Der Amerika Rückblick ins Netz Mai 2015

Der Amerika Rückblick des Monats Mai steht ganz im Zeichen der USA. Einige Reiseblogger waren dort unterwegs und haben darüber berichtet.

Vor jeder USA Reise stellt sich natürlich immer wieder die Frage nach der Einreise. Ist das nicht kompliziert? Dazu geistert viel Halbwissen herum. Hier helfen Oliver und Chizuru. Sie sind nämlich von Mexiko über Tijuana nach San Diego eingereist und erzählen, wie du das nachmachen kannst. Anschliessend gibts auch noch ihre Erfahrungen zum Kulturschock in San Diego. Vom Überangebot, den Regeln, aber auch davon, was es in der Hafenstadt alles zu sehen gibt.

San Diego und der küssende Matrose....

San Diego und der küssende Matrose….

Fehlt da nicht noch was? Doch, zur Einreise in Nordamerika gehört auch das ESTA Formular. Was das genau ist, wo du es herbekommst und was du dafür machen musst, erklärt dir Tiffany in ihrem Blogpost.

Mit Tiffany und Christian geht es dann auch raus aus der Stadt und ab zu den Naturwundern Nordamerikas. Im Antelope Canyon ist das Staunen vorprogrammiert – und auch der Wunsch, möglichst tolle Fotos zu machen. Wie du diese hinbekommst und was du dabei unbedingt vermeiden solltest, lernst du in diesem Artikel von World Meets Girl.

Christian war auf dem bekannten Appalachien Trail unterwegs – und hat die Wanderung nach kurzer Zeit ohne Reue abgebrochen. Was genau passiert ist und wieso die Route für ihn seinen Reiz verloren hat, gibt alles hier.

Wenn du hingegen in Philadelphia strandest und 33 Stunden Zeit hast, dann weiss Anna Rat. Sie zeigt uns auf, wo und wie Philly überraschen kann.

Im letzten Monat habe ich angefangen, dir von Zentralamerika zu erzählen. Da war zum Beispiel mein phänomenaler Trip auf die Solentiname Inseln im Süden von Nicaragua dabei oder eine Erzählung aus Léon, meiner Lieblingsstadt. Aber auch Guatemala kam mit den heissen Quellen von Xela zum Zug und schlussendlich habe ich auch noch die schönste Kolonialstadt Zentralamerikas gekürt.

Nachmittagstratsch vor der Kathedrale in León, Nicaragua.

Nachmittagstratsch vor der Kathedrale in León, Nicaragua.

Clemens hingegen war ganz begeistert von Pura Vida. Weisst du was das ist? Pura Vida gibt so nämlich nur in Costa Rica und hat eine ganz eigene Bedeutung, deren Clemens nachgegangen ist.

Hast du gewusst, dass du in Kolumbien quasi direkt am Meer in den Bergen sein kannst? Geht nicht? Dann lies Madlens Artikel über Minca, dem Dorf im höchsten Küstengbirge der Welt.

Auch Sally und Julien haben Kolumbien bereist und waren in Medellin zu Besuch. Ja, in DEM Medellin. Mit Pablo Escobar und so. Aber lies doch selbst, wie es dort heute aussieht.

Es gibt sie ja überall auf der Welt, die höchsten, gefährlichsten, längsten, kürzesten, rutschigsten und abenteuerlichsten Berge, Strassen, Flüsse und Seen. So gibts auch in Bolivien die (ehemals) „gefährlichste Strasse der Welt“. Diese ist heute zwar durch eine Umfahrungsstrasse entlastet und dient eher als Touristenattraktion. Heute werden dort Downhillabfahrten gemacht, welche Jana auf sich genommen hat. Sie hat rausgefunden, ob die Strasse tatsächlich so gefährlich ist, wie ihr Ruf vermuten lässt….

Auch Carina ist weiterhin in Südamerika unterwegs und hat von der erklärten Lieblingsstadt aller Chilereisenden einen Dreitages-Guide zusammengestellt. Das wunderschöne Valparaiso kannst du auch in ihrem Video bewundern.

Wunderbare Artikel über einen wunderbaren Kontinent! Ich freue mich schon auf den nächsten Monat!

 

2 Kommentare

  • Clemens sagt:

    Huh, wow danke fürs Erwähnen meines Costa Rica Artikels.

    Tolle Zusammenstellung hier, jetzt hab ich auch gleich ein wenig neue Bettlektüre. Und für mich gehts nämlich bald wieder auf den Kontinent…

    Viele Grüsse, Clemens

Kommentar schreiben

Or