7 wertvolle Tipps für Amsterdam

Amsterdam ist eine tolle Stadt und das eigentlich zu jeder Jahreszeit. Immer wieder locken die Grachten, Tulpen und die sympathischen Holländer. Was aber macht man in Amsterdam, wenn man schon eine Grachtenfahrt mitgemacht hat, das Rotlichtviertel gesehen hat und kein grosser Tulpenfan ist?

Hier gibts die besten Tipps und Tricks für Wiederholungstäter – von Sightseeing alternativ bis hin zu Übernachtungs Tipps.

Ach, du wunderschönes Amsterdam!

Ach, du wunderschönes Amsterdam!

 

Das Widerstandsmuseum

Hier wird der Widerstand gegen die deutsche Besetzung des Landes während dem Zweiten Weltkrieg dokumentiert. Eingängig wird folgender Frage nachgegangen:

Die Niederlande sind von Nazi-Deutschland besetzt. Was machst du?

Anpassen – Mitmachen – Widerstehen

Im Museum wird – ohne zu urteilen – auf die unterschiedlichsten Antworten auf diese Frage eingegangen. Es werden Geschichten und Schicksale aufgezeigt, vom Widerstand, vom Mitmachen und vom Anpassen.

Viele Schicksale wären anders verlaufen, wenn sich bestimmte Menschen in bestimmten Situationen anders verhalten hätten. Aber welchen Preis ist man bereit zu bezahlen? Das Museum ist interaktiv gestaltet, spannend aufgebaut und mixt geschichtliche Informationen mit persönlichen Einblicken. Insgesamt mehr als nur gelungen und auf keinen Fall zu verpassen.

Widerstand? Oder doch Anpassen? Dieser Frage geht das Museum nach.

Widerstand? Oder doch Anpassen? Dieser Frage geht das Museum nach.

Das Widerstandsmuseum in Amsterdam.

Das Widerstandsmuseum in Amsterdam.

So kommst du hin: Plantage Kerklaan 61, schräg gegenüber des Haupteingangs des Tierpaks Artis.

Öffnungszeiten: Mo-Fr, 10-17 Uhr, Sa-So, 11-17 Uhr

Eintritt: 11 Euro

Homepage des Widerstandsmuseums

 

Körperwelten – Das Glücksprojekt

Der Einfluss von Glück und Gesundheit auf unseren Körper, kann in von Hagens Ausstellung an plastinierten Menschen erkundet werden. Die Ausstellung umfasst mehr als 200 anatomische Exemplare echter menschlicher Körper, die die Komplexität und Verwundbarkeit der menschlichen Lebensform demonstrieren. Ich bin bereits zum zweiten Mal in der Ausstellung gewesen und bin nach wie vor begeistert. Einen solchen Einblick in unser Innerstes gibt es sonst nirgendwo zu sehen.

Bodyworlds - Eine wunderbare und lehrreiche Ausstellung.

Bodyworlds – Eine wunderbare und lehrreiche Ausstellung.

Permanente Ausstellung von Bodyworlds in Amsterdam.

Permanente Ausstellung von Bodyworlds in Amsterdam.

Hier findest du Bodyworlds: Damrak 66, nur ein paar hundert Meter vom Hauptbahnhof entfernt und bequem zu Fuss zu erreichen.

Öffnungszeiten: Mo-So, 9-20 Uhr, Sa, 9-22 Uhr

Eintritt: 19.50 Euro, bei einem Besuch vor 11 Uhr oder nach 16 Uhr gibts 1.50 Euro Rabatt

Homepage von Bodyworlds

 

Der Leidse Plein

Wer dem Trubel im Rotlichtviertel entkommen möchte und der Rembrandt Plein zu voll ist, wird sich auf dem Leidse Plein wohl fühlen. Hier treffen sich Touristen und Einheimische gleichermassen und immer ist etwas los.

Der Leidse Plein ist nicht nur ein Verkehrsknotenpunkt, hier wimmelt es nur so von Strassenkünstlern, Jugendtreffs und Bars. Essen, Trinken, Vergnügen oder einfach gemütlich den Tag ausklingen lassen, das ist am Leidse Plein alles möglich. Auch wer das Nachtleben liebt, der ist hier gut beraten, denn von hier aus kann Amsterdam bestens auch zu später Stunde erkundet werden.

Der Leidseplein in Amsterdam.

Der Leidseplein in Amsterdam.

I love Amsterdam!

I love Amsterdam!

Unterwegs in Amsterdam.

Unterwegs in Amsterdam.

So kommst du hin: Mit dem Tram 1, 2 oder 5 ab dem Hauptbahnhof. Der Leidse Plein ist von der Innenstadt aber auch gut zu Fuss erreichbar.

Weiterführende Informationen zum Leidse Plein

 

Der Albert Cuyp Markt

Der grösste Strassenmarkt in Holland ist ein schönes Erlebnis, er ist vielfältig und bietet von Essen, Kleider, Blumen und Ramsch alles, was das Shopping-Herz begehrt. Es macht Spass durch den Markt zu schlendern, Leckereien auszuprobieren und sich zu einem Kauf überreden zu lassen. Den bekannten Strassenmarkt gibt es bereits seit 1905 und er ist im Stadtviertel De Pijp zu finden. Ein perfekter Platz um einen Amsterdam Besuch abzurunden.

Besuch auf dem Albert Cuyp Markt.

Besuch auf dem Albert Cuyp Markt.

Hach, die Holländer und ihre Fahrräder!

Hach, die Holländer und ihre Fahrräder!

