Mirissa vs. Arugam Bay – Auf der Suche nach Sri Lankas schönstem Strand

Als Insel ist Sri Lanka prädestiniert für Strandurlauber, schliesslich kann sie tausende von Kilometern an Küste vorweisen. Und es stimmt, Sri Lanka hat tatsächlich ganz viele wunderschöne Strände, allerdings auch viele davon ohne Infrastruktur. Gerade im Süden der Insel gibt es aber viele Strandorte die alles bieten. Für einen Sri Lanka Urlaub ist der Süden die Gegend, in der sich die meisten Reisenden ein paar erholsame Strandtage gönnen.

An der Ostküste kommt der Tourismus jedoch nur langsam an. Der Osten wurde vor 10 Jahren besonders hart vom Tsunami getroffen. Die Hilfeleistungen kamen dort nur spärlich an und auch heute sind die Spuren des Tsunamis noch deutlich zu sehen. Der Tourismus erholt sich aber, immer mehr Urlauber besuchen auch den Osten.

An der Arugam Bay.

 

Zwei Stranddestinationen die ich besucht habe und die mir am besten gefallen haben, sind im Süden Mirissa und im Osten Arugam Bay. Die beiden Orte sind aber sehr unterschiedlich, deshalb möchte ich sie hier etwas genauer vorstellen. Mir gefallen beide sehr gut und ich würde beiden Orten auch wieder hinreisen.

Was beide Orte gemeinsam haben: Sie sind auf den Tourismus ausgerichtet, sind aber alles andere als überlaufen. Beide Orte haben ihren ganz eigenen Groove und es lassen sich herrlich ein paar Tage ausspannen.

 

Mirissa

Im Süden gibt es ganz viele Badeorte. Die bekanntesten davon sind Unawatuna und Hikkaduwa. Warum also bin ich nach Mirissa gefahren? Na, weils eben nicht ganz so bekannt ist, aber vor allem wegen Fränzi und Simon von umdieweltreise. Die beiden haben nämlich so von Mirissa geschwärmt, dass ich fast nicht anders konnte als mir das selbst anzusehen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Mirissa: Traumstrand auf Sri Lanka.

 

Mirissa ist nur ein kleines Kaff. Obwohl etwa jedes zweite Haus eine Unterkunft anbietet, wird der Tourismus hier easy genommen. Die Menschen sind freundlich und aufgeschlossen, nichts von lästigen Verkäufern oder Schleppern ist zu bemerken. Wenn dich hier die Menschen ansprechen, dann aus ehrlichem Interesse an dir und deinem Leben. Ich habe in Mirissa tolle Gespräche mit Einheimischen geführt, wie sonst nirgendwo in Sri Lanka.

Strand von Mirissa.

 

Der Strand ist super schön und zwar weil er so speziell ist. Überall gibt das Meer hier seine Schätze preis und man entdeckt viele hübsche Steinchen, Korallen und Muscheln. Ich war zur Regenzeit in Mirissa, aber es war super Wetter. Einzig das Meer ist zu dieser Zeit sehr aufgewühlt und hat gefährliche Strömungen. Baden ist aber durchaus möglich, vereinzelt waren auch Surfer, aber vor allem Bodyboarder auszumachen. Die beste Reisezeit ist von Dezember bis April.

Mirissa Bach in Sri Lanka

 

Vor allem Abends ist es am Strand super gemütlich, es gibt günstiges Bier, leckeres Curry und gechillte Musik (ja, natürlich Bob Marley). Für eine Stranddestination kannst du hier sehr günstig leben. Zudem ist der Ort ganz einfach von Colombo aus mit dem Zug oder Bus zu erreichen.

 

Für Mirissa gibts an dieser Stelle einen Extra Übernachtungstipp: Ich bin total begeistert von meinem Aufenthalt im Amanda Resort. Anders als der Name vermuten lässt, ist die Unterkunft sehr gemütlich.

Sonnenuntergang in Mirissa.

Sie wird von einer Familie geführt, welche ihre Gäste verwöhnen und sie super gut betreuen. Die Zimmer sind einfach, aber sehr sauber, mit Moskitonetz und einem Frühstück inklusive. Das Frühstück dauert eine Ewigkeit bis man es bekommt, aber dann oho! Es reicht locker für den ganzen Tag und mal ganz abgesehen davon, dass man wünschen kann was man will, ist es super lecker und reichhaltig. Das beste ist die Aussicht auf das Meer, welche einfach sensationell ist.

Ausblick von meinem Zimmer in Mirissa.

 

 

Arugam Bay

Die Arugam Bay liegt im Osten von Sri Lanka und um dahin zu kommen, muss einiges an Zeit und Ausdauer in Kauf genommen werden. Direkt von Colombo hinzufahren macht keinen Sinn. Das ist aber auch nicht nötig, denn die Reise quer durch die Insel ist sensationell und bietet sich geradezu an. Am Ende der Zugstrecke Colombo-Badulla (oder Ella) reist man per Bus weiter via Moneragala nach Arugam Bay. Von Ella dauert die Reise um die 5 Stunden, je nach Wartezeit in Moneragala.

