Der Amerika Rückblick ins Netz Juni 2015

Im letzten Monat habe ich im Internet besonders vielfältige Artikel über Amerika gefunden. Es sind einige Destinationen dabei, die sonst eher weniger aufgegriffen werden, beispielsweise Aruba oder ein ganz besonderer Trail, um auf den Machu Picchu zu kommen.

Aber wie gewohnt von vorne, resp. von oben nach unten… Und zwar mit Anika, die meint „…dass New York wie eine Wäschetrommel ist“. Sie erzählt wie sie zu dieser Erkenntnis kam und noch viel wichtiger, was die Faszination NYC ausmacht und wie man sich fühlt, wenn man endlich in der Stadt der Träume landet.

Oliver und Chizuru reisen weiterhin durch Amerika und sind jetzt mit dem Auto in den USA unterwegs. Auf ihrem Roadtrip haben sie natürlich auch das wunderbare San Francisco besucht und dort etwas erlebt, worauf ich ein bisschen neidisch bin, dass ich es verpasst habe…

San Francisco, ein der schönsten Städte der USA.

San Francisco, ein der schönsten Städte der USA.

Von der anderen Küstenseite berichtet Anna, sie ist in Philadelphia unterwegs gewesen, wo es ihr die Murals ganz besonders angetan haben. Sie bringt das aber nicht in einem klassischen Streetart Blogartikel unter, sondern schaut zurück bis ins Jahr 1984 und nimmt uns mit in die Zeit, als Graffitis zu Kunst wurde.

Warum sind Flamingos eigentlich pink? Und wieso stehen sie auf nur einem Bein? Anja war auf der Karibikinsel Aruba und verrät es in ihrem Bericht. Und die Bilder sind so cool, dass ich jetzt auch ein Flamingo Selfie will! Und tatsächlich scheinen Flamingos zur Zeit ein Thema zu sein, denn auch Oliver hat diese am Strand von Celestun in Mexiko gefunden. Langsam wärs Zeit für einen Flamingo Hashtag!

Spannendes berichtet Ute von der mexikanischen Insel Holbox. Sie hat mehrere Wochen dort verbracht und es als Paradies bezeichnet. Oft sehen wir als Touristen nur die paradiesischen Seiten eines Landes. Was aber, wenn der Regen nur so niederprasselt und plötzlich die halbe Insel unter Wasser steht? Und man nicht mehr hübsche Fische im Meer anschaut, sondern mit Skorpionen und anderen Tieren zu kämpfen hat? Sie berichtet von der Kehrseite des Paradieses….

Bei Fernwehosophy erzählt Anja, wie sie ihre Costa Rica Reise erlebt hat und gerät ins Schwärmen. Sie erzählt von vielen wilden Tieren, von Kaffeeplantagen und von spektakulären Nationalparks. Und vor allem bringt sie bezaubernde Bilder von Costa Rica mit.

Traumhafte Strände in Costa Rica.

Traumhafte Strände in Costa Rica.

Auch zu Lena kehren wir zurück. Sie hat schon einmal von Bocas del Toro in Panama erzählt und macht das jetzt wieder. Aber diesmal unter ganz anderen Voraussetzung. Sie bleibt nämlich da. Wie ist es denn, plötzlich den Rucksack nicht mehr packen zu müssen? Morgens vom Wecker zur Arbeit gerufen zu werden? Und nach Monaten des Umherziehens ein eigenes Bett zu haben? Und die spannendste aller Fragen: Wird sie den Mixer tatsächlich kaufen?

Etwas weiter unten, in Südamerika, habe ich die für mich faszinierendste antike Stätte gesehen: Machu Picchu. Ich denke immer wieder sehr gerne daran zurück und freu mich, wenn ich Artikel dazu finde. So auch bei Jana, die über den Lares Trek zur alten Inka Stätte gefunden hat. Und sie hat sogar ein Video mitgebracht!

Auch Nora hat alte Erinnerungen wachgerufen, sie ist nämlich in Peru über die Nazca-Linien geflogen und konnte die rätselhaften Figuren aus der Luft bewundern. Was es damit genau auf sich hat, kannst du in ihrem Artikel rausfinden.

So richtig Lust auf Uruguay macht Caroline. Sie bringt aber nicht nur ihre wunderschönen Bilder mit, sondern auch ein Haufen Tipps zur Reisevorbereitung.

Carina ist seit einem halben Jahr mit ihrem VW-Bus in Südamerika unterwegs. Da tauchen natürlich eine Menge Fragen auf: Wie ist sie zu diesem Bus gekommen? Wie viel kostet so ein Trip? Hat sie schon schlimme Pannen erlebt? Und was macht man, wenn mitten in der argentinischen Pampa der Schaltknüppel kaputt geht? In ihrem Video geht sie auf alle Fragen ein.

Kennst du eigentlich meine Büchertipps für Lateinamerika schon? Ich habe gerade eben der Liste ein Update verpasst und mit einigen super tollen Büchern versehen. Kennst du beispielsweise Verdammter Süden? In den preisgekrönten literarischen Reportagen aus Südamerika gibts Geschichten von bolivianischen Wrestlerinnen, vom Leben und Sterben in Ciudad Juárez oder von der brasilianischen Welthauptstadt der Zwillinge. Absolut zu empfehlen und passende Lektüre für das Sommerwetter!

2 Kommentare

Leave a Comment

Or