Sri Lanka: Reiseblogger verraten ihre Highlights

Bald geht’s nach Sri Lanka! Ich freue mich unheimlich, Sri Lanka hört sich für mich so richtig verheissungsvoll an. Es dauert zwar noch ein paar Wochen bis ich dort ankommen werde, aber natürlich bin ich schon fleissig an der Reiseplanung und daran, mich über Land und Leute zu informieren.

Momentan bin ich noch etwas erschlagen von der Fülle an Sachen, die es dort zu entdecken gibt. Also hab ich die Profis gefragt und einige Reiseblogger mit meinen Fragen gelöchert. Und weisst du was? Jetzt  freu ich mich noch einmal mehr, denn was sie zu erzählen wissen, stachelt meine Vorfreude so richtig an!

 

Sebastian

von Off the Path

Was ist das Highlight in Sri Lanka, was darf ich auf keinen Fall verpassen?

Mein absolutes Highlight auf Sri Lanka war der Yala Nationalpark. Zusammen mit einer Freundin, hatte ich eine Safari Tour mit Yala Leopard Safaris gebucht und sind drei Tage in den Busch. Unser Camp lag direkt an einem trockengelegenen Fluss mit ein paar Wasserlöchern welchen Elefanten immer durchquert haben und am späten Nachmittag als Trinkquelle genutzt haben. Cooler Anblick beim Abendessen zu sitzen und im Hintergrund wilde Elefanten zu sehen. Darüber hinaus, haben wir in 3 Tagen über 10 wilde Leoparden gesehen. Das war schon echt sehr cool.

Beach Life: Wo finde ich den schönsten Strand?

Wir haben damals nur für 5 Tage in Sri Lanka, da wir zu der Zeit in Bangkok gelebt haben und Sri Lanka für unseren Visa Run genutzt haben. Wir haben nur einen Strand gesehen im Süden der Insel in der nähe von Ahangama. Dieser war aber ziemlich cool und ich konnte dort auch Surfen gehen! Die Infrastruktur war dort nicht so gut und wir hatten keine Zeit um auf öffentliche Verkehrsmittel zu warten haben daher alles mit Taxis oder Tuk Tuk erkundet. War aber ziemlich cool!

Hast du einen unschlagbaren Übernachtungstipp für mich?

Wir haben damals bei „The 3 by TPV“ übernachtet. Ein kleines Boutique Resort ganz in Weiss, welches von drei Schweden betrieben wurde. Da es Schweden waren, haben diese alles mit Ikea Möbeln eingerichtet aber sehr sehr stylisch und direkt am Strand.

Leopard im Yala Nationalpark

Leopard im Yala Nationalpark

Was muss ich zum Thema Sicherheit beachten?

Kann ich leider nicht so viel zu sagen. Wie gesagt, sind wir damals nur mit Taxi rumgefahren und haben uns jederzeit sehr sicher gefühlt! Habe das Volk als sehr freundlich in Erinnerung!

Verrätst du mir noch dein Lieblingsort in Sri Lanka?

Für mich war das ganz klar der Yala National Park.

Noch ein heisser Tipp den du loswerden möchtest?

Auf Sri Lanka gibt es einige National Parks wo man noch mit 99% wilde Leoparden begegnen kann. Wenn man die Zeit und das Geld hat, sollte man auf jeden fall eine Leoparden Safari machen. Leopard Safaris ist ein super Anbieter!

 

Ute

von Bravebird

Was ist das Highlight in Sri Lanka, was darf ich auf keinen Fall verpassen?

Es gab zwar viele sehr schöne Erlebnisse auf dieser Insel, aber am meisten beeindruckt haben mich in Ahangama im Süden Sri Lankas die Stick Fishermen, die morgens und abends über viele Stunden auf einem dünnen Stock über dem Wasser ausharren und mit ihrer Angel Fische fangen.

Was ist das Highlight in Sri Lanka, was darf ich auf keinen Fall verpassen?