Die Arugam Bay in Sri Lanka

Die Arugam Bay ist vor allem für eines bekannt: Surfen. Sie gilt als einer der besten Surfspots der Welt und demensprechend ist in der Minderheit, wer ohne Surfbrett anreist. Hier können aber auch Anfänger ihre ersten Versuche unternehmen, alles an Zubehör kann in Arugam Bay gemietet oder gekauft werden. Hauptsaison ist hier von April bis September.

Die Arugam Bay in Sri Lanka

Der Ort ist ganz auf die Surfergemeinde ausgerichtet, aber auch hier gehts relaxt zu und her. Wie auch in Mirissa gibts hier keine Supermärkte oder internationale Ketten, aber in den Tante-Emma Läden ist alles zu haben was man so braucht.

Arugam Bay ist etwas teurer als Mirissa, aber die Preise sind vertretbar. Essen kann man ein paar Schritte von der Hauptstrasse entfernt auch hier günstig.

Auch in der Arugam Bay gibts alles zu kaufen

Der Strand hier ist nicht schön in dem Sinne. Es lässt sich zwar auch gemütlich Faulenzen und Sonnenbaden, aber hier sind in weiten Teilen des Strandes die Fischer heimisch. Stellenweise ist der Beach recht verdreckt, aber lässt man das Zentrum der Fischerei hinter sich, sind super schöne Abschnitte zu finden.

Die Arugam Bay in Sri Lanka.

 

Spannend ist es, die Fischer bei der Rückkehr ihres Morgenfangs zu beobachten. Sie geben natürlich auch beliebte Fotomotive ab. Unterkünfte gibt es hier ganz viele, es ist auch keine Reservation nötig.

Fischer in der Arugam Bay beim Netzte säubern

 

Na, wer gewinnt den jetzt?

Schwer zu sagen. Ich fand beide Beachorte super, aber sehr unterschiedlich. Daher sind sie eigentlich schwierig zu vergleichen. Zurückreisen würde ich an beide Orte, keine Frage. Wer nur faul rumliegt wie ich, ist wahrscheinlich in Mirissa besser aufgehoben. Nicht nur, dass die Anfahrt viel kürzer ist, auch der Strand ist schöner. Wer hingegen surft und mehr Action sucht, der reist ganz klar an die Arugam Bay.

 

Welcher der Strände hat dir besser gefallen? Oder reist du nach Mirissa oder an die Arugam Bay und hast noch Fragen dazu?

 

Das Neuste immer gleich im Postfach?
Schreib dich hier ein und du erhälst alle News per E-Mail.

Selbstverständlich werden deine Daten nicht weitergegeben oder anderweitig verwendet. Ehrenwort!

18 Kommentare

  • Ivana sagt:

    Mir hat Mirissa super gefallen, ich war eine gute Woche dort. Was ich hier noch ergänzen möchte ist, dass Du von Mirissa aus auch Whale Watching Touren machen kannst. Das war bei mir mit ein Hauptgrund, nach Mirissa zunfahren 😉 und ich wurde nicht enttäuscht.

    Liebe Grüsse,
    Ivana

  • Simon sagt:

    Hi Sarah

    Huff, bin ich froh, hat dir Mirissa gefallen 🙂

    Genau, Wale beobachten haben wir auch gemacht und vermutlich ist dies ein Grund dafür, dass viele dort absteigen.

    Schön ist es auch, einmal einen Ausflug mit dem Tuk-Tuk zu nehmen, 30 Minuten in eine Richtung. Dort gibt es dann die komplett einsamen Strände.

    Um ehrlich zu sein, hat mir persönlich Arugam Bay etwas weniger gut gefallen. Der Strand ist, wie du schreibst, nicht Wahnsinn und fürs Surfen hatte es ziemlich viele Leute im Wasser. Aber auch hier haben wir einen Ausflug zu einem nahegelegenen Strand gemacht (dort ist das Surfen auch perfekt), der sich wirklich gelohnt hat.

    Liebe Grüsse nach Indien, Simon

  • Dominik sagt:

    Hi Sarah,

    auch wir waren vor zwei Jahren an beiden Stränden und haben dennoch einen absoluten Favoriten, den du hier gar nicht genannt hast: Tangalle.
    Selbst als sehr erfahrener Asien-Reisender habe ich noch nie einen solch schönen menschenleeren Strand gesehen.
    Mirissa hat sicherlich den Vorteil, dass Abends viele Bars und Restaurants für Unterhaltung sorgen und zum Surfen bestens geeignet ist.

    Aber gerade für Paare ist der Strand von Tangalle einer der absolut romantischsten Plätze in ganz Sri Lanka.
    Warum das so ist? Wir arbeiten dazu gerade an einem Blogbeitrag auf unserem Blog http://www.trips-4-lovers.de.

