eigentlich urgemütlich ist da oben. Ausser natürlich, wenn die oder der Pilot:in in einem kleinen Manöver die Flugkünste unter Beweis stellen muss und durch die Luft zwirbelt. Dann wird es ganz schön aufregend und du kannst nur hoffen, dass du nicht kurz davor gegessen hast.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Der Bohinj See in Slowenien.

Der Flug vom Berg Vogel über den Bohinjsko Jezero ist für Jürgen perfekt. Da tut die wunderschöne Lage und der Flug über den See natürlich einiges dazu. Er kommt jedenfalls ganz euphorisch zu uns zurück und erzählt mit leuchtenden Augen von seinem Abenteuer. Diese kleinen Auszeiten unterwegs sind für uns enorm wichtig und geben immer wieder neue Energie für das Abenteuer Familie.

Nächtigen im Bohinj Eco Hotel

In Bohinjska Bistrica gibt es nur wenige Möglichkeiten zum Übernachten. Eine davon ist das Bohinj Eco Hotel, welches für uns perfekt ist. Wir beziehen ein Familienzimmer mit zwei Räumen in denen wir massenhaft Platz haben. Dazu sind wir mit zwei Balkonen verwöhnt. In der Regel kämpfen wir mit unseren Kindern mit viel zu kleinen Räumen, was eigentlich auch ok ist für uns. Jetzt haben wir plötzlich so viel Platz, dass wir sogar richtig gerne Zeit in unseren Zimmer verbringen. Alle können sich ausbreiten und die Kinder richtig spielen. Zum Hotel gehört auch eine Wasserwelt, ein Spielplatz, ein Restaurant und bei all dem auch immer wieder viel Platz.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Im Bohinj Eco Hotel.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Der Hotel Park.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Der wunderschöne Pool des Hotels.

Ganz neu, fast gegenüber, hat das Sunrose 7 aufgemacht. Das ist die Boutique Variante des Hotels. Es sieht sehr stylisch aus und wenn wir nicht als Familien unterwegs wären, hätten wir uns definitiv für diesen Ort entschieden. Kinder sind aber nicht erlaubt. Es ist quasi das Gegenkonzept des „grossen“ Hotels.

Ich habe es mir aber nicht nehmen lassen, im Garten des Hotels zu essen. Das dazugehörende Restaurant ist schön an einem Bach im Garten gelegen. Von mir gibt’s eine warme Empfehlung für das Menu und den Wein.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Sehr feines Essen im Sunrose7 in Slowenien.

Da wir ein paar Tage im Ort verbracht haben, haben wir wohl überall gegessen. Unsere Empfehlungen:

  • Kavarna pod Kostanji, Restaurant im Sunrose 7, Veganer:innen freundlich, gehobenere Küche
  • Gostilnica Štrudl, einheimische Küche, bekannt für slowenische Nachspeisen
  • Pod Skalco, gute Pizzas, praktisch mit Kindern, da der Spielplatz in Sichtweite ist

    Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

    Slowenische Küche gibts auch vegetarisch.

Ein Land am Wasser

Wie schon im letzten Artikel über Slowenien erwähnt, lebt das Land am Wasser. Hier ist es nicht anders und nebst dem bekannten See, fliesst die Sava Bohinjka an der Ortschaft vorbei. Wenn wir nicht zu faul sind um zum See zu radeln, legen wir uns einfach direkt in den Fluss. Mit dem Campingplatz Kamp Danica Bohinj haben wir einen tollen Ort gefunden. Er liegt gleich am Rand des Ortes und direkt am Fluss. Wenn wir campen würden, wäre das ein Ort, an dem wir wohl gerne sein würden. Den schönen Campingplatz überqueren wir aber jeweils nur, um in den Fluss zu springen.

Hier lässt es sich wunderbar Flussbaden. Ich nenne das bewusst so, denn in einem Fluss ist es doch ganz anders als im See und da ich umgeben von Flüssen aufgewachsen bin, ist mir dies das Liebste.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Flussbaden in Bohinjska Bistrica.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Baden in der Sava Bohinjka.

Bohinjska Bistrica, das Tor zum Triglav Nationalpark in Slowenien

Einfach nur schön und entspannend….

Bohinjska Bistrica ist für uns ein perfekter Ausgangspunkt für die Erkundung dieser kleinen Ecke des Triglav Nationalparks. Wir fühlen uns so richtig wohl und freuen uns, dass hier auch unsere Kids auf der ganzen Linie willkommen sind. Slowenien ist ein kinderfreundliches Land und mit lieben Menschen, die unsere Kids nicht als Störfaktor, sondern als Gäste empfangen. Uns das lässt uns mit einem richtig guten Gefühl weiter das Land erkunden.

Und jetzt erzähl du: Hast du den Triglav Nationalpark auch schon erkundet?

Disclaimer: Unsere Reise nach Slowenien ist weitgehendst selbst geplant und finanziert. Im Hotel in Bohinjska Bistrica wurden wir von Slowenien Tourismus eingeladen.

Über die/den Autor/in

Früher als soloreisende Backpackerin, bin ich heute am liebsten mit der ganzen Familie unterwegs. Ich lebe, reise und arbeite auf der ganzen Welt und geniesse es, Jürgen und unsere Kids immer mit dabei zu haben. Mein Herz schlägt für Hawaii, Kryptowährungen und Schokoladeneis. Mein Ziel ist finanzielle Freiheit für mich und meine Familie.

Keine Kommentare

    Kommentieren