Die 10 besten Dinge, die dir Rom zu bieten hat

„Weisst du, seit ich in Rom bin, komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ich weiss gar nicht, wo ich zuerst hingehen soll, was ich zuerst machen soll und ich muss immer wieder dran denken den Mund zu schliessen, weil mir vor lauter Staunen die Kinnlade runterfällt.” Das waren die Worte einer Touristin, die ich im vorbeigehen zu ihrer Freundin sprechen hörte. Und so geht es vielen anderen auch.

Rom ist grossartig. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Stadt hat Flair, Geschichte, leckeres Essen und na ja, es ist einfach Rom. Was soll mach dazu schon mehr sagen? Rom fasziniert. Mich hat die Stadt schon beim ersten Besuch völlig in ihren Bann gezogen. Jetzt, nach meinem zweiten Besuch, habe ich immer noch das Gefühl, nicht alles gesehen zu haben.

Gerade bei einem Städtetrip von ein paar Tagen kannst du dich schnell einmal überfordert fühlen ab all den historischen Bauten, Sehenswürdigkeiten und Must-Sees.

Deshalb habe ich für dich die 10 besten Dinge zusammengestellt, die dir Rom zu bieten hat.

 

1. Das Kolosseum

Erbaut zwischen 72 und 80 n.Chr. ist das grösste in der Antike erbaute Amphitheater das heutige Wahrzeichen von Rom und ein Touristenmagnet. Kein Wunder, ist der Bau doch in der ganzen Welt bekannt und Zeugnis für die hochstehende Baukunst der alten Römer. Auch du solltest dir das Kolosseum auf keinen Fall entgehen lassen.

Dieser Ort war Veranstaltungsplatz grausamer Spiele wie Gladiatorenkämpfe oder Tierhetzten. Forscher streiten sich darüber, ob hier auch Exekutionen stattgefunden haben wie beispielsweise der Tod durch wilde Tiere. Bis heute ist das aber nicht belegt. Das Kolosseum ist ein eindrücklicher Ort wo Geschichte lebendig wird.

Das Kolosseum in Rom

 

2. Das Forum Romanum

Hier findest du das älteste römische Forum in Rom. Während der Antike befand sich hier der Mittelpunkt allen Lebens, politisch, wirtschaftlich, kulturell und religiös. Daher gibt es hier vieles zu entdecken und einiges interessantes zu über die damalige Zeit zu lernen. Am besten mietest du dir einen Audioguide, so erhalten diese Ruinen nämlich auch eine Bedeutung. Während einem Spaziergang durch die Anlage wird dir so allerhand geschichtliches über die Ausgrabungsstätte erklärt.

Wenn du so im Gelände rumspazierst und den Erläuterungen lauschst, kannst du dir fast bildlich vorstellen, wie die Menschen damals hier gelebt haben. Ein sehr empfehlenswerter Ausflug!

Das Forum Romanum in Rom

 

3. Der Vierströmebrunnen auf der Piazza Navona

Eines der Meisterwerke in Rom ist der Fontana dei Fiumi, der Vierströmebrunnen auf der Piazza Navona. Während die Piazza sehr touristisch ist und ich abraten würde in einem der anliegenden Restaurants zu essen, ist der Brunnen ein Meisterwerk hochbaroker Plastik und hat eine interessante Geschichte.

Der Brunnen wurde von Bernini zwischen 1648 und 1651 erbaut. Die vier Männerfiguren auf dem Brunnen stehen für die die Flüsse Donau, Ganges, Nil und Rio de la Plata. Dies waren die grössten Flüsse der vier damals bekannten Kontinente. Erkennbar sind die Flüsse an der Zuordnung von charakteristischen Pflanzen und Tieren.

Fontana dei Fiumi in Rom

 

4. Die Piazza Venezia und das Nationaldenkmal Monumento Vittorio Emanuele II

Die Piazza Venezia ist schon seit der römischen Republik ein Verkehrsknotenpunkt in Rom. Von hier führen alle grossen Strassen weg. Dieser historische Platz hatte durch die Jahrhunderte viele Funktionen, unter anderem auch als Alterssitz der Mutter Napoleon Bonapartes oder als Regierungssitz Mussolinis.

Ab 1885 wurde auf der Südseite das Nationaldenkmal Monumento Vittorio Emanuele II erbaut, dass der Staatsgründungsbewegung und dem ersten König des neu gegründeten Italiens gewidmet ist. Nebst vielen weiteren interessanten historischen Fakten, findest du hier auch das Grabmal des unbekannten Soldaten und die ewige Flamme, die immer von zwei Soldaten bewacht wird.