Meine drei Favoriten waren Unawatuna im Süden (tolle Sonnenuntergänge, Fischrestaurants mit Tischen am Strand, entspannte Atmosphäre), Mt. Lavinia im Westen (interessante Kombination durch ein Luxushotel am einen Ende und armselige Hütten am anderen Ende, unverändert seit dem Tsunami 2004, gute Bars und Restaurants am Strand), sowie Negombo nördlich von Colombo (ruhige Strände und in der Nähe ein toller Einblick in das alltägliche Leben der Fischer).

Hast du einen unschlagbaren Übernachtungstipp für mich?

Ja! Wer mit dem Zug in den kleinen Ort Ella im Landesinneren reist, sollte im Sunnyside Holiday Bungalow übernachten. Schönes Haus in Stadtnähe und doch mitten in der Natur, fantastische Gastgeber, tolles üppiges Frühstück und – wenn man Glück hat – kann man früh morgens sogar Rehe beobachten.

Stelzenfischer in Sri Lanka

Stelzenfischer in Sri Lanka

Was muss ich zum Thema Sicherheit beachten?

In dieser Hinsicht scheiden sich die Geister, wie ich festgestellt habe. Ich hatte während der ganzen Reise mit nahezu allen Verkehrsmitteln keine Probleme und habe wie immer die allgemein gängigen Sicherheitsregeln befolgt. Für mich war das Reisen dort sehr entspannend: ruhige, sehr nette und ungewöhnlich unaufdringliche Menschen. Einfach toll.

Verrätst du mir noch dein Lieblingsort in Sri Lanka?

Einen konkreten Lieblingsort habe ich nicht, weil es mir fast überall sehr gut gefallen hat. Der Süden der Insel (z. B. Unawatuna) war sehr schön, aber auch alle anderen Orte wie Negombo, Ella, Nuwara Eliya, Kandy und selbst das hektischere Colombo fand ich absolut sehenswert.

Noch ein heisser Tipp den du loswerden möchtest?

Wenn man eines auf Sri Lanka nicht verpassen sollte, dann ist es Zugfahren! Zu den sehenswertesten Strecken gehört die Fahrt von Ella nach Nanu Oya. Der Zug fährt hierbei kurvenreich in gemütlichem Tempo durch eine wunderschöne grüne Landschaft voller Teeplantagen.

 

Fränzi und Simon

von Um die Weltreise

Was ist das Highlight in Sri Lanka, was darf ich auf keinen Fall verpassen?

Als Highligt natürlich den Leoparden. Was mir ein Jahr nach Sri Lanka noch in bester Erinnerung bleibt, sind jedoch die Menschen. Wir haben auf unseren Weltreisen nie freundlichere oder herzlichere Leute getroffen.

Beach Life: Wo finde ich den schönsten Strand?

Nicht grundlos habe dich mal den Artikel geschrieben: Die schönsten Strände der Welt sind in Sri Lanka. Der Meinung bin ich noch! Im Süden wimmelt es von tollen einsamen Stränden! My favourite: Mirissa und Umgebung.

Habt ihr einen unschlagbaren Übernachtungstipp für mich?

Rawana Heights in Ella. Der Hausherr kocht jeden Abend persönlich für dich (meint er, in Wirklichkeit macht das zu 90% seine ultranette Hilfe). Die Tochter wird dich auf Trab halten!

Traumstrand in Mirissa, Sri Lanka

Traumstrand in Mirissa, Sri Lanka

Was muss ich zum Thema Sicherheit beachten?

Das Übliche, aber nicht mehr.

Verrät ihr mir noch euren Lieblingsort in Sri Lanka?

Mirissa. Hab ich Mirissa schon erwähnt? Mirissa ist toll. MIRISSA!!! Etwas einsam, nicht zu einsam, toller Strand, tolle Wellen, aber nicht zu gross, ein paar Restaurants direkt am Strand, wenige Bars. Gemütlich, ruhig, einfach schön. Als Ausflugstipp sei Blauwale beobachten erwähnt. Schmelz!

Noch ein heisser Tipp den ihr loswerden möchtest?