    VG
    Dominik

    • Sarah sagt:

      Tangalle ist bestimmt auch sehr schön. Ich habe mir kurz noch überlegt auch dorthin zu fahren, mich dann aber für Hikkaduwa entschieden. Ich habe aber auch nur tolles über Tangalle gehört!

  • Melanie sagt:

    Hallo Sarah!
    Schöner Beitrag – also Sri Lanka wäre wirklich mal eine Reise wert. Hab ich doch gerade „die Krokodilinsel“ gelesen. Zu deinen Lieblingsstränden – mir gefallen beide sehr gut. Wow – und so menschenleer! Ein echtes Juwel.
    LG, Melanie

  • Simone sagt:

    Hi Sarah,
    toller Bericht. Ich war noch nie auf Sri Lanka, aber ich glaube ich muss da bald mal hin.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Reise. Wie lange bist du denn noch unterwegs?

    Liebe Grüsse,
    Simone

    • Sarah sagt:

      Hallo Simone, ich bin noch eine ganze Zeit unterwegs, aber so genau weiss ich es auch nicht. Das kommt alles darauf an wie lange ich Lust habe! 🙂 Aber es sieht nicht mal annähernd danach aus, als würde mir die Lust am Reisen vergehen! 🙂

  • Wibke sagt:

    So, jetzt muss ich hier doch einmal Danke sagen! Ich habe mich vor meiner Sri Lanka Reise sehr über diesen Artikel gefreut und direkt den Übernachtungstipp in Mirissa aufgenommen. Wirklich ein ganz toller Tipp!
    Und was den schönsten Strand betrifft: Meine Entscheidung ist ganz knapp für Arugam Bay gefallen, gefolgt von Tangalle und Mirissa. Mein Highlight in Mirissa: Direkt am Strand bei Kerzenschein zu Abend essen und zum Sonnenuntergang auf den Felsen am Rand der Bucht steigen:
    http://pudel-wohl.blogspot.de/2014/10/die-schonsten-strande-in-sri-lanka.html

  • Caroline sagt:

    Ich fand beide Strände schön, würde als Alleinreisende Frau aber immer lieber nach Mirissa, in Arugam Bay fand ich die Anmachen ganz schön ekelhaft…

    • Sarah sagt:

      Schade hast du in Arugam Bay schlechte Erfahrungen gemacht. Bei mir gings eigentlich an beiden Stränden ohne Probleme. Die hatte ich eher beim Umherreisen in Sri Lanka, in öffentlichen Verkehrsmitteln und so. Also, dass ich blöde angemacht wurde. Leider…

  • Carla sagt:

    Hallo Sarah, nächste Woche fliege ich für ca. 3 Wochen nach Sri Lanka und bin heute über Deinen Blog gestolpert… Viiiiiiielen Dank, dass Du alle an Deinen tollen Tips teilhaben lässt und Deine superschönen Fotos teilst – sehr rhilfreich für die Reiseplanung! Ich bin nun gespannt auf meine eigenen Eindrücke, wobei ich ein bisschen Bammel habe, da ich auch allein unterwegs sein werde und schon mehrfach gehört habe, dass die Männer recht aufdringlch sein können. Aber nun bin ich ja darauf vorbereitet… 😉
    Eine tolle Reise Dir weiterhin!

    • Sarah sagt:

      Liebe Carla, ich wünsche dir viel Vergnügen bei deiner Reise durch Sri Lanka. Geniesse es und lass dich von den Männern dort nicht einschüchtern. Wenn dich einer nervt, dann sag es laut und deutlich. Aber ich habe auch Frauen getroffen, die hatten keinerlei Probleme mit den Männern. Das war einfach meine eigene, ganz subjektive Erfahrung. Was nicht heissen muss, dass es dir auch so geht. Aber lass es mich nach deiner Reise wissen, wenn du magst! Viel Spass.

  • Shirani sagt:

    Ich finde beide Strände wunderschön, auch wenn sie schwer zu vergleichen sind. Mirissa ist mehr auf Pauschaltouristen ausgelegt und bietet dahingehend einfach mehr wie schicke Restaurants am Strand. Arugam Bay ist, wie du sagst, hauptsächlich auf Surfer ausgerichtet. Aber auch hier hat sich in den letzten Jahren ganz schön viel getan, und es sind viele neue Hotels entstanden.
    Ich glaube ja, dass Arugam Bay ganz gross im Kommen ist! Hoffentlich wird dann auch die Anreise leichter 🙂

  • […] Mein Geheimtipp in Sri Lanka ist der kleine Ort Mirissa im Süden der Insel. Hier fühlen sich alle wohl, die nichts tun wollen, ausser das Leben zu geniessen und zu […]

  • Lui sagt:

    Hahahahha ist das witzig! Bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gestossen und hab mir den Artikel von Sri Lanka / Arugam Bay durchgelsen und die Bilder dazu angeguckt.
    dieser Opi im weissen Hemd, der das Fischernetz einzieht… genau von dem habe ich auch ein Photo mit dem Fischernetz 🙂

Kommentar schreiben

Or