Das Nationaldenkmal in Rom

 

5. Der Trevibrunnen

Am Trevibrunnen treffen sich alle Touristen Roms. In der Hochsaison ist während den Stosszeiten kaum mehr ein Durchkommen. Seit Anita Ekberg 1960 in Fellinis Film La Dolce Vita hier ein nächtliches Bad genommen hat, sind die Besucherzahlen konstant angestiegen.

Der Brunnen ist einer der bekanntesten der Welt und mit 26 Meter Höhe und 50 Meter Breite der grösste Brunnen Roms. Er wurde 1732 bis 1762 nach einem Entwurf von Nicola Salvi erbaut.

Der Legende nach kehrt nach Rom zurück, wer über die rechte Schulter eine Münze in den Brunnen wirft. Daher wird dieser streng bewacht, denn jährlich kommen so bis zu einer Million Euro zusammen, die für wohltätige Zwecke verwendet werden.

 

 

6. Das Pantheon

Dieses Bauwerk wurde 119/125 n. Chr. unter Kaiser Hadrian zu Ehren allen Göttern Roms fertiggestellt. Für über 1700 Jahre besass das Phanteon die grösste Kuppel der Welt. Heute dient der Bau als katholische Kirche und hat nichts von seiner Faszination verloren.

Auch hier hat ein Film für Touristenmassen gesorgt. Seit Tom Hanks in der Verfilmung von Dan Browns Illuminati im Pantheon rumgerannt ist, fasziniert das Bauwerk noch mehr Touristen.

Das Pantheo in Rom

 

7. Der Vatikan und seine Museen

Einen Abstecher in den Vatikan, den kleinsten Staat der Welt mit offiziell 840 Einwohnern, solltest du dir auf gar keinen Fall entgehen lassen. Schon nur auf dem Petersplatz zu stehen ist eindrücklich, aber wenn du ganz Rom von der Kuppel des Petersdom bestaunen kannst weisst du, dass sich der Besuch hier definitiv gelohnt hat.

Ein Besuch in den vatikanischen Museen gehört dazu. Hier findest du die päpstliche Kunstsammlung, welche zu den grössten und wichtigsten der Welt gehört. Der bekannteste Teil des Besuches ist die Sixtinische Kapelle. Auch hier empfehle ich einen Audioguide. Achtung: unbedingt Tickets vorbestellen, sonst drohen 3-4 Stunden Wartezeit. (Mehr Infos am Ende des Artikels).

Auf dem Petersplatz im Vatikan

 

8. Ein Besuch in Trastevere

Dieses Viertel gilt als das volkstümlichste Roms und wird gerne auch als Dorf in der Stadt bezeichnet. Es liegt südlich vom Tiber und ist für Fotografen ein beliebtest Ziel, da die engen Gassen pittoreske Bilder abgeben.

Hier gibt es ein vielfältiges Nachtleben und viele Restaurants, was es als perfekten Ort für ein gemütliches Abendessen und einen Barbesuch macht. Denn hier gilt wie sonst in Rom auch: Das Nachtleben spielt sich in erster Linie auf der Strasse ab. Wenn es dann nicht zu spät wird ist am Sonntag Morgen (bis 14 Uhr) der Flohmarkt von Porta Portese das beste Ziel.

Trastevere, das Dorf in Rom

 

9. Entspannung im Viertel Monti

Monti – der ewige Rivale von Trastevere. Mitten in Rom, aber von den Touristenmassen bisher verschont, liegt das unscheinbare, aber traditionelle Viertel, in dem sogar noch ein eigener römischer Dialekt gesprochen wird.

Hier hängt die Wäsche an Leinen über den Gassen, sieht man Mamas in der Küche stehen und die Jungs draussen spielen. Aber es wird immer bekannter, die ersten Modeboutiquen haben sich hier niedergelassen und die Immobilienpreise steigen. Das Viertel ist perfekt um sich eine Unterkunft zu suchen oder bei einem Cappuccino die schmerzenden Füsse von der Sightseeingtour zu entspannen.

Monti, ein römisches Viertel das es erst noch zu entdecken gibt

 

10. Dolce far niente

Und genau das solltest du bei all den Tempeln, Kirchen, Ausgrabungsstätten und Kunstwerken nicht vergessen: Einfach nichts tun.