Ja: Geh dort hin und bleib so lange du kannst. Sri Lanka hat alles, was ein Land braucht. Überwältigende Natur, Geschichte (alt und jung), Tiere, die freundlichsten Menschen der Welt, unzählige Schicksale werden dir anvertraut, Erinnerungen für dein ganzes Leben, Freundschaften… Zudem ist die Insel sehr klein und kann in kürzester Zeit und ganz einfach bereist werden. Aaaahhhh…. Sri Lanka!!!

 

Oliver

vom Weltreiseforum

Was ist das Highlight in Sri Lanka, was darf ich auf keinen Fall verpassen?

Ich schäme mich fast, es zuzugeben, aber mein Highlight war das doch sehr touristische Sigiriya. Wer den Ort nicht kennt: Es handelt sich dabei um eine historische Festung, die nahezu uneinnehmbar auf einem steilen Felsen thront. Der Aufstieg über abenteuerliche, freischwebende Treppen und die grandiose Aussicht vom Felsen sind einfach einzigartig.

Beach Life: Wo finde ich den schönsten Strand?

Ich bin nicht so der Strandtyp und habe daher die Strände eher im Vorbeifahren gesehen. Was mir jedoch unterkam, haute mich nicht gerade aus den Socken. Die Strände in Südostasien gefallen mir einiges besser. Am besten fand ich Unawatuna, weil’s nicht weit nach Galle ist.

Hast du einen unschlagbaren Übernachtungstipp für mich?

Falls du Kandy besuchst, solltest du eine Übernachtung im Pink House erwägen. Das Guesthouse blickt auf eine unglaublich lange Geschichte zurück (Tony Wheeler von Lonely Planet schlief auf seiner ersten grossen Überlandtour schon dort) und hat alles, was man sich von einem Hostel wünscht. Insbesondere einen wundervollen Innenhof, wo du dich mit anderen Travellern austauschen kannst. Lass dir auch unbedingt von der Besitzerin etwas kochen. Das Essen dort ist einfach phänomenal.

Sri Lanka - viele unterschiedliche Bananensorten gibts zu probieren

Sri Lanka – viele unterschiedliche Bananensorten gibts zu probieren

Was muss ich zum Thema Sicherheit beachten?

Ich halte Sri Lanka für ein recht sicheres Land und kann mir bei all den freundlichen Menschen fast nicht vorstellen, dass dort ausser dem Strassenverkehr irgendwas gefährlich sein könnte. Die deutsche Botschaft warnt allerdings davor, dass es in letzter Zeit vermehrt zu sexuellen Übergriffen gekommen sei.

Verrätst du mir noch dein Lieblingsort in Sri Lanka?

Besonders schöne Erinnerungen habe ich an den kleinen Adams Peak. Der liegt in der Nähe von Ella und lässt sich problemlos in einer rund zweistündigen Wanderung erreichen. Dort oben ass ich mit einer tollen Begleitung aus Malaysia eine leckere Swiss Roll. Aber auch die Ruhe auf dem Gipfel und die Aussicht auf die saftig grünen Hügel alleine hätten mich schon begeistert.

Noch ein heisser Tipp, den du loswerden möchtest?

Versuch die unterschiedlichen Bananen. Ich war in der Nähe von Galle in einem Laden, wo es mindestens zehn unterschiedliche Bananenarten gab, die nicht nur ganz anders aussahen, sondern auch verschieden schmeckten. Ich wusste nicht, dass es bei den Bananen so grosse Variation gibt.

 

Anna

von Anemina

Was ist das Highlight in Sri Lanka, was darf ich auf keinen Fall verpassen?

Elefanten in freier Wildbahn, in Höhlen gemauerte Tempel, wunderschöne Sandstrände – da gibt es vieles. Langweilig wird dir jedenfalls nicht werden. Verpassen solltest du aber auf keinen Fall einen Ausflug zum Sigiriya – einem Monolith auf dem früher einmal eine Siedlung war. Nicht nur die Geschichte des Felsens ist beeindruckend, auch der Aufstieg und die Aussicht sind es.

Beach Life: Wo finde ich den schönsten Strand?