So kommst du hin: Du erreichst den Markt mit dem Tram 4, 16, 24 und 25 ab dem Hauptbahnhof. Die nächste Metrostation ist Weesperplein, von dort erreichst du den Albert Cuyp Markt auch zu Fuss.

Öffnungszeiten: Mo-Sa, 9-17 Uhr

Weiterführende Informationen zum Albert Cuyp Markt

 

Übernachten – Das Ecomama Hotel

Das Ecomama Hotel in Amsterdam gehört definitiv in die Kategorie „Da will ich wieder hin“. Schon der Empfang durch die euphorischen Angestellten (Rezeption gemacht aus einer Büchertheke!) sucht seinesgleichen. Und als ich mein Zimmer sehe, den Girls-Schlafsaal mit sieben Betten, bin ich hin und weg. Das ganze Hotel ist mit Liebe und im Detail dekoriert, überall finden sich kleine Besonderheiten.

Hübsche Details im Ecomama Zimmer.

Hübsche Details im Ecomama Zimmer.

Obwohl ich nicht wirklich auf Klischees stehe, fand ich doch die Dekoration im Girls-Dorm eine gelungene Idee: Rosarot mit Spitzendecken und der Raum ist mit „Boys are smelly“ betitelt. Jeder Raum hat eine eigene, kreative Bezeichnung: „A better world starts here“, „Hungry for experience adventure“, „Been there, done that“ oder der „Please no bunk beds“. Alle Zimmer sind ganz unterschiedlich und auf die jeweiligen Bedürfnisse ausgelegt.

Was sofort auffällt ist die gepflegte Atmosphäre und die Sauberkeit. Von der Küche bis zum Bad ist es glänzend schön. Ich habe keine Ahnung wie das zu schaffen ist bei all den Leuten, aber: Ich bin begeistert. Das Hotel bietet auch Fahrräder, Pub-Crawls oder Büchertausch.

Gemütlichkeit im Ecomama Hostel in Amsterdam.

Gemütlichkeit im Ecomama Hostel in Amsterdam.

Stylisches Ecomama!

Stylisches Ecomama!

Sehr schön und luftig gross ist auch die Gemeinschaftsküche mit einer Kochinsel in der Mitte. Zudem gibt es einen langen, hölzernen Tisch, wo alle zusammen Essen können. Aber das ist längst noch nicht alles. Denn es findet sich auch eine gemütliche Sofaecke und ein Tipi. Ja, ein Tipi mitten im Hotel! Hier können sich alle reinkuscheln, entspannen oder einfach lesen. So vieles gibt es auszuprobieren und dabei habe ich die perfekte Lage noch nicht einmal erwähnt. Alles in allem bietet das Ecomama Hotel ein super Preis-Leistungsverhältnis. Wie schon gesagt: Ich komme wieder!

Sitzecke im Ecomama in Amsterdam.

Sitzecke im Ecomama in Amsterdam.

So kommst du hin: Valkenburgerstraat 124, die nächste Metrostation ist Waterlooplein.

Preis: Von 24 Euro im 12-Bett-Schlafsaal bis zu 144 Euro im Doppel Superior Zimmer.

Homepage des Ecomama Hotels

 

Essen: Filter und Broodbar

Das Filter Cafe ist gleich am Eingang zum Ecomama Hotel. Eigentlich muss man um zum Hotel zu gelangen erst durch das Café laufen. Wer das aber nicht weiss, bekommt kaum was vom Hotel mit.

Das kleine Cafe ist geschmackvoll eingerichtet und serviert kleine Snacks und ein sehr leckeres Frühstück. Vor allem letzteres lohnt sich, auch wenn es nicht ganz billig ist. Definitiv seit langem das leckerste Frühstück das ich gegessen habe! Nach Möglichkeit werden nur organische Zutaten verwendet.

Extrem leckeres Frühstück im Filter Café.

Extrem leckeres Frühstück im Filter Café.

Und sympathisch eingerichtet ist es auch noch!

Und sympathisch eingerichtet ist es auch noch!

So kommst du hin: Valkenburgerstraat 124, die nächste Metrostation ist Waterlooplein.

Das Filter Cafe auf Trip Advisor

***

Ebenso empfehlenswert ist die Broodbar. Hier gibt es lecker Deftiges zum Mitnehmen oder zum dort geniessen. Quiches, Kuchen und Salate gibt es hier im Angebot (nebst anderen Leckereien). Man fühlt sich gar nicht wie in einem Restaurant, sondern eher wie bei der Freundin zu Hause. Es ist gemütlich, freundlich und natürlich lecker.

Ein Besuch in der Broodbar in Amsterdam.

Ein Besuch in der Broodbar in Amsterdam.

Hier findest du die Broodbar: Kloveniersburgwal 18, ganz nahe an der Metrostation Nieuwmarkt.

Homepage der Broodbar

Und was es sonst noch zu sagen gibt: Wenn in Amsterdam, nicht vergessen..

  • Stroopwafels zu essen.
  • ein Heineken zu trinken.
  • das schrägste Haus der Stadt zu suchen.
  • über die Magere Brug zu spazieren.
  • eine Van Gogh Kopie zu kaufen.
  • ein Fahrrad zu mieten und durch die Stadt zu kurven.
Überall in Amsterdam gibts schöne Aussichten.

Überall in Amsterdam gibts schöne Aussichten.

Amsterdam am Wasser.

Amsterdam am Wasser.

Und was machst du am liebsten, wenn du in Amsterdam bist?

Folge mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest! Und hier kannst du gleich direkt lospinnen:

**Mein Aufenthalt in Amsterdam wurde vom Ecomama Hotel unterstützt. Wie immer kannst du dir sicher sein, dass meine Begeisterung echt ist.**

16 Kommentare

Leave a Comment