In einem Café rumhängen, Pizza und Gelati schlemmen und den Leuten zuschauen. Ein Schwätzchen mit dem Kellner halten, die Zeit geniessen und nicht vergessen: Du bist in Rom. Einer der geschichtsträchtigsten und kunstvollsten Städte überhaupt. Geniesse es in vollen Zügen!

Dolce far niente in Rom

 

Wichtige Informationen*

  • Montag bis Samstag sind die Vatikanischen Museen von 9-16 Uhr geöffnet, die Schliessung erfolgt um 18 Uhr. Sonntags sind die Museen geschlossen. Ausnahme: Am letzten Sonntag im Monat ist der Eintritt zwischen 9 und 12.30 Uhr frei.
  • Eintrittstickets für die Vatikanischen Museen kannst du hier buchen.
  • Am ersten Sonntag im Monat ist das Kolosseum und die staatlichen Museen kostenlos zu besuchen.
*Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Rom hat noch viel mehr Highlights zu bieten. Du könntest dort bestimmt eine Woche verbringen, ohne das es dir langweilig wird. Also, viel Spass in der ewigen Stadt!

Was sind deine besten Tipps für Rom?

 

7 Kommentare

  • Step sagt:

    Ja, Rom ist auch eine meiner Lieblingsstädte und hat schon besonders viel Flair. Von den „Klassikern“ fällt mir noch die Spanische Treppe ein, wo immer sehr viel Leben und Athmosphäre herrscht. Nett finde ich auch die Aussicht vom Palatin. Ein stimmungsvoller Platz ist auch der Campo de Fiori, nicht ganz so touristisch, dafür mit Blumen-und Lebensmittelmarkt. Ein Spaziergang im riesigen Pinienwald der Villa Borghese ist auch sehr entspannend. Nette Ausflüge rund um Rom kann man zB machen nach Frascati, nach Tivoli mit den historischen Villen oder auch Ostia Antica mit den gut erhaltenen antiken Bädern fand ich sehr faszinierend. Und, und, und – Rom bietet wirklich unglaublich viel!

    • Sarah sagt:

      Wow, danke dir für die vielen Ergänzungen! Super! Die Spanische Treppe finde ich ganz nett, aber nicht sonderlich speziell. Daher gehört sie nicht zu meinen liebesten Orte in Rom. Bei allem anderen kann ich dir aber durchaus zustimmen, vor allem auch beim Campo de Fiori. Einen Spaziergang im Pinienwald habe ich noch nie gemacht, hört sich aber Klasse an. Ich merke mir das für meinen nächsten Rom Besuch.

  • Annika sagt:

    Es ist schon ein bisschen her, dass ich in Rom war. Aber ich erinnere mich noch an eine wunderschöne Brücke gegenüber der Engelsburg. Wenn man die Brücke weitergeht (mit der Engelsburg im Rücken) kommt man durch eine kleine Gasse an dessen Ende ich das beste Prociutto Ciabatta in meinem ganzen Leben gegessen habe.
    Rom ist wirklich toll und ich möchte unbedingt noch einmal die Stadt erleben. Vielen Dank für die Auflistung der 10 besten Dinge.
    LG
    Annika

    • Sarah sagt:

      Meinst du die Brücke, die von der Burg wegführt? Das ist die Engelsbrücke. Und die ist tatsächlich wunderschön. Erst wollte ich sie auch in meine Liste aufnehmen, denn die Brücke (und Burg) gehören zu den schönsten Bauwerken in Rom. Danke für die Erinnerung! Nun habe ich Lust nach Ciabatta… 🙂

  • Jo sagt:

    Einmal durch das Schlüsselloch auf dem Aventin gucken gehört irgendwie auch dazu. Ausserdem ist die Cripta dei Cappuccini ganz interessant, mal was anderes. An heissen Tagen lohnt sich auch ein Ausflug zum Strand, um dem Treiben der Grossstadt mal ein bisschen zu entkommen…

    • Sarah sagt:

      Ein Ausflug zum Strand wollte ich bisher jedesmal machen wenn ich in Rom war. Aber ich war immer so fasziniert von der Stadt, dass ich es doch nie geschafft habe…

  • […] Was fällt dir ein, wenn du Rom hörst? Der Petersdom, der Trevi Brunnen oder das Kolosseum? Welche Highlights du wirklich besuchen solltest verrät dir Sarah von Rapunzel will raus in ihrem Beitrag „Die 10 besten Dinge, die dir Rom zu bieten hat“. […]

Kommentar schreiben

Or