In Nilaveli, Provinz Trincomalee an der Ostküste. Feinster Sandstrand direkt am Indischen Ozean. Man kann hier auch schnorcheln, allerdings sind die meisten Korallenriffe durch illegales Dynamitfischen zerstört worden. Pigeon Island, direkt gegenüber der Küste, ist über und über mit toten Korallen übersät, ein trauriger, aber auch sehr schöner Anblick. Heute ist die Insel Naturschutzgebiet.

Hast du einen unschlagbaren Übernachtungstipp für mich?

Wenn du etwas ganz besonderes suchst, kann ich das Rainforest Edge in Balawatukanda empfehlen, ein winziges Boutiquehotel mit grandioser Aussicht auf die umgebenden Teeplantagen und den Sinharaja-Regenwald. Die Zimmer haben Aussenbäder – duschen im Freien ist also inklusive. Es gibt kein WLAN und keine Strasse, die zum Hotel führt. Die letzten zwei Kilometer den Berg hinauf muss man mit dem Tuk-Tuk zurücklegen. Einziger Wehmutstropfen ist, dass das Hotel leider gnadenlos überteuert ist – es gibt mit Sicherheit eine ganze Reihe Unterkünfte, in denen das Preis-Leistungs-Verhältnis besser ist.

Was muss ich zum Thema Sicherheit beachten?

Du wirst hier und da – besonders im Norden und Osten Sri Lankas – Kontrollposten an den Strassen sehen. Der Bürgerkrieg ist zwar beendet und es gab seit 2009 keine Terroranschläge mehr, doch die Regierung zeigt weiterhin durch Militär- und Polizeikontrollen Präsenz. Ich habe mich immer sehr sicher gefühlt- mit einer Ausnahme: Im Regenwald wurde ich von hunderten von Blutegeln angefallen. Mein Tipp: Gummistiefel oder Wanderschuhe, dicht gewebte Socken und lange Hosen. Die halten die Biester von dir fern.

Verrätst du mir noch dein Lieblingsort in Sri Lanka?

Mein Lieblingsort ist Arugam Bay im Osten Sri Lankas. Die Gegend ist touristisch etwas weniger erschlossen, die Infrastruktur ist simpel und hier und da sieht man immer noch Überbleibsel des Tsunami, der diesen Teil der Küste 2004 fast komplett zerstört hat. Heute ist Arugam Bay vor allem bei Surfern ein beliebter Urlaubsort – wer einmal dort war, kann das gut nachvollziehen. Die Stimmung ist einmalig und man vergisst die Zeit ohne es zu wollen. Ungefähr so habe ich mir das Paradies vorgestellt.

Noch ein heisser Tipp den du loswerden möchtest?

Ich habe noch an keinem Ort der Welt besseres Kokoswasser getrunken. Die Königskokosnuss, übrigens auch eines der Top-Exportgüter des Landes, wird hier als Trinkkokosnuss gezüchtet und weist nur wenig Fruchtfleisch aus, dafür aber umso mehr Wasser. Die Einheimischen nennen sie auch Thambili. Ich weiss allerdings nicht, ob ich es mir eingebildet habe, dass sie tatsächlich besser schmeckt als andere…

 

Florian

von Flocblog

Was ist das Highlight in Sri Lanka, was darf ich auf keinen Fall verpassen?

Sri Lanka bietet viele Highlights, aber am liebsten erinnere ich mich an die Erkundung von Anuradhapura und Sigiryia mit dem Fahrrad. Anuradhapura erstreckt sich über ein weitläufiges Gebiet und ist sehr lebendig. Du entdeckst auch am 2. und 3. Tag noch neue Stupas, Ruinen und Prozessionsstädten für die vielen buddhistischen Pilger. Sigiryia ist kompakter, aber auch um das 8. Weltwunder herum gibt es genug zu entdecken, vor allem den Pidurangala Rock. Halte Dich in Sigiryia von wilden Elefanten fern und sei vor Einbruch der Dunkelheit zurück.

Beach Life: Wo finde ich den schönsten Strand?

Zum People Watchen und für ein kühles Three Coins Bier ist der Strand Unawatuna bei Galle sehr schön. Zum Schwimmen, Schnorcheln und Entspannen gehst Du besser 20 Minuten zu Fuss durch den Dschungel zum „Jungle Beach“ unterhalb der japanischen Peace Pagoda.

Hast du einen unschlagbaren Übernachtungstipp für mich?

In Kandy gibt es das Burmese Rest House, ursprünglich eine Pilger-Unterkunft nahe dem Tempel des Zahns. Die Zimmer sind sehr einfach und führen auf einen angenehm ruhigen Innenhof. Der Preis ist mit 700 LKR für ein DZ unschlagbar, Trinkwasser inklusive. Wenn es dort voll ist, gibt es im YMCA nebenan ein EZ für 2 Personen für 800 LKR, Trinkwasser und ein Ceylon Tee zum Frühstück inklusive. Beide Unterkünfte liegen im Stadtzentrum, so kannst Du Dir den langen Fussmarsch um den See zum Touristenviertel sparen.

Zugfahren in Sri Lanka

Zugfahren in Sri Lanka

Was muss ich zum Thema Sicherheit beachten?

Der Bürgerkrieg ist vorbei, selbst in Jaffna im Norden. Die Einwohner sind offen und herzlich, egal ob Tamil oder Sinhali, egal ob Buddhist, Hindu, Christ oder Muslim. Das grösste Sicherheitsrisiko ist es, eine Fliege zu verschlucken, weil Du mit offenem Mund die Insel bewunderst…

Verrätst du mir noch dein Lieblingsort in Sri Lanka?

Wenn Dir Ella zu touristisch ist, fahr 2 Stunden mit dem Zug weiter nach Haputale. Der Ort liegt spektakulär auf einem Kamm mit Ausblick auf das Tiefland weit unten und auf gewundene Teeplantagen im Hochland. Lipton’s Seat bei Haputale ist mit seinem 360° Rundumblick angeblich der beste Aussichtspunkt auf Sri Lanka. Am Wochenende hat das Benediktinerkloster am Ende der Temple Road für Besucher geöffnet. Es gibt in dem buddhistischen Land leider kein Bier vom Fass, aber leckere Buttermilch. Am Anfang der Temple Road kannst Du Dich in einem sehr empfehlenswerten Café mit Cappuccino stärken. Bestelle dazu einen leckeren Käsekuchen oder einen der 10 anderen frisch gebackenen Kuchen.

Noch ein heisser Tipp den du loswerden möchtest?

In kaum einem anderen Land ist es so einfach und selbstverständlich in Homestays zu übernachten, wie in Sri Lanka. Der Tourismus lag jahrzehntelang brach und jetzt wo die Reisenden wieder kommen, springen Oma und Opa ein und bieten ihr Gästezimmer im Privathaus an. Durch diese Übernachtungsmöglichkeit lernst Du nette Einheimische kennen, kannst auf Wunsch hausgemachtes Curry essen, reist nachhaltiger und sparst auch noch Geld gegenüber kommerziellen Unterkünften.

 

So viele tolle Tipps sind hier zusammengekommen. Unglaublich, was Sri Lanka alles zu bieten hat.

Ich bedanke mich herzlich bei Sebastian, Ute, Fränzi und Simon, Oliver, Anna und Florian. Wenn du mehr über sie und ihre Reisen wissen willst, dann schau doch bei ihnen vorbei!

 

Das Neuste immer gleich im Postfach?
Schreib dich hier ein und du erhälst alle News per E-Mail.

Selbstverständlich werden deine Daten nicht weitergegeben oder anderweitig verwendet. Ehrenwort!

14 Kommentare

  • Synke sagt:

    Sri Lanka ist wirklich ein tolles Reiseziel. Du kannst dort innerhalb recht kurzer Distanzen wirklich sehr viel verschiedenes sehen und erleben! Esse so häufig wie möglich bei Einheimischen, an der Küste Seafood und probiere Ayurveda Massagen!

    Mein Highlight war der Besuch des Elefantenwaisenhaus in Pinnawala inklusive Babyelefant füttern und Elefantenbad im Fluss des Ortes. Es werden dort verletzte wilde Elefanten aufgenommen und betreut. Alles ganz ohne Zirkus wie Elefantenreiten & co.

    Das Hochland mit seinen Obst- und Teeplantagen fand ich auch sehr beeindruckend. Es bietet auch ein willkommene Abkühlung, wenn man das dem heissen Innenland kommt.

    Bin gespannt auf Deine Berichte! LG Synke

    • Sarah sagt:

      Vielen Dank für deine Ergänzungen. Ich muss zugeben, ich freu mich schon sehr auf das Hochland, um es wieder einmal ein bisschen kühler zu haben… 😉

  • Michael sagt:

    Hi Sarah, vielen Dank für das gesammelte Wissen und Insidertipps für Sri Lanka! Wir werden im Jänner 2015 auf der Insel unterwegs sein und werden hier sicherlich den einen oder anderen Tipp mitnehmen ;). Lg und keep traveling. Michael

  • Astrid sagt:

    Hallo Sarah,

    im November 2013 war ich auch in Sri Lanka. Mir hat das Land sehr gut gefallen- die Strände allerdings weniger. Ich fand es am Strand als Frau (wir waren zwei Mädels) irgendwie unangenehm, wir wurden ständig angestarrt und angequatscht, teilweise haben die Typen am Strand auch versucht, uns anzutatschen. Wir hatten immer mindestens Shorts und Tanktops an, also keine winzigen Bikinis oder sonst etwas Provokatives. Wir waren in Negombo, Beruwela und Mirissa am Strand. Ich will dich auf keinen Fall abschrecken, aber uns hat es auf Dauer sehr genervt, ständig diese Typen abzuwehren. Im Landesinneren war das aber überhaupt kein Problem, die Leute waren, wie schon oben beschrieben, durchweg sehr freundlich, herzlich, hilfsbereit. Den Tipp mit den verschiedenen Bananensorten wollte ich dir auch geben 🙂 Meine Lieblingsorte: Yala-Nationalpark, das Hochland v.a. um Ella und ebenfalls Sigiriya. Die Ostküste haben wir leider nicht besucht. Sri Lanka ist toll, freu dich drauf, ein wundeschönes Land!
    Viel Spass!
    Astrid

    • Sarah sagt:

      Hi Astrid, vielen Dank für deine Anmerkungen. Das verdirbt natürich den Spass, wenn man so angestarrt und sogar begrapscht wird. Der Unterschied ist wahrscheinlich eben, dass wir Shorts und Tanktops nicht als provokativ ansehen, in Ländern wir Sri Lanka drückt es eben genau das aus. Ich bin schon sehr gespannt, wie ich das erleben werde. Ich werde auf jeden Fall darüber berichten.

  • Nadja sagt:

    Supi, Danke für all die gesammelten Tipps! So ein Post hat finde ich mehr Wert als ein Reiseführer! 🙂

  • Tanja Jasmin sagt:

    Hi Sarah,
    vielen Dank für diesen Beitrag! Sri Lanka steht bei mir auch ganz oben auf der Liste und ich habe jetzt hier schon ganz viele Inspirationen mitgenommen.
    Jetzt bin ich nur noch auf deinen eigenen Bericht und deine Tipps sehr gespannt!
    Viel Spass in Sri Lanka! 🙂

  • […] Roundup bei Rapunzel will raus Sri Lanka: Reiseblogger verraten ihre Highlights […]

  • Misslookat sagt:

    In 2,5 Wochen ist es bei mir soweit! Freue mich schon sehr.
    Vielen Dank für die hilfreichen Tipps!

  • […] bekannt ist, aber vor allem wegen Fränzi und Simon von umdieweltreise. Die beiden haben nämlich so von Mirissa geschwärmt, dass ich fast nicht anders konnte als mir das selbst anzusehen. Und ich wurde nicht […]

Kommentar schreiben